Kündigung in der Probezeit wie lange muss ich dann noch???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von caplio 13.10.10 - 16:19 Uhr

Ich habe einen kleinen Job zur Aufbesserund unserere Kasse angenommen und zwar Prospekte verteilen. Ich dachte ok passt locker verdiente 100 eu im monat....... von wegen die Damen hat gemeint es wären 300 stück zu verteilen...... somit kamen am Freitag abend über 4000 Prospekte wenn sie alle sortiert sind ergibt dies 3oo stück hätte mein Freund nicht geholfen wäre ich auch den ganzen Samstag beschäftigt gewesen. Ich habe schon am Samstag abend der Dame bescheid gegeben das ich diese Arbeit nicht mehr machen werde und habe Montags die kündigung rausgeschickt habe dann auch eine Bestätigung bekommen das ich jetzt das kommende wochenende auch nochmal diese Sklavenarbeit machen sollt. Jetzt dachte ich immer ich kann in der Probezeit einfach kündigen und muss dann aber auch nicht mehr arbeiten wofür ist denn die Probezeit dann gut?? Gesagt wurde ich habe 6 Wochen zeit u könnte innerhalb der ersten 6 wochen einfach so kündigen warum muss ich dann das jetzige Wochenende nochmal machen was ich nicht einsehe. Kann mir jemand sagen ob das rechtens ist od kann ich sagen hört mal her sucht jemand anderen!!??

Beitrag von himbeerstein 13.10.10 - 16:22 Uhr

Krank schreiben lassen ;-)

Beitrag von caplio 13.10.10 - 16:52 Uhr

LOL nee so gemein bin ich net :-)

Beitrag von enimaus 13.10.10 - 16:22 Uhr

Je nach Arbeitsvertrag! Manche,die in der Probezeit kündigen könne gleich aufhören.Bei manchen tseht drin bis Ende der Woche! Musst im Vertrag gucken!

Beitrag von julis8 13.10.10 - 16:24 Uhr

nicht je nach Arbeitsvertrag. In der Probezeit ist es gesetzlich immer möglich nach der Kündigung sofort die Arbeit abzubrechen bzw. nicht mehr anzutreten. Die gesetzlichen Fristen gelten nur nach der Probezeit.

:-)

Beitrag von julis8 13.10.10 - 16:22 Uhr

hi,

in der Probezeit kannst Du ohne Angaben von Gründen kündigen und musst auch nicht mehr zur Arbeit, kannst also entspannt sein.

viel glück
lg
julis

Beitrag von drifters 13.10.10 - 16:45 Uhr

Sorry, aber das stimmt so nicht ganz. Wenns im Vertrag nicht ausdrücklich anders festgehalten ist gilt in der Probezeit immer eine gesetzliche Kündigungsfrist von 14 Tagen. Bis dahin muss der Arbeitnehmer seiner Arbeit auch nachkommen, es sei denn er ist krank geschrieben. Wenn du jetzt einfach die Arbeit niederlegst kann dir der Arbeitgeber deshalb ziemlichen Stress machen und wäre sogar im Recht.

Beitrag von caplio 13.10.10 - 16:50 Uhr

danke für eure schnellen Antworten :-) ich habe grad nocheinmal in meinem Vertrag nachgeschaut ds mit den 14Tagen kündigungsfr. steht dort ABER der Vertrag ist von mir noch gar nicht unterschrieben u wieder zurückgeschickt worden. Wenn ich jetzt mega fies wär könnt ich ja sagen sorry keine Unterschrift kein Vertrag??!! Nur mal angenommen mach ich natürl nicht will ja auch mein Geld für das was ich gemacht habe aber was wäre wenn man dies machen würde????

Beitrag von betty.boo 13.10.10 - 17:16 Uhr

Wenn der Vertrag noch nicht unterschrieben ist, ist er auch nicht zustande gekommen...ergo...es besteht zwischen dir und dem Arbeitgeber kein Arbeitsverhältnis!