Führerschein..ich bin echt deprimiert

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von schlingelchen 13.10.10 - 15:11 Uhr

Vielleicht kann mich mal jemand aufmuntern.
Nächsten Montag hab ich meine Fahrprüfung und heute ist es irgendwie richtig blöd gelaufen. Einparken hat garnicht geklappt, die doofen Bemerkungen hätte sich mein Fahrlehrer schenken können und ich letztendlich total unkonzentriert.
Wie soll ich da in fünf Tagen die Prüfung bestehen?!
Sagt mir bitte jemand, dass das alles kein Problem ist und noch keiner wegen der Führerscheinprüfung gestorben ist?!#zitter
Wie habt ihr diese Aufregung in den Griff bekommen?
Vielleicht sollte ich bis dahin nur noch Lavendeltee trinken und Baldrian nehmen,aber dann schlafe ich bei der Prüfung sicher ein.:-p
Liebe Grüße,Anja

Beitrag von 020408 13.10.10 - 15:16 Uhr

also im ersten moment musste ich grad lachen!tut mir leid aber fast genauso hab ich das vor 4monaten auch geschrieben!nur das mein fahrlehrer nichts blödes zu mir gesagt hat!
und dann war prüfungstag,davor noch ne stunde zum warmfahren-da bin ich gefahren wie in der ersten stunde-prüfüng:nach 4minuten sagte der prüfer ich soll hier mal einparken!da habe ich denn einen sehr freundlichen"einlauf"bekommen!ich bin fahranfänger und kein profi,ich soll ruhig bleiben und durchatmen,dann meinte er ob ich rauche,ich sagte ja und er sagte das trifft sich ja gut und ob ich noch zeit nach hinten hätte!ich sagte wieder ja!und er sagte dann gut dann rauchen wir jetzt eine und dann soll ich ihm mal bitte die schöne gegend hier zeigen!tja,gesagt getan und ich hab BESTANDEN!!!!!!!!!!
aber ich glaub ganz ehrlich das das mit am prüfer lag,nen anderer hätte das bestimmt auch nicht so gemacht!aber das war echt super
ich wünsche dir ganz doll viel glück und du schaffst das schon!(ich habs ja auch geschafft#rofl)

Beitrag von xandria 13.10.10 - 15:18 Uhr

Hallo Anja,

ich war so nervös, dass man Fahrlehrer mir sogar nahe legte, mich krankschreiben zu lassen, damit die Prüfung abgesagt wird, ohne, dass ich dafür zahlen muss. Ich hab das dann sogar gemacht und zwei Wochen später hab ich dann Prüfung gehabt. Die Aufregung war nicht viel weniger, aber während der Prüfung hatte ich einfach die ganze Zeit ein Lied im Kopf, leider weiß ich nicht mehr welches. Radio durfte nicht an sein, das hätte mir geholfen, also hab ich einfach im Kopf selber gesungen.

Ich wünsch Dir viel Erfolg, du schaffst das schon!

LG, Kathrin

Beitrag von lotta12 13.10.10 - 15:27 Uhr


Hi,

kann mich an meine Prüfung damals auch noch gut erinnern, auch an meine Unsicherheit und ein bischen Angst hatte ich auch noch.

Doch alles lief gut, es war ein heißer Tag, über 30°C. Ich zog was Luftiges an natürlich. Irgendwie hatte ich da damals das Gefühl, es hätte mir ein paar "Pluspunkte" gebracht.

Also: einfach locker bleiben! Das schaffst du schon.

Viel Glück!!!#winke

Beitrag von vwpassat 13.10.10 - 15:28 Uhr

Bei 5 Grad über Null ein denkbar schlechter Tipp.

Beitrag von fensterputzer 13.10.10 - 15:32 Uhr

Zumindest stehen dann die Nippel gut.

Beitrag von meinemupfi 13.10.10 - 15:53 Uhr

Hi,

Ich verstehe dich voll und ganz.

So blöd es sich jetzt anhört, aber mach einfach gar nichts und nimm ja niemanden zum TÜV mit! (sprich Partner, Freundin etc...)

Versuche dein Gehirn auszuschalten, ich denke immer viel zu viel nach wenn ich Auto fahre, das ist in einer Prüfung tödlich...:-p

Sei relaxt, du hattest sicher genügend Fahrstunden und kannst deine Prüfung bestehen, denk einfach nicht so viel nach und ja nicht irgendwelche Tees etc. trinken.

Viel, viel Glück und gute Nerven!

Liebe Grüße

Beitrag von tini-mausi 13.10.10 - 17:14 Uhr

Bis zum Tag vor meiner Prüfung habe ich es absolut nicht hinbekommen einzuparken. Am Tag der Prüfung meinte der Prüfer dann danach: OK, man sieht, sie wissen wie es geht, nur an der Praxis hapert es noch.
Bestanden hab ich trotzdem.
Mittlerweile bin ich eine Göttin im Einparken ;-)

Viel Glück, das schaffste schon!

Beitrag von nobility 13.10.10 - 18:16 Uhr

Wie kann man die Angst vor einer Prüfung überwinden ? Durch Souverenität.
Wie errreicht man diese? Durch lernen und üben.

Ich finde, die Anforderungen an Führerscheinprüflingen sollte deutlich erhöht und die Ausgabe von Führerscheinen an Jugendliche unter Auflagen deutlich verschärft werden.

Diesen Anspruch dürfen alle die, die am Verkehrsgeschehen gewissenhaft den Regeln der STVO entsprechend teilnehmen, stellen.

Beitrag von gaeltarra 13.10.10 - 19:03 Uhr

Hallo,

meine Fahrprüfung ist zwar schon seeeehr lange her. ABER: Ich bin damals rein mit "entweder ich schaffe es oder es soll nicht sein". Es ist ja nichts, was du nicht wiederholen könntest. Und mal ehrlich: wenns schiefgehen sollte - wäre das wirklich SO ein Drama??? Who cares.... Gehe einfach mit einem "ist mir alles egal"-Gefühl an die Sache ran!

LG und viel Glück!
Gael

Beitrag von schlingelchen 13.10.10 - 19:33 Uhr

*lach* ich dank euch allen für die guten Tipps...auch wenn ich wohl nicht alle beherzigen werde.:-p
Dieses Sch...egal-Gefühl will sich bei leider auch nicht einstellen.Aber stimmt schon, schaff´ ich´s beim 1.Mal nicht, dann eben beim 2.
Ich kenn nur ganz Wenige, die es beim 1.Mal gepackt haben.Na,noch habe ich zwei Fahreinheiten und dann nochmal eine eine Stunde vor der Prüfung.
Mein Fahrlehrer ist guter Dinge...wir werden sehen.
Wenn es interessiert schreib ich mal später was draus geworden ist.*g*

Seid lieb gegrüsst,Anja die jetzt die Ohren steif hält und einfach innerlich ein Liedchen trällert.;)

Beitrag von nisivogel2604 14.10.10 - 11:40 Uhr

Mir gings genau so. Und trotzdem hab ich die Prüfung geschafft. Im ersten Anlauf. Obwohl ich in der 30 Zone 45 gefahren bin #klatsch

Wenn die Generalprobe schief läuft ist das doch immer ein gutes Omen

Viel Glück

Beitrag von seelenspiegel 14.10.10 - 12:17 Uhr

Mach Dir keinen Kopf....oftmals fährt man gerade in der letzten Fahrstunde nochmal so richtigen Mist zusammen, und wird vom Lehrer zusammengeschissen, um danach die Prüfung mit 1A+ Sternchen zu bestehen.

Das war bei mir damals so, und bei sehr vielen Leuten die ich kenne auch :-)


Du schaffst das schon !

Beitrag von sunflower3 14.10.10 - 13:06 Uhr

Hallo,

Nein, es ist wriklich noch keiner deswegen gestorben lol..

Also ich habe am 20.9 meinen FS bestanden. Leider war es Prüfung nr.2. :-)

Habe bei der ertsen Prüfung irgendwie mein Hirn ausgeschaltet.Bin permanent NUR mit 30 kmh gefahren. Der Prüfer fragte mich dann, wie schnell ich denn hier fahren darf, und ich sagte ,-100 ?#schock.. ( es waren 50).. naja, nach 20 min war es vorbei :-(...

Prüfung nr. 2 lief Super,obwohl ich den gleichen Brummel Prüfer hatte hehe...

Ich lebe auch noch... Klar ist erstmal die Welt zusammen gebrochen,nachdem ich die 1ste Prüfung vergeigt hab, aber naja, so ist das Leben. Manchmal ist man so gaga, das einem die Dinge, die man sonst super macht , einfach überfordern.

Ich wünsche dir viel Glück und gelassenheit. Und denk dran, auch wenn man es beim ersten mal nicht schafft, es ist nicht schlimm und es heist auch nicht, das man dann ein schlechterer Autofahrer ist.


Du schaffst das :-)

Liben Gruß Nadine