Nichts für schwache Nerven ;) Eine ganz blöde Frage...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von jora-jolanda 13.10.10 - 15:23 Uhr

Huhu #winke

Weiß jemand von euch, ob ich meiner Vermieterin sagen muss, dass wir ab Februar einen neuen, kleinen Mitbewohner haben??
In dem Haus in dem ich wohne, gibt es nur Studenten WGs. Es ist aber ein normales Wohnhaus...

Lieben Gruß,
Jora (24.ssw)

Beitrag von betty.boo 13.10.10 - 15:27 Uhr

Hey,

wäre mir neu, dass man sowas "anmelden" muss.

Beitrag von lilly7686 13.10.10 - 15:48 Uhr

Nö, musst du nicht. Ich hab auch nix gesagt. Bisher hat sich noch niemand beschwert.
Und ich glaub, die anderen 3 Familien, die im Sommer Nachwuchs bekommen haben, haben auch nix gesagt. (es wurde ein Baby im Mai geboren, meines und eines im 1. Stock im Juni und eines im August).

Lg

Beitrag von nelchen84 13.10.10 - 16:28 Uhr

Also bei meinem letzten Vermieter musste sowas mitgeteilt werden.

Beitrag von bibuba1977 13.10.10 - 16:32 Uhr

Hi,

ich teile es mit. Es gibt ggf. Nebenkosten, die auf die im Haushalt lebenden Personenzahl umgelegt werden.

Lg
Barbara

Beitrag von jora-jolanda 13.10.10 - 16:35 Uhr

Danke für die Antworten!
Werde sie einfach mal anrufen, besser man hat als man hätte ;-)

Habt noch einen schönen Tag #sonne

Beitrag von futzemann2003 13.10.10 - 16:37 Uhr

kla, solltest du es ihm sagen... aber erst nach der geburt!!!!
er wird/muss die nebenkosten ja neu berechnen... so ein kind braucht ja auch so einiges an strom und wasser... ;-)

lg
steffie

Beitrag von cori0815 13.10.10 - 16:46 Uhr

hi Jora!
Soweit ich weiß, hat der Vermieter schon ein Recht, zu wissen, wie viele in seinen an dich vermieteten Räumlichkeiten wohnen (so musst du ja z.B. auch angeben, wenn dein Freund bei dir in der Wohnung plötzlich regulär "mitwohnt"). Denn es gibt ja beispielsweise auch Nebenkosten, die personenweise umgelegt werden (und da zählt auch ein Baby mit).
Also ich würde es deiner Vermieterin mitteilen. Ein Kündigungsgrund wäre das vermutlich - wenn es hart auf hart kommt, nicht. Aber willst du es echt drauf ankommen lassen?

LG
cori

Beitrag von silbermond65 13.10.10 - 20:06 Uhr

Ja,mußt du.
Wenn ihr keine Wasseruhren für jede Wohnung extra habt,geht das Wasser durch die Personenanzahl.Beim Müll ist es genauso.

Beitrag von anyca 13.10.10 - 20:57 Uhr

Wieso? Wir haben keine Wasseruhr, und Wasser wird nach qm abgerechnet.

Beitrag von zimtmaedchen030 14.10.10 - 06:56 Uhr

Und Müll?

Nach der Geburt muss man dem Vermieter mitteilen, dass eine weitere Person im Haushalt lebt.

Beitrag von nastja23 14.10.10 - 06:36 Uhr

hallo....

du musst es schon mitteilen,denn dann erhöhen sich z.b. die müll-und wassergebühren

Beitrag von sunnyside-up 14.10.10 - 11:35 Uhr

Ja, Du solltest es auf jeden Fall machen, wenn das Kind da ist.

Es geht nämlich auch hauptsächlich um die Nebenkosten und die Müllgebühren. Da ihr dann mehr verbraucht.
Und da ist es nur fair den Nachbarn gegenüber.

Grüßle