meiner mietzi gehts schlecht :-(

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von y-l-m-r-t 13.10.10 - 12:58 Uhr

hallo

in der nacht von SO auf MO wurde unsere katze von einer anderen katze (?!) in das rechte hinterbein gebissen.
waren dann am MO morgen (da haben wir es erst gesehen als sie heim kam) beim TA. sie hatte ein ganz dickes bein, konnte nicht laufen, wollte nicht fressen und hat nur geschlafen.
MO morgen wie gesagt beim TA. es waren 3 bisse in dem bein. der TA gab ihr eine spritze und wir sollte MI wieder kommen.
heute morgen war ca. 3 cm über der bißwunde eine ganz dicke blase (?!) die dann aufplatze und wundwasser mit blut rauskam.
also wie geplant ab zum TA. wieder spritze. FR wieder kommen.

sie schläft die ganze zeit, verweigert ihr futter und hat seit MO fieber.

was kann sie denn haben?

dass sie geimpft und kastriert ist muss ich nicht extra erwähnen, oder?! ;-)

lg und danke

Beitrag von julianstantchen 13.10.10 - 13:32 Uhr

Hallo,

für mich liest es sich so, als hätte die Katze einen Abszess. Sprich die Bisse haben sich entzündet und es sammelt sich Wundsekret dort.

Dieses sollte so gut als möglich rauskönnen. Sprich, entweder sollte die Katze "ausgekratzt" werden und eine Drainage (ein Schlauch, wo die Flüssigkeit raus kann) gelegt werden oder aber du hättest den Auftrag bekommen sollen, die Wunden immer wieder mit einem Tee (ich glaube Käsepappeltee z. b. war es) immer wieder auszustreichen, damit die Bissstellen nicht sofort wieder zuwachsen und sich eben dieses Wundsekret ansammelt.

Die Spritze wird wohl ein Entzündungshemmer sein aber der alleine kann natürlich nicht viel ausrichten, wenn sich darin Eiter etc. sammelt, was nicht raus kann.

Ich sehe die Wunden natürlich nicht und ich bin auch kein TA und man muss meist dem Doc vertrauen aber so ganz verstehen kann ich die Vorgehensweise allerdings nicht (außer der Biss ist so harmlos, dass man nichts machen muss).

Leider hatten wir auch schon Abszesse, mein Kater ist hierfür so ein Kandidat und dieser ist dann auch fix und alle und schlaft viel, obwohl er sonst immer unterwegs ist. So ein Abszess ist also sehr, sehr schmerzhaft, deshalb schlaft Miezi so viel.

LG Alex und Gute Besserung.

Beitrag von lilly479 14.10.10 - 07:11 Uhr

Hallo,

ich kenn das mit den Abszessen auch!
Mein Kater hatte das auch mal nach einem "Nachbarschaftskampf".
Nach ein paar Tagen kam erst der Eiter und hat ganz übel gerochen.

Mein TA gab ihm damals auch ein paar Spritzen, verordnete Zimmerruhe und ein ruhiges Plätzchen.

Ich habihn dann mit seinem Lieblingsfutter zum Fressen überredet und nach ca. einer Woche sah die Welt schon viel besser wieder aus.
Gute Besserung an Deinen Kater, das wird schon wieder!

Lilly