Die Schilddrüse - das Mistding!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von memphis74 13.10.10 - 11:35 Uhr

Wer kann mir dazu mehr sagen:

Am 31.3.2010 lag mein TSH-Basalwert bei 2,33 (Blutabnahme nüchtern).
Am 16.8.2010 lag er bei 4,47 (Blutabnahme 20 Uhr! - nicht nüchtern)
Am 3.9.2010 lag er wieder bei 2,33 (Blutabnahme nüchtern).

Nun habe ich hier immer mal wieder gelesen, dass der Wert bei 1,0 liegen sollte, wenn man ss werden möchte... Davon bin ich ja nun doch etwas entfernt! Nach Rückfrage beim Arzt wurde mir aber gesagt, dass ich mich im Normbereich befinde (0,27-4,2) und keine Medikamente nehmen muss - auch nicht bei Kinderwunsch.

Was sagt Ihr dazu?? Soll ich mich damit abfinden oder nachhaken??
Was würdet Ihr tun?
Wer nimmt Medikamte bei diesen Werten?? Und ist ss geworden? Und vor allem, wie lange hat es gebraucht...

Beitrag von annibremen 13.10.10 - 11:45 Uhr

"Bei einer latenten Unterfunktion der Schilddrüse wird von den meisten Endokrinologen eine großzügige Einstellung der Schilddrüsenhormone propagiert, deren Wert inzwischen auch wenig umstritten ist, da ein Zusammenhang zwischen subklinischer Hypothyreose und Infertilität bei Frauen nach Studiendaten wahrscheinlich ist und ein Zusammenhang mit Fehlgeburten gesichert. Die angestrebten Grenzwerte sind jedoch umstritten und in keiner Richtlinie eindeutig geregelt, empfohlen wird jedoch oft ein Grenzwert für das TSH von 2,5 mU/l. Im Falle von Schilddrüsenantikörpern gilt der weiter oben erwähnte Wert von 1,0 mU/l."


Aus: Schilddrüse und Kinderwunsch: Wann muss man behandeln? | Wissenschaft | Aktuelles zum Thema Kinderwunsch von www.wunschkinder.net

Beitrag von memphis74 13.10.10 - 11:48 Uhr

Aha!?!?
Heißt jetzt auf deutsch was??
Mein Wert liegt unter 2,5... Aber über 1,0 und ich weiß nichts von Schilddrüsenantikörpern!

Mmh, danke für die Antwort, hat mir jetzt aber so nicht wirklich weitergeholfen #schmoll

Beitrag von annibremen 13.10.10 - 14:45 Uhr

Schade, ich hab´s nämlich selber nicht so ganz kapiert und gehofft, dass das eine Sachverständige kommentiert #rofl

Beitrag von majleen 13.10.10 - 11:54 Uhr

Bei mir war das AntiTPO erhöht, da meine SD leicht entzündet war. Auch der TSH Wert war höher. Ich war dann bei meiner HÄ, die hat einen BT und Ultraschall gemacht. Seit dem nehme ich Selen und beide Werte sind wieder besser. Aber ich würde nichts ohne den Arzt einfach so nehmen#klee

Beitrag von memphis74 13.10.10 - 11:58 Uhr

Der Arzt hat gesagt, ich brauche nichts machen. Ich verlass' mich jetzt darauf. Was soll ich auch machen!?!
Es wurde ebenfalls Ultraschall gemacht, also würde ich jetzt eine Entzüdnung ausschließen...

Ich dachte nur, weil ich hier immer wieder Werte lese, wo bereits mit Medikamenten 'gearbeitet' wird, war ich mir jetzt unsicher.

Beitrag von annibremen 13.10.10 - 14:47 Uhr

Also meine SD ist stark vergrößert, ich hab aber autonome Knoten, d.h. weder Unter- noch Überfunktion. Nehme Jod-Thyrox 100 und mein Arzt meinte, das sei völlig in Ordnung und das Struma + das Thyrox hätten keinen Einfluss darauf, ob ich schwanger werde oder nicht. Eben weil der TSH Wert normal ist (aber frag mich nicht, wie hoch oder niedrig der ist).

Wenn der mir Mist erzählt hat, dreh ich durch ...

Beitrag von die-mel 13.10.10 - 17:49 Uhr

Hallo!

Wurde denn nur dein TSH Wert genommen? Andere Werte wie FT 3 und FT4 sollten auch untersucht werden, und grundsätzlich die SD beim Nuklearmediziner. Ist das bei dir gemacht worden?

Man sagte mal dass der TSH Wert bei Hashimoto unter 1,0 sein soll. Heute sieht man das aber nicht mehr so streng, so sagte mir mein Arzt.
Um 1,0 ist in Ordnung.
ist ja auch nicht gut, wenn man in eine Überfunktion rutscht.

Wichtig ist die anderen Werte untersuchen zu lassen.
Bei mir haben die Werte auch so geschwankt, und es wurde Hashimoto festgestellt und JA, da muss man Medis nehmen. Mein erster Wert lag bei 4.38 dann 2 Wochen später bei 2.9 jetzt mit Medis bei 1.3!
Werde aber noch mit meiner FA spechen ob ich nachdosieren soll und unter 1 gehe. Weil das wohl auch Ansichtssache des Arztes ist wie streng er das auslegt.

Hoffe ich habe dir etwas helfen können.

LG
#winke