wie viel kostet ca umzugsunternehmen..

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von katrin-ma 13.10.10 - 16:01 Uhr

entfernung zwischen den orten: 13km
Alter Wohnort: 2.OG
Neuer Wohnort: EFH (EG-2.OG)

Die Leute sollten Küche nur abbauen (nicht aufbauen),
ansonsten alles aus 4 Zimmern (103qm) packen.
Große Möbel (2 Schränke, Bett, Schreibtisch) auseinander und wieder zusammenbauen.
Habt ihr eine Vorstellung, was sowas kostet?
danke und liebe grüße.

Beitrag von kuri 13.10.10 - 16:42 Uhr

Hallo,

wir haben unsere Kartons selber gepackt und das Unternehmen hat Möbel demoniert und montiert, große Pflanzen verladen,...ohne Küche und Bett (ist ein Wasserbett)
Wir sind von 105qm Maisonette (2. und 3. OG) in ein Rh 3km weiter weg gezogen.
So, lass mich mal überlegen. Ich glaube 2000€. Bin mir aber nicht sicher. Sie brauchten 2 Lkws. Wir hatten 90 Kartons und so ein Lastenträger der von der Straße aus zum Balkon aufgebaut wurde, für die ganz schweren Dinge.

Tina

Beitrag von katharina1 13.10.10 - 19:50 Uhr

hi, Vorschlag. Laß doch mind. 3 Umzugsunternehmer kommen und bitte sie um einen Kosten voranschlag- wobei du drauf achten solltest das sie wirklich AUFSCHREIBEN was getan werden muß.Bei mir haben 2 nichts geschrieben und einer schon bei dem kosten Voranschlag direkt den festpreis mit geteilt. Die Voranschläge unterscheiden sich ziemlich. Es war bei uns so das der günstigste 900 € wollte und der Teuerste 1500€.

Der Kostenvoranschlag ist umsonst.
Grüße Katharina

Beitrag von ena71 13.10.10 - 20:18 Uhr

bei uns war 6 km ... 3tes OG 104qm ... alles ab und aufbauen außer küche ...

umzug in reihenhaus eg bis 2tes...


1000euro inklusive alles.. über My hammer, wir hatten 1600 angegeben....
das niedrigste gebot war 800, aber mit mistbewertungen...


schau dir das mal an...


LG ena



Beitrag von alpenbaby711 13.10.10 - 20:59 Uhr

Wieso macht ihr das nicht selbst? Ich versteh nicht wieso soviele Leute dafür ein Unternehmen brauchen.- Ist nicht böse gemeint.
Ela

Beitrag von kuri 13.10.10 - 21:13 Uhr

Ganz einfach: Es ist absolut stressfrei.
Und wenn was kaputtgeht. So what! Das Unternehmen bezahlt und du hast kein Streß mit den Freunden oder Bekannten.
Wir würdens immer wieder tun.

LG

Tina

Beitrag von alpenbaby711 14.10.10 - 08:05 Uhr

Dem Stressfrei müsste ich gehörig widersprechen, denn ich müsste doch zwischendurch schauen was die so treiben schließlich gibts Sachen wo die nichts zu suchen haben ( ja gut die könnte ich noch selbst einpacken) oder überhaupt. Ich mag ein paar Sachen gerne selbst machen und nicht überall Fremde haben. Das wäre beim Umzugsunternehmen aber der Fall. Von daher hab ich bisher alle meine Umzüge selbst gemacht und das waren bisher genug. Im übrigen hatte ich zwar Freunde und Bekannte dabei aber mich nicht auf die verlassen so das ich auch selbst was gemacht hätte. Den einen Umzug haben uns immerhin 3 Leute im Stich gelassen. So gesehen plane ich die nur am Rande mit ein.
Ela

Beitrag von katrin-ma 13.10.10 - 22:17 Uhr

ich bin beim umzugstermin in der 36. schwangerschaftswoche. wir wollens selbst machen, aber ich weiß ja nicht, ob das baby evtl früher kommt bzw wie es mir dann geht. mein mann ist beruflich sehr eingespannt und kann sich als selbstständiger nicht so oft urlaub nehmen.
liebe grüße.

Beitrag von alpenbaby711 14.10.10 - 08:04 Uhr

OK Schwangerschaft und solche Sachen ist nachvollziehbar da geht nicht mehr alles selbst. Ist ja nicht so das ich gegen Umzugsunternehmen bin. Nur gibts genug Leute die könnten es. Da versteh ich nicht wieso man lieber soviel Geld ausgibt anstatt es zu sparen. Aber schließlich muss das jeder selbst entscheiden.
Ela

Beitrag von terminor 13.10.10 - 22:54 Uhr

Nimm Dir jemanden aus deiner lokalen Wochenzeitung.

3 Mann, 3 Stunden, 1 LKW.
Das kostet dann so um die 300,- €. Versichert sidnd ie auch noch.

Damit Du innerhalb der Zeit bleibst, würd ich natürlich soviel wie möglich selber packen.

Wir haben das so gemacht und ich würde es immer wieder tun.

Beitrag von dur 13.10.10 - 23:27 Uhr

Hallo


Bei uns war es so, das wir alles selber gepackt haben. Die haben alles runter getragen und in der neuen Wohnung alles wieder raus getragen. waren zwar drei Fahrten aber es war ok und wir haben 550,00 € gezahlt.

Schau mal ich hab dir PN geschickt dazu


lg, Frossi

Beitrag von merline 14.10.10 - 13:07 Uhr

Bei uns war es so:

Strecke: ca. 15 km
Vorher: 1.OG - 83 m²
Jetzt: Maisonette 1.OG und Dach - 130 m²
100 gefüllte Umzugskartons
Ab- und Wiederaufbau aller großen Schränke und Bett
Aus- und Wiederreinräumen von Kleiderschränken
Klaviertransport
allerdings OHNE Küche, die haben wir ganz neu bekommen

Kosten: 1.200,- € ohne Trinkgeld und Verpflegung

LG Merline

Beitrag von merline 14.10.10 - 13:10 Uhr

Ich hatte mir auch Kostenvoranschläge machen lassen, von ca. 10 Firmen, die Preisspannen waren riesig und man muss genau lesen, was ist enthalten und was nicht. Dafür ist aber niemand bei uns gewesen, ich habe an die diversen Firmen per Fax eine Preisanfrage gestellt - incl. Wohnungsgrundriss vorher/nachher und Liste aller zu transportierenden Sachen incl. Angabe, von welchem Raum/Etage alt in welchen Raum/Etage neu. ;-)

Beitrag von katrin-ma 14.10.10 - 21:54 Uhr

vielen lieben dank für eure vielen hilfreichen antworten!!!!!!!

Beitrag von mari16 04.11.16 - 01:07 Uhr

Der Thread ist zwar ein wenig älter jedoch muss ich hier etwas richtig stellen. Vorsicht bei selbst einpacken, denn das kann auch heißen, dass das Umzugsgut dann nicht versichert ist. Deswegen wäre es immer besser den Vertrag mit der Firma vorher zu prüfen. Infos gibt es beispielsweise auf http://www.flinke-umzuege.de. Darum erst einmal alles durchlesen und nicht einfach vertrauen und am besten gleich mehrere Anfragen von verschiedenen Firmen anfragen. Nur ein gut gemeinter Tipp, bevor man hinterher böse Überraschungen erlebt.

Beitrag von sinasch 30.01.17 - 11:38 Uhr

Ich habe für dich mal mit den wenigen Eckdaten bei http://neuer-nachbar.net/umzugsunternehmen-vergleich angefragt .... leider sind das doch zu wenig Daten von dir.

Was kannst du uns noch für Eckdaten nennen?