wem gehts auch so? 3,5wochen altes baby, fix und fertig!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von klfruechtchen 13.10.10 - 11:54 Uhr

Hallo

bin im moment total fertig, seid der geburt hab ich nicht mehr richtig geschlafen. ich stille meinen bastian einen rythmus hat er noch nicht, manchmal 3std dann 4std oder auch dauerstillen (besonders abends).

ich weiss das klingt völlig normal aber ich kann nicht mehr, ich glaub ich schaff das mit dem stillen nicht. bei meiner großen tochter war ich erst 17J. habe nicht gestillt und irgendwie war alles einfacher, mein mann konnte mich besser unterstützen im moment arbeitet ziemlich viel.
ich bin den ganzen tag zu hause, finde keine ruhe (haushalt).
manchmal denke ich mir "wie schön wärs jetzt mit ner flasche, einfach mal zur oma fahren baby paar stunden abgeben und einfach nur schlafen"

und dann fühle ich mich wieder so schlecht....ich will mein baby ja nicht abgeben....oh man versteht ihr mich?

hab ich vielleicht die falsche einstellung zum stillen.....vielleicht bin ich doch eine flaschenMAMA.

danke fürs zuhören #liebdrück

Sabrina

Beitrag von nine-09 13.10.10 - 12:02 Uhr

Hallo,

bei mir wars auch so.
Ich hab nach einer Woche zu Hause das stillen dann aufgegeben. Ich war fix und alle,hab mich so unter druck gesetzt wegen dem stillen,das irgendwann gar nichts mehr ging. Ich hatte Phasen in dem ich nur geweint habe und ich hatte keine Zeit für mich,denn er wollte alle zwei stunden gestillt werden.

Halte durch!!!

LG Janine

Beitrag von tabi 13.10.10 - 12:55 Uhr

All zwei Stunde ist doch ein super Rythmus.

Es gibt Babys die kommen alle 90 Minuten.

Beitrag von andrea761 13.10.10 - 12:11 Uhr

Hallo
Wenn du das möchtest, dann schaffst du das auch! Versuch dich doch mit deinem Baby hinzulegen und im liegen zu stillen-dabei kannst du dann auch schlafen mit etwas Übung! Und falls dir das stillen dermaßen wiederstrebt, dann still halt ab und gib die Flasche! Was bringt dir das zu stillen, wenn du es gar nicht möchtest oder dir das zuviel wird?
Ich bin zwar eine Stillmama, aber ich stille gerne und halte es auch für viel stressfreier, aber wenn du es nur als Stressfaktor siehst, dann kann das nicht gut sein-für dich und dein Baby!
Lg

Beitrag von boochan 13.10.10 - 12:14 Uhr

Mir gings auch so! Nach einer Woche war ich sooo fertig. Ich wollte nicht mehr. Dicke schwere, sich verflüssigende Brüste. Man konnt nicht mehr raus und Baby wollte jede Stunde dran! Und nachts jede 2 Stunden #augen
Aber ich hab "durchgehalten".
Und ich kann sagen! Es wird besser! Alles pendelt sich ein und ich geniesse jetzt die Zeit! Nachts find ichs ganz toll. Diese Ruhe und sich nur aufs Kind zu konzentrieren. Ich könnt stundenlang zu gucken :-)
Allerdings haben wir heute einen guten Tag! hehe es gibt auch doofe Tage und nicht so dolle Tage!
Aber es lohnt sich doch! Gibt doch nix schöneres als wenn man die Brust auspackt und Baby lächelt bis über beide Ohren plötzlich. hehe mal sehen wann er mir die Kleider vom Leib reißen will...

Also du schaffst das auch. Und ich persönlich finde es gibt keine "Stillmamis" oder "Flaschenmamis" Es gibt Mamis, die nur das Beste für Ihr Baby wollen... Und es gibt viele Wege, das zu erreichen...
Und dein Baby ist erst 3.5 Wochen alt.. Meins auch erst 7 Wochen... Geben wir der Natur noch bisserl mehr Zeit... ;-)

Alles Gute
Boochan (die sich sehr auf einen 4 Stunden Rhytmus freuen würde :-p )

Beitrag von cooky2007 13.10.10 - 12:21 Uhr

Mein 2. Kind ist jetzt fast 4Mon. alt und hat noch keinen Rhythmus. Das mit dem Dauerstillen am Abend hatten wir anfangs auch - aber aufgeben wollte ich nicht, da ich vom großemn her weiß, wieviel Zeit man dann in Fläschchen machen, waschen & sterilisieren intensivieren muss. Da ist anlegen praktischer.

Bei meiner Maus jetzt gehe ich nach dem Motto: Was mich nicht umbringt, macht mich nur noch härter. Schlafen am Tag ist auch nicht mehr, da morgens der Haushalt erledigt werden muss und der Große mittags seine Zeit beansprucht.

Beitrag von christineleonie 13.10.10 - 12:28 Uhr

Naaaaa,

also mein Tipp, lass den haushalt doch einfach mal Haushalt sein und wenn Dein Baby schläft dann legst Du Dich auch hin!So kommst Du auch mal etwas zu Schlaf!Und glaub mir, es stört bestimmt keinen wenn die Wohnung mal nicht tip top aussieht wenn man ein noch ganz frisches Baby zu Hause hat!
Ansonsten frag doch mal Deine Mutter ob sie anstatt das Baby zu nehmen, einfach mal zu Dir kommt und den Haushalt macht während Du etwas schläfst!Ist ja nur vorrübergehend, aber bestimmt eine große Hilfe!!

Alles Gute

Christine

Beitrag von tiffy0107 13.10.10 - 13:48 Uhr

das klingt wie bei uns damals, aber ich kann nur sagen

chakka Du SCHAFFST DAS!!!!


hinterher ist es wirklich schön und du geniesst es, und das sage ICH, die wirklich nicht die wahnsinns Stillmutti ist.
Nun ist es aber so, das die Maus keine Flaschennahrung mag und ich immer stille.... So what!

Aber eins noch, lass bloss den Haushalt liegen, hey, Du bist noch im Wochenbett, übernimm Dich mal nicht! Wenn Deine Mami, oder sonst wer Verwandtes kommt, lass die den Staubsauger schieben und eben das Bad schrubben, wenn es sich bei Euch eingependelt hat, dann machst Du das alles wieder mit links ;-) ;-)

Viel Glück und bitte nicht aufgeben!

Beitrag von klfruechtchen 13.10.10 - 15:50 Uhr

danke für die aufmunternden worte :-)