KS-Narbe: verhärtung normal?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von muffin357 13.10.10 - 12:32 Uhr

Hallo zusammen,

also das war meine erste Bauch-OP. Der KS ist 4 Wochen her...

Klar bilden sich da drunter Hämatome, Blutergüsse usw... aber ist es wirklich normal, dass sich unter der narbe auf der ganzen länge so 5cm breit eine richtig harte Verhärtung befindet?

Ich hab immer noch Bänderschmerzen und kann nicht zuordnen, ob in diesem Bereich auch noch "unnormale" Schmerzen sind ... die Hebi meinte zwar, sieht alles gut aus, -- aber hat man da drunter wirklich sooo lange so einen harten Brocken? -- geht der überhaupt weg? --also wenn ich auf den bauch an dieser stelle drück, dann hab ich auch noch einen richtigen druckschmerz ... ist das nach 4 wochen normal? find ich ja echt krass.... -- also ich dachte, das heilt irgendwie schneller und ich bin nach 4 wochen fitter,als ich es jetzt bin ....

wie gehts und gings denn euch so unter der narbe und so drumrum?

#winke tanja

Beitrag von carrie23 13.10.10 - 13:24 Uhr

Nein kann ich nicht behaupten udn ich hatte mittlerweile 3 Kaiserschnitte.
Beim ersten hatte ich eine Wundheilungsstörung, die Narbe ging auf und entzündete sich, aber auch da konnte ich sowas nicht feststellen.
Mein dritter Kaiserschnitt ist 5 Wochen und 2 Tage her und meine Narbe ist nicht einmal mehr zu sehen-sieht aus als wäre da nie was geschnitten worden ist glatt und schön.

Das mit dem Schmerz und noch nicht richtig fit ist nach dem ersten Kaiserschnitt durchaus normal, beim zweiten, dritten, vierten ists dann meist besser weil da sowieso alles noch taub ist von den durchtrennten Nerven.

lg carrie

Beitrag von muffin357 14.10.10 - 12:23 Uhr

hm - schmerzen sinds ja keine ...

aber wenn man auf dem bauch liegt, ist der ganze bauch weich (und noch bissi schwabbelig, klar) - aber unter der narbe, also schon einige cm in der Tiefe ist ein ganz breites, dickes band komplett hart, -- also nicht ums narbengewebe rum, sondern wirklich innen drin im bauch .... - auch wenn meine hebi sagt, es wäre normal, kommts mir verdammt seltsam vor...

Beitrag von 19jasmin80 14.10.10 - 12:59 Uhr

Ja das geht weg.
Ich hatte diese Verhärtung bei beiden KS über 3-4 Monate. Das ist die Schwellung des darunterliegenden Gewebes sowie der Narben. Das bedarf Zeit bis das alles verheilt und abgeschwollen ist.

Beim Großen heilte es damals innerhalb weniger Wochen ab. Beim Kleinen hatte ich enorme Probleme, u.a. ging die Narbe wieder auf, Eiter bildete sich und die Verhärtungen blieben lang.

Gruß