Bezieht ihr die großen Geschwister in die Namensfrage mit ein?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von s30480 13.10.10 - 15:09 Uhr

Hallo,
Frage steht ja eigentlich schon oben, unser Großer (7) möchte soooo gerne den Namen für seinen Bruder/Schwester mit aussuchen. Momentan haben wir eh noch gar keine Ahnung... aber sollen wir ihn auch noch mit diskutieren lassen #schwitz Andererseits find ich es soooo süss dass er so begeistert ist nochmal großer Bruder zu werden.
Unser Kleiner (5) hat Gottseidank vorschläge die wir nicht berücksichtigen müssen, oder wie findet ihr Muffin?

LG Sandra mit Luke und Luis

Beitrag von julimond28 13.10.10 - 15:15 Uhr

Süüß, muffin:-D
Schwierige Frage, ich würde ihn in die namensdiskussion auf jeden fall mit einbeziehen!
Aber letzten endes würde ich und mein partner entscheiden, man kann ihn doch dann sicher von eurer Wahl überzeugen!!;-)
LG

Beitrag von fairysia 13.10.10 - 16:05 Uhr

Hallo Sandra,

mein Mann und ich haben den Rufnamen für unser Baby ausgesucht. Die große Schwester hat diesen dann 'abgesegnet' und durfte dann ganz allein den 2. Namen aussuchen. So war sie nicht komplett außen vor und in unseren Familien ist es unabhängig voneinander Tradition, dass die großen Geschwister (zw. 7 und 9 Jahre älter, als das Geschwisterchen) so in die Namenswahl miteinbezogen wurden. Diese Tradition haben wir dann auch gern aufgegriffen.

LG
Conny und kleiner Pirat 35. SSW

P.S. Muffin ist echt niedlich. Die Cousine meiner Nichte wollte ihren Bruder ursprünglich Halloween nennen. #rofl

Beitrag von inlove984 13.10.10 - 16:29 Uhr

Ich würde auch sagen das ihr die beiden ja mit einbeziehen könnt aber im Endeffekt ihr dann entscheidet.
mein Großer (5) hat sich auch große Gedanken über Namen gemacht, wir haben uns die angehört und auch mit ihm besprochen. (Schönster Vorschlag für ein Mädchen Libelle)
Mein Kleiner (3) konnte gar nichts damit anfangen ich glaube er hat das noch nicht richtig verstanden.

Wir haben uns nun auf eine Isabella Sophie geeinigt.


Beitrag von cori0815 13.10.10 - 16:49 Uhr

Also ich finde Muffin super ;-)

Ganz ehrlich: ich finde, es ist eine Entscheidung, die nur die Eltern treffen sollten und die auch erst den anderen Kindern mitgeteilt werden sollte, wenn das Baby da ist.

Kinder können doch die Tragweite der Namensfrage überhaupt noch nicht abschätzen. Und mein Sohn (4,5) hätte auch durchaus Probleme damit, den Namen für sich zu behalten. Binnen kürzester Zeit wüssten alle, die es wissen und nicht wissen wollten, wie das Baby heißen würde. Und damit hätte ich persönlich schon ein Problem.

LG
cori

Beitrag von katjafloh 13.10.10 - 17:15 Uhr

Dem Muffin käme ja der Name Marvin am ähnlichsten. :-p Evtl. was für Euch?

Wir haben über den Namen alleine entschieden. Ehrlich gesagt hat sich unser Sohn auch nicht so sehr darum gekümmert einen Namen aussuchen zu wollen. Wir haben das immer Abends diskutiert, wenn er im Bett war.

Ich würde mir die Vorschläge der Kids zwar anhören, aber gleich klarstellen, daß IHR entscheidet. Denke mal, das die Enttäuschung dann zu groß ist, wenn ihr den Namensvorschlag Eures Großen doch nicht weitergebt. ;-)

LG Katja

Beitrag von lillynrw 13.10.10 - 19:36 Uhr

Hi,

Leon hat den Namen für seinen kleinen Bruder ausgesucht. Wir hatten paar Namen zur Auswahl und haben dann Leon gefragt welchen wir denn nehmen sollen. Viele haben uns gefragt wie wir darauf gekommen sind und wir meinten das Leon den namen ausgesucht hat und er ist total stolz darauf.

Beitrag von moulfrau 13.10.10 - 20:20 Uhr

Hallo Sandra,
wir haben Thilo den Namen aussprechen lassen. Denn er war 3,5 Jahre und Joshua und "Fleischwurst", hieß beides "SaschWa".

JusJus (Justus) gefiel uns dann auch nicht mehr und so machten wir den Vorschlag Thaddäus, und er konnte ihn auf anhieb aussprechen.

Und Muffin, so heißt der Sohn einer Arbeitskollegin bei der Uroma, der kleine heißt eigentlich Marvin.

Gruß Claudia, mein Bruder wollte eine Claudia haben, da war er 6 Jahre, als ich auf die Welt kam und auch bei Martina (unserer Schwester, 4 Jahre später) machte er den Vorschlag

Beitrag von super_mama 14.10.10 - 09:54 Uhr

Muffin ist doch mal cool ... ;-)

Nein, Spaß beiseite, ich hab meinen Sohn (damals 3 1/2) mit aussuchen lassen. Bzw hatte ich ihn meine Favoriten genannt und er durfte mitbestimmen. Ihn hat es, glaube ich, noch näher an seine Schwester gebracht. Er ist der Große, er durfte mit aussuchen #schein
Ok, zum Ende hin war uns klar sie würde Helena heissen ... nicht Leni ... aber Leni war ist und bleibt ihr "Kosename" und den hat Til ausgesucht - ganz allein und er ist mega stolz und verliebt #verliebt ... ok und genervt von seiner kleinen Schwester die ihm inzwischen Spielzeug wegnimmt.
Ich würd, sobald ihr Namensfavoriten habt, den Großen mitaussuchen lassen ... bzw ihn eben auch fragen was er denkt und auch Vorschläge machen lassen. Ich denke nicht das er sonst sauer auf das Baby wird, aber auf euch sicher ;-)

LG und Ps Muffin ist gar nicht mal sooo ungewöhnlich wenn man bedenkt was für Namen inzwischen gegeben werden :-p

Beitrag von crumblemonster 14.10.10 - 12:48 Uhr

Hallo,

Vorschläge meiner Kinder (fast 5 3/4 Jahre und 4 1/4 Jahre) nehme ich nicht an. Mein Großer hat nämlich schon beschlossen, daß er 3 Kinder bekommt (2 Jungen und ein Mädchen) und die dann Alfred, Elfriede (und den 3. Namen habe ich vergessen - war aber 'harmlos') nennt.

Aber es ist trotzdem so, daß mein Mann und ich eine Vorauswahl treffen (hoffentlich mal irgendwann) und dann diese Namen auch den Jungs präsentieren und sie dazu fragen.

LG