Darf das ein 1 - Euro Jobber?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nudelmaus27 13.10.10 - 13:30 Uhr

Hallo Ihr!

Habe schon das ein oder andere Mal von der "wunderlichen" Kita unserer Tochter berichtet.

Jedenfalls gibt es in der Kita auch einen 1 - Euro - Jobber, vorab generell habe ich nichts dagegen ABER er ist einfach nur wunderlich. Sieht merkwürdig aus und benimmt sich auch eben komisch. Die Kinder mögen ihn auch nicht aber egal.
Jedenfalls hat er unsere Tochter in der Vergangenheit schon mal gekniffen und auch mal derber angefasst, weil sie mittags nicht ruhig sein wollte. Gut das geht natürlich nicht und ich habe mich darüber beschwert.

Gestern nun als sich meine Tochter abends auszog habe ich ne Bremsspur in der Schlüppi gefunden und ich fragte sie ob sie sich nicht richtig abgewischt hätte. Da meinte sie ........ (der 1-Euro Jobber) hätte das nicht richtig gemacht #schock. Der Typ am Po meiner Tochter #schock#schock!
Darf der das überhaupt? Ich meine gut die Erzieherinnen müssen auch die Kacke #hicks abwischen aber er?

Generell hätte ich auch glaube ich ein Problem mit einem männlichen Erzieher (keine Ahnung warum) aber nun sind bei uns nur Erzieherinnen....habe mir also bisher nicht darum Gedanken gemacht.

Wie seht ihr die Sache, muss ich damit leben oder soll ich das Ansprechen? Meinem Mann lief gleich ein kalter Schauer über den Rücken ;-).

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von nuckelspucker 13.10.10 - 13:36 Uhr

huhu,

ich habe kein problem mit männlichen erziehern. aber ich finde es nicht okay, dass 1-euro-jobber in den KITAs eingesetzt werden.

wir hatten mal eine frau da, deren sohn auch in diese KITA ging. sie hat ihren sohn geschlagen. er hatte richtig angst vor ihr und diese frau arbeitete in der KITA.

leider sind die KITAs auf die mithilfe dieser mini-kräfte angewiesen.

lg claudia

Beitrag von engelchen28 13.10.10 - 13:37 Uhr

vielleicht ist der mann erzieher? "1-euro-jobber" sagt doch nichts über seinen beruf aus! ich würde freundlich mit der erzieherin sprechen und ihr auch sagen, dass du ein ungutes gefühl hast.
deine tochter ist 4 und vielleicht könnte sie anfangen, sich den po selber abzuwischen, dann könnte nochmal jemand kontrollieren - nur so als idee.
bzgl. des kneifens: da hätte ich mächtig tam-tam gemacht....und wäre gleich zur leitung gerannt. DAS geht gar nicht!!!
gruß zurück

Beitrag von y-l-m-r-t 13.10.10 - 13:46 Uhr

als was arbeitet er denn bei euch in der kita?

1 € jobber ist ja nicht gleich 1 € jobber....

wir hatten mal eine 1€ jobberin als erzieherin und nun haben wir einen als hausmeister, der selbstverständlich NICHT den popo abputzt ;-)

Beitrag von nudelmaus27 13.10.10 - 14:01 Uhr

Der besagte 1-Euro Jobber bei uns ist immer mit in einer Kitagruppe, heißt neben der eigentlichen Erzieherin. Halt immer dort wo gerade Not am Mann ist.

Auch glaube ich nicht daran, dass er Erzieher ist. Ehrlich wenn der 20 ist ist der alt ;-). Nun ja werde mal Erkundungen einziehen #cool.

Gruß

Beitrag von katjafloh 13.10.10 - 17:37 Uhr

Bei uns im KiGa sind öfters Zivis mit in den Gruppen. Die sind immer ganz nett und auch nicht viel älter als 20-25 Jahre. Ist ja dann auch nicht viel anders, als ein 1-Euro-Jobber.

Erkundige Dich doch einfach mal über ihn bei der Erzieherin und hinterfrage die Sache. Vielleicht bist Du dann beruhigter. Ansonsten beschwere Dich einfach über ihn. Gerade in solchen Berufen mit Kindern haben "Fachidioten" nix zu suchen.

LG Katja

Beitrag von mikolaus 13.10.10 - 14:12 Uhr

Da ihr ein Problem damit habt, würde ich es an deiner Stelle ansprechen.
Bei uns gibt es auch 1-Euro-Jobber, keine ausgebildeten Erzieher, aber selbst Eltern. Und wir haben immer wieder Praktikanten, absolut unerfahrene Schüler und Auszubildende, die ausbildungsbegleitend im Kindergarten mitarbeiten.
Allgemein finde ich männliche Erzieher sinnvoll, es gibt sie leider viel zu selten, genau wie auch männliche Grundschullehrer.

Beitrag von krokolady 13.10.10 - 14:26 Uhr

nen 1 Euro Jobber kann auch ne richtige Ausbildung haben!!!

Und eigentlich sind sie nichts anderes als Zivis oder Praktikanten wenn sie als ungelernte Hilfe angestellt sind.

Im KiGa meiner Tochter arbeiten an die 15 Zivis und Praktikanten.......und die machen alles mit den Kids....aufs Klo gehen, waschen, umziehen, füttern, spielen, trösten etc

Viele Gemeinden haben nun mal nicht genug Budget für mehrere ausgebildete Erzieher - und dann wird der Bedarf halt mit 1 Euro Jobbern oder Zivis gedeckt.

Wär es dir lieber das die Angestellten unterbesetzt wären?

Beitrag von brausepulver 13.10.10 - 14:42 Uhr

Ich kann dem text jetzt nicht entnehmen was du für ein problem hast?

Ist es schlimm, das ein 1-Euro jobber den Po nicht ordentlich abgewischt hat?

Ist es schlimm, das ein Mann am Po deiner Tochter war

Ist es schlimm, das eine Bremsspur im Slip war?


natürlich darf er das. Er ist da eben angestellt und nicht nur Putze oder koch. Unser Zivi kocht, spielt, putzt, und macht alles andere mit den Kiddies. Er war sogar zum Kinderladenreise dabei (die arme Wurst!) und bekam nicht mal einen Cent dafür #schwitz

Aber wir haben auch keine komsichen Zivis oder 1eurojobber. Alles liebe gepflegte Personen. Wenn du ein Problem mit dem Mann hast, dann besprich es. Nur so kann man das Problem auch lösen :-)

LG

Beitrag von ichclaudia 13.10.10 - 15:33 Uhr

Hallo,

ohne die anderen Antworten gelesen zu haben:

Ich finds völlig normal. Bei uns ist aber die Kita-Leitung männlich, ebenso haben wir 6 weibliche und 4 männliche Erzieher, die alle selbstverständlich den Kindern dabei helfen, den Po abzuwischen !!! Ich würde mich eher beschweren, wenn er sich geweigert hätte, zu helfen !

LG Claudia

Beitrag von emily-84 14.10.10 - 21:03 Uhr

Mir würde es auch nicht gefallen,
wenn dieser Typ meinem Kind den Po abwischt.
Nicht weil er ein 1 € Jobber ist, sondern weil er ein fremder Mann ist.
Die Erzieher im Kindergarten kennt man doch, aber diese Person ist fremd.
Und wenn er sich auch noch komisch dem Kind gegenüber Verhält und grob zupackt, würde ich ihn nicht mehr in der Nähe meines Kindes sehen wollen.
Kein fremder Mensch hat am Hinterteil meines Kindes was zu suchen !!!
Das ist ja wohl klar.
Sowas muss angesprochen werden. Definitiv !

Gruß ...#nanana

Beitrag von ichclaudia 14.10.10 - 22:50 Uhr

Auch jeder Erzieher ist irgendwann mal neu und somit fremd ! Dürfte der neue männliche ERzieher, der die Gruppe deiner Tochter übernimmt, ihr nicht am ersten Tag den Hintern abwischen ???? Er wäre immerhin der Neue feste Ansprechpartner, auch wenn er bis dato fremd ist. Und auch 1 €-Kräfte bleiben bei uns immer fest für ein Jahr !

LG

Beitrag von woodgo 13.10.10 - 15:39 Uhr

Hallo,

und sorry, aber wenn doch alles so nervt, erzieh Dein Kind selber#augen...

Beitrag von frau_e_aus_b 13.10.10 - 16:06 Uhr

Hallo...

also den einzig schlimmen Vorfall in deinem Bericht find ich, dass der Mann deine Tochter gekniffen und groß angepackt hat. aber da hast du ja schon Meldung drüber macht.

Alles andere find ich nun nicht schlimm.

Bei uns im Kiga ist der Leiter ein Mann und in der Gruppe meines Sohne ist auch ein männlicher Erzieher.
Ich finds nicht schlimm, sondern gut dass es dort nicht nur Frauen gibt.

Wenn die Kinder den Mann nicht mögen und er sich komisch benimmt würd ich das bei der Leitung ansprechen. Aber das sollte man auch bei einer Erzieherin machen, die nicht mit den Kids zurecht kommt.

LG
Steffi

Beitrag von kati543 13.10.10 - 16:28 Uhr

Also deiner Meinung nach, sollte die Erzieherin praktisch auf Toilette bleiben und jedem kind nacheinander den Hintern abwischen??? Da ist es mir lieber, sie ist in der Gruppe und ERZIEHT die Kinder und läßt die "Hilfsarbeiten" die Aushilfen machen.
Deiner meinung nach muß ich jetzt also Angst haben, wenn die 3 Erzieherinnen meines Sohnes ihm den Hintern sauber machen...

Beitrag von schnee-weisschen 13.10.10 - 19:49 Uhr

Hey,

möglich, dass ich nicht liberal genug bin, aber ich hätte definitiv ein Problem damit, wenn ein fremder Mann an meiner halbnackten Tochter herumwischen würde, selbst wenn er DER göttliche Po-Abputzer schlechthin wäre.

Selbst in der Schule gibt es männliche Sportlehrer für die Jungs und weibliche für die Mädchen.
Ich würde darauf bestehen, dass eine weibliche Person mit zur Toilette geht.
Davon ab bin ich mir ziemlich sicher, dass V nicht mit einem fremden Mann gehen würde.
Sonst wird immer "Geh nicht mit irgendwelchen Männern mit" gesagt, aber hier ist es dann völlig ok?
"Geh nicht mit fremden Männern mit, es sei denn, sie sind 1-Euro-Jobber im KiGa, oder wie?

LG

sw

Beitrag von jane..doe 13.10.10 - 20:08 Uhr

#danke

Ich dachte schon, ich bin die Einzige, die so denkt...

Beitrag von jollymax 13.10.10 - 21:22 Uhr

#pro Nein, du bist nicht die Einzige. Ich denke genauso.

Beitrag von ichclaudia 13.10.10 - 22:41 Uhr

Dann muss ich als Jungs-Mama als künftig darauf bestehen, dass ihm der Hintern von einem männlichen Mitarbeiter und nicht von der ERzieherin abgewischt wird oder wie ?????#kratz Damit ja keine Frau den Hintern meines halbnackten Sohnes abwischt #rofl

Beitrag von schnee-weisschen 14.10.10 - 08:39 Uhr

Schlauer Vergleich, vor allem, wenn in den Statistiken zu 98% Männer als Sexualstraftäter geführt werden #augen (bei den "richtig" Pädophilen taucht keine einzige Frau auf!)
Ja, es gibt auch Frauen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass eine als feste Arbeitskraft eingestellte Erzieherin zu denen gehört, ist wohl eher gering, oder?

Unserer Tochter würde definitiv kein jugendlicher 1-Euro-Jobber, der eben mal aufgetaucht ist, den Po abputzen.
Wenn Du Deinen Sohn dem aussetzten würdest, weil "ja sowieso nix passiert", ist das Dein Problem.

Zum Totlachen #rofl ist nur die Unbedarftheit dieses Beitrags.
Ich würde noch "P.S.: Sowas passiert doch nur in Berlin im sozialen Brennpunkt" druntersetzen.


Beitrag von ichclaudia 14.10.10 - 13:53 Uhr

Nur zur Info: Auch 1 €-Jobber sind Mitarbeiter und tauchen nicht plötzlich so auf, sondern haben meist auch mindestens einen Jahresvertrag (zumindest bei uns).

Ich finde es nur übel, wenn jedem männlichen Wesen sofort unterstellt würde, dass er ein Pädophiler sein könnte ! Und außerdem kennst du dann ja auch die Statistik, dass die meisten sich ihre Opfer im privaten Lebensumfeld suchen und sich meist, Kinder, nichten, Neffen, Nachbarstochter aussuchen...Darf bei euch also weder der Onkel noch der Opa den Po abwischen ?????? Sehr eigenartig :-p

Beitrag von ichclaudia 14.10.10 - 14:37 Uhr

Unabhängig davon, ist es mir wichtig, dass mein Kind ein gesundes Männerbild kennenlernt und nicht hinter jedem Mann einen Gewalttäter oder Pädophilen vermutet #aha

http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/%C3%9Cberblick/Chronik/ChronikTirol/ChronikTirolContainer/422984-8/p%C3%A4dophilie-spielt-sich-meist-in-der-familie-ab.csp


Wie du in dem LInk lesen kannst, suchen sich die meisten Pädophilen ihre Opfer innerhalb der Familie !

Beitrag von jane..doe 13.10.10 - 20:03 Uhr

Manchmal versteh ich die Urbia-Mütter nicht...

Ganz ehrlich: Ich bin nicht so tolerant.
Wenn es um meine Tochter ginge, würde ich mit Heugabel und Fackel im Kindergarten stehen...

Ein 1 Euro Jobber darf solche sensibelen Arbeiten selbstverständlich nicht übernehmen.
Ausbildung hin oder her, er ist KEIN MITARBEITER.


Er darf Tische abwischen, beim Spaziergang mitgehen und in der Küche helfen.

Wir haben in der Plege auch 1 Euro Jobber, und die hätten an keinen Bewohner gedurft.


Bezahlen die anderen Mütter hier nicht auch einen Haufen Geld für die Kita, oder warum meinen die, das nun schon 1 Euro jobber Toilettengänge durchführen dürfen?#schock

Beitrag von krokolady 13.10.10 - 20:49 Uhr

und wenn der 1 Euro Jobber nun ein Zivi wäre...ein Praktikant......ein Azubi im Anerkennungsjahr????


Wenn Deine Tochter mal ins KKH muss.......verbietest Du dann jedem Pfleger das Zimmer Deiner Tochter zu betreten?

Beitrag von ichclaudia 13.10.10 - 22:45 Uhr

Selbstverständlich ist auch ein 1 € Jobber ein Mitarbeiter, genauso wie auch Praktikanten im Anerkennungsjahr (oder in jedem anderen Beruf: AZUBIS) Mitarbeiter sind !

Ich bezahl ein Haufen Geld für die Kita, weil mir der BILDUNGSAUFTRAG der Kita wichtig ist und den einzuhalten, dafür sind die Erzieher da und nicht NUR zum Hintern abwischen, das kann schließlich jeder ! Den Bildungsauftrag der LÄnder einhalten/befolgen und die Kinder individuell zu fördern, DAS kann eben nicht jeder !

LG

  • 1
  • 2