im Dezember 2 Jahre und morgends immernoch kein "Frühstücker" ??!! :/

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von summer07 13.10.10 - 11:57 Uhr

Mein Kleiner trinkt morgends gemütlich im Bett seine 2-er Milch , worüber ich sehr froh bin, da er tagsüber sonst auch sehr wenig trinkt und somit schon mal 200ml Flüssigkeit hat ;)

Dann biete ich ihm jeden morgen Brot , Müsli oder Yoghurt an und setz mich auch mit ihm an den tisch und esse auch was , aber von alle dem isst er ein Löffel oder 1 Bissen und dann war`s das :/

Mittagstisch gibt es dann eben schon um 12h bei uns, weil ich denke mit so wenig im Magen kann er sonst keinen Mittagsschlaf machen.....


Meint ihr er wird irgendwann nochmal ein "FRÜHSTÜCKER ! ? ;)

LG
Summer

Beitrag von aggie69 13.10.10 - 12:14 Uhr

Mein Sohn wird morgends noch gestillt #schein , davon ist er dann so satt, daß er kaum noch frühstückt.
Wenn ich sein Obst für den Kindergarten schneide, will er davon was haben oder er futtert mir meine Stulle weg. Also biete ich ihm ein belegtes Brot an und mache für mich das gleiche fertig. Seins lehnt er ab, an meinem knabbert er dann doch etwas rum.
Oder manchmal will er unbedingt mit dem Löffel essen. dann schneide ich ihm Häppchen und laß ihn die einfach mit dem Löffel essen.

Beitrag von midget83 13.10.10 - 12:15 Uhr

Hallo, Summer,

das kann ich Dir leider nicht beantworten. Aber Luisa (im Nov. 2 Jahre) ist genau so. Sie mag einfach nicht frühstücken. Sie trinkt morgens nach dem Aufstehen 120 ml Pre. Das wars. Mach ich ihr ein Brot lässt sie es liegen. Ab und an löffeln wir zusammen nen Joghurt oder knabbern ein bisschen Brezel. Aber wirklich frühstücken ist das nicht.

Mein Mann und ich sind aber auch keine Frühstücker - wobei wir uns immer mit Luisa zusammen hinsetzen - essen tut sie aber trotzdem nicht...

LG Midget

Beitrag von christianeundhorst 13.10.10 - 12:23 Uhr

Hallo Summer,
das kann man nicht sagen. Aber ehrlich: Ist das denn wichtig? Ist doch egal, ob er gern frühstückt oder nicht. Es gibt viele Menschen, die nicht frühstücken und trotzdem gesund und leistungsfähig sind.
Biete es ihm an und mach keinen Druck und wenn er nicht mag dann halt nicht.
Frieda ( 27 Monate ) mag auch nicht immer frühstücken. Manchmal ißt sie total viel und manchmal fast nix. Ist egal. Kinder holen sich was sie brauchen:-)

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 27 Monate

Beitrag von minx 13.10.10 - 12:26 Uhr

Huhu,

bei uns ist es ähnlich aber wir sind schon ein bisschen älter (fast 28Monate). Morgens um 6Uhr gibt's 300ml Milch und dann wird danach nicht mehr gefrühstückt, wahrscheinlich hat sie wirklich keinen Hunger. In der Woche stehen wir dann auf essen Frühstück, aber die Kleine mag nicht. In der Krippe isst sie dann aber wieder, das ist so zwischen 8-8.30Uhr und so ist es am Wochenende auch. Für uns ist das gut so, ich mag so früh am Morgen auch nichts essen, aber dafür dann so zwischen 8 und 9 Uhr.

Liebe Grüsse

Beitrag von crumblemonster 13.10.10 - 12:34 Uhr

Hallo,

vielleicht liegts an den Dezemberkindern :-). Mein Großer war fast 2,5 Jahre, ehe wir ihn 'dauerhaft' auf Frühstück 'umstellen' konnten. Während der Kleine bereits mit 9 Monaten morgens je nach Zeit (wenn sie knapp war, gab es Milch, wenn Zeit war Toast oder Weißbrotwürfel mit Frischkäse) 'richtiges' Frühstück oder Flasche bekam, da bestand der Große immer noch auf seiner Flasche mit 2er-Milch - 'richtige' Milch wollte er nicht und Brot schon gar nciht. Beim Kleinen war es andersherum, der wollte lieber 'was richtiges' essen und nicht trinken.

Als der Kleine dann ca. 1 Jahr alt war (und der Große entsprechend 2,5 Jahre) haben wir aber auf 'Frühstück' umgestellt und die Milch abgeschafft. Das hat ein paar Tage Gemecker gegeben, aber dann hat er auch gefrühstückt.

LG

Beitrag von lady_chainsaw 13.10.10 - 12:36 Uhr

Hallo Summer,

meine Tochter ist inzwischen 7 Jahre alt und immer noch keine Frühstückerin ;-)

Hat sie wohl von mir #schein

Am Wochenende frühstücken wir um einiges später, da geht es dann doch #mampf

LG

Karen, die um frühe Uhrzeiten einfach nichts runterkriegt (außer Kaffee #tasse)

Beitrag von lexa8102 13.10.10 - 14:13 Uhr

Hallo Summer,

ist ja klar, dass dein Kind kein Frühstück mehr isst, wenn er schon eine Flasche hatte.

Versuch es doch mal andersrum - erst das Essen und dann die Milch.

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von enelya 13.10.10 - 14:14 Uhr

Hallo,

Tino isst genauso, wenn ich ihm vor dem Essen Milch geben würde.
Klar, die macht ja auch super satt. Wenn ich eine Tasse Milch getrunken hab, esse ich auch nix mehr.

Tino bekommt deshalb erst Milch zum Essen (aus einer Tasse), wenn er schon ein wenig von seinem Brot gegessen hat.
Ich würde eben weniger oder sogar keine Milch mehr geben. Dann sollte sich das Problem gegeben haben und dein Sohnemann hat auch Hunger.

Im Übrigens zählt Milch als Lebensmittel und nicht als Getränk.
Falls du aber Angst hast, er würde ohne Milch zu wenig kriegen, kannst du ihm die Milch ja auch abends vor dem Schlafen/zum Abendessen geben.

Liebe Grüße,
Enelya

Beitrag von ernabert 13.10.10 - 14:30 Uhr

Unser Sohn (20 Monate) isst morgens immer noch seinen Milchbrei für 4-Monatige ;-) Wir haben auch versucht ihm Brot und Quark schmackhaft zu machen aber er liebt diesen Brei. Ja mei, dann soll er halt. Mittags und abends isst er wenigsten "normal" ;-)