Habt ihr auch solche Phasen?!? 27 Monate...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von grundlosdiver 13.10.10 - 16:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin gerade ein bißchen ratlos, weil ich mein eigenes Kind nicht wiedererkenne#schock
Momentan ist sie meist schlecht gelaunt, trotzig und zickig... Seit 3 Tagen ist es besonders schlimm #aerger Sie war immer ein sensibles, aufgewecktes, ausgeglichenes, liebes Kind. Momentan hab ich eher einen Teufel...

Wir erwarten ein Baby, vielleicht hängt es damit zusammen?!?
Oder vor 3 Tagen ist sie von der Babygruppe im Kindergarten (6 Monate bis 2 Jahre) in die größere Gruppe gegangen (2-4 Jahre)... Es scheint ihr mehr Spaß zu machen, denn sie geht gern morgens in die Gruppe und seit dem brüllt sie auch morgens nicht mehr #kratz
Oder ist es einfach ein Entwicklungsschritt?!? Sie kann mehr ausdrücken, kann viele neue Wörter, will sich allein anziehen...

Was mir besonders auffällt: Wenn beim Spielen was nicht so klappt, fängt sie sofort an zu brüllen #aerger und schmeißt die Sachen in die Ecke...
Heute hab ich sie vom Kiga abgeholt und sie hat einen Riesenaufstand gemacht, wollte sich nicht im Sitz anschnallen lassen und im Auto toben.
Sie haut auch täglich um sich.#schmoll Abends schläft sie (grundlos?!) schlecht ein, in der Nacht ist sie unruhig...
Jetzt spielt sie gerade vollkommen friedlich allein mit ihren Duplosteinen, dabei hatte ich vor 30 Minuten noch großes Geschrei, weil sie gar nicht nach Hause wollte #kratz
Ich verstehe einfach nicht, was los ist!!!
Mein Mann hat mich gestern auch schon gefragt, was ich mit ihr gemacht habe, weil sie völlig überdreht war... Sie hat aber ihren ganz normalen Tagesablauf#kratz

Habt Ihr auch solche Phasen?
Was macht Ihr, wenn Eure Zwerge um sich hauen oder treten? Ignorieren funktioniert in dem Fall nicht - sie haut immer weiter, auch wenn ich von ihr weggehe... #gruebel
Vergeht das "von allein" oder sollte ich vielleicht strenger sein?!?
Meine Umwelt meint, ich sei nicht streng genug mit ihr... Aber Regeln, die wir haben, ziehe ich konsequent durch...
Gestern meinte mein Mann, als sie nicht einschlafen wollte, ich solle sie lassen, dann muss sie halt brüllen... Das will ich aber nicht, mein Kind musste sich nie in den Schlaf weinen! Also saß ich so lange bei ihr, hab sie im Arm gehalten und gefühlte 85 Schlaflieder gesungen...

Habt Ihr Ideen?!?

Beitrag von e.1979 13.10.10 - 17:11 Uhr

Hi!

Habe gerade einen Artikel eben hier gelesen http://www.urbia.de/magazin/kleinkind/erziehung/wenn-kinder-trotzen
Dein Kind scheint in dieser Phase zu sein.

Ich habe einen Sohn, der 26 Monate und auch in dieser Trotzphase ist. Bei ihm dauert es aber schon länger. Er will keine neue Schuhe, Hausschuhe, Weste/Jacke & Co und auch keine Haube. Was jetzt problematisch ist, da es langsam kalt wird und er diese ganzen wärmeren Sachen eigentlich brauchen. Er will auch nicht annehmen/verstehen o.ä. dass es jemandem weh tut oder traurig macht. Er ärgert uns auch ständig. Leider weiss ich auch keinen Rat, was ich machen soll. Möchte gerade selber andere fragen.
Hoffentlich kann wer dir und mir helfen

lg
elly

Beitrag von minx 13.10.10 - 19:44 Uhr

:-D oh ja, nun gut hauen und treten tut unsere nicht, aber wenn sie z.B. müde ist, dann ist auch alles falsch und man kann ihr nichts recht machen. Dann wird auch geweint, sie steigert sich dann so sehr in diese Sache, dass man meinen könnte etwas unglaublich schlimmes wäre passiert. Unsere beiden sind gleich alt und ich denke es ist nur eine Art sich auszudrücken, du schreibst ja auch, dass sie grosse Entwicklungsschritte gemacht hat bzw. macht und dann noch ein baldiges Geschwisterchen, alles nicht so einfach für die Kleinen und sie können ja nun wirklich noch nicht alles so ausdrücken und verstehen sicher nicht, warum einiges klappt und anderes dann doch nicht etc.
Was mache ich in solchen Situationen? Ich probiere alles Mögliche aus, frage sie ob ich was so oder so machen soll...singe ihr auch gefühlte 100 Schlaflieder etc. würde sie aber niemals in einer solchen Situation alleine lassen. In deiner Situation würde ich wahrscheinlich auch bei ihr am Bett bleiben bis sie schläft, ohne weinen, das geht nicht, auch wenn es vielleicht anstrengend ist (wg. Schwangerschaft) aber sie spürt und weiss ja auch, dass da bald jemand kommt und dann sind zwei da, und dann müsst ihr schauen, dass die Grosse nicht zu kurz kommt etc.
Ich weiss, dass sind keine Ideen, aber vielleicht müssen wir einfach diese Phase unserer Kinder akzeptieren, locker bleiben, ihnen Halt geben und sie auch lassen wenn sie uns zeigen, dass ihnen was nicht gefällt, auch wenn sie nicht wissen, was besser wäre oder warum.

Liebe Grüsse
Naimalara