ebay - Problem die 2.

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von sanrina 13.10.10 - 13:25 Uhr

Hallo!

Hier der Link von meinem Problem von (vor)gestern:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=63&tid=2847686&pid=18014618

Nun ist es so, dass ich der Käuferin meine richtige Emai-Adresse von Paypal und meine Kontodaten für eine normale Überweisung mitgeteilt habe - mit Entschuldigung für die ganze Sache.

Sie schrieb mir heute, dass sie die Zahlung storniert hat (ging ja eh nicht) und vom Kauf zurücktritt #schock - geht das denn so einfach? Ich meine, es gab doch nur das Problem, dass bei ebay eine falsche Email-Adresse für Paypal gespeichtert war - das Problem gibt es ja jetzt nicht mehr!

Ich bin etwas sauer, weil ich jetzt auch sicher eine negative Bewertung von ihr riskiere... und ich muss den Artikel jetzt nochmal reinstellen, vielleicht bekomme ich dann nicht mehr den Preis dafür.

Was kann ich tun bzw. was würdet ihr tun?

Danke und LG

Beitrag von frayer31 13.10.10 - 13:57 Uhr

hallo,

na so einfach kann sie nicht vom kauf zurücktrehten-nur weil die paypal adresse falsch wahr-muß man da verstehen #kratz

ich würde nochmals nett nachfragen-warum sie denn vom kauf zurücktritt und wenn sie das immer noch möchte dann bei ebay auf transaktion abrechen gehen-die käuferin-muß dann nur noch bestädigen, daß sie damit einverstanden ist und du bekommst dann die gebühr gutgeschrieben.

und wenn sie dir eine negative gibt...wegen sowas...da kann man dann nur noch mit dem kopf schütteln und sagen-typisch ebay...

lg

Beitrag von nightwitch 13.10.10 - 14:02 Uhr

Hallo,

nein vom Kauf zurücktreten kann sich nicht so einfach, denn ich gehe davon aus, dass du Rücktritt usw als privater Verkäufer ausgeschlossen hast. Ausser du hast den Passus nicht im Angebotstext. Aber auch dann dürfte das nicht so ohne weiteres möglich sein.

ABER: DU bist dafür verantwortlich, ob bei Ebay ALLE emailadressen, Adressen und Kontoverbindungen korrekt angegeben werden. Mal abgesehen davon musst du bei dem Einstellen der Artikel bei Paypalzahlung deine Emailadresse für Paypal in ein Feld eingeben (sag nicht nein, ich muss es auch ständig, zum speichern bzw voreinstellen hab ich noch nichts gefunden).

Letztendlich wird es aber so sein, dass sie im Zweifelsfall den Artikel nicht bezahlt und du dennoch drauf sitzen bleibst. Ne Negative wird es dann mit Sicherheit geben.

Also entschuldige dich noch mal für die Unannehmlichkeiten, frage sie nochmal ob sie den Artikel nicht doch noch möchte und wenn sie ablehnt, brecht ihr den Kauf ab und gut ist. Du kannst einen Fall eröffnen, dass der Käufer den Artikel nicht mehr möchte. Wenn du Glück hast, bewertet sie noch positiv. Wenn nicht, kommentierst du mit: "Kauf wurde storniert, Entschuldigung ist erfolgt, wieso negativ?" oder so ähnlich.

Und wenn du den Artikel wieder einstellst, eben direkt auf die korrekten Daten achten.

Gruß
Sandra

Beitrag von sanrina 13.10.10 - 19:41 Uhr

Hallo Sandra!

Keine Ahnung, wo diese alte Email-Adresse herkam, ich habe bisher nur über Paypal gekauft, hat ja daher immer funktioniert ...

Ich habe der Käuferin heute morgen eine Mail geschickt, warum sie denn nicht einfach die Bezahlung unter der richtigen Adresse noch einmal vornimmt.
Die Antwort: "Ich wollte die Tasche am Samstag mit in den Urlaub nehmen, weil ich sie einer Bekannten mitbringen sollte. Da die Tasche nicht mehr rechtzeitig da ist, hat es sich für mich erledigt und daher trete ich vom Kauf zurück." #klatsch#aerger

Ich habe jetzt die Tasche wieder eingestellt, ist mir zu blöd, da jetzt noch ewig rumzumachen. Vieleicht bekomme ich ja jetzt sogar noch mehr Geld dafür ;-) - wenn nicht, hab ich zwar Pech gehabt, bin aber um eine Erfahrung reicher ;-)

Danke und LG

Sandra

Beitrag von nightwitch 13.10.10 - 19:47 Uhr

Jepp, das ist echt doof. Ich kontrollier auch neuerdings immer alles doppelt und dreifach, wenn ich was einstelle.

Behalte die Mails, in der sie schreibt, dass sie vom Kauf zurücktritt bitte gut auf. Nicht, dass sie dann irgendwann auf die geile Idee kommt, dir das Geld zu überweisen und die Tasche haben möchte.

Ich drück dir die Daumen.

Lieben Gruß
Sandra

Beitrag von sanrina 14.10.10 - 14:07 Uhr

Hi,

wie lange soll ich die Mails denn lieber mal aufbewahren? Selbst wenn sie auf die Idee kommt, die Tasche doch haben zu wollen - sie hat ja den Zahlungsvorgang storniert, wird das nicht eh bei ebay gespeichert?
Naja, mal abwarten ...

LG

Beitrag von super_mama 14.10.10 - 08:06 Uhr

Hallo,

also wie es sich nun verhält mit dem Rücktritt kann ich nicht sagen, aber ich denke schon das sie es kann und sei es nur das sie einfach nicht bezahlt.
Ich hatte das in letzter Zeit oft das ich dann plötzlich Nachricht vom Verkäufer bekam und stornieren musste - Ende vom Lied, ich durfte Stornokosten bei Paypal bezahlen :-[ oder auf einmal heißt es oh mein Paypal geht nicht überweisen sie bitte und den Artikel sieht man nie !
Nimm es einfach so hin, erklär den Kauf für ungültig und führ einen "Krieg" mit ihr indem du Ebay einen nicht bezahlten Artikel meldest, garantiert ne negative Bewertung erhälst, etc.