ganz große angst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinemausi91 13.10.10 - 16:27 Uhr

hallöchen

naja ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich schütte euch jetzt einfach mal mein herz aus

also es geht um folgendes
meine schwester ist mutter einer fünf jährigen tochter aber die kleine wohnt seit fast zwei jahren bei ihren großeltern also bei meinen eltern und meine schwester bezieht harzt 4 und bekommt sämltliches geld durch die kleine wohngeld unterhaltsvorschuss oder wie man das nennt und auch das kindergeld der kleinen und wohnt in einer für zwei personen angemessenen wohnung
so und jetzt zu dem hauptthema
die kleine ist ja nicht mehr bei ihr aber sie will meinen eltern nicht das geld für die versorgung der kleinen geben obwohl es ja das geld des kindes ist
meine eltern haben slbst noch drei kids zuhause und müssen jetzt auch noch die kleine durchbringen und das seit zwei jahren aber von meiner schwester bekommen sie keinen cent denn sie hat dann immer die ausrede sie hätte kein geld aber sie bekommt doch knapp 1000 euro monatlich fürs nichts tun
und beim amt sagt sie dann immer die könne nicht arbiten gehen weil die kleine nicht im kiga wäre
und jetzt ist mir einfach der kragen geplatzt ich habe das dem amt gemeldet denn ich finde es nich okay andere die das geld dringerder benötogen würden bekommen nichts oder müssen darum betteln und sie macht nichts und bekommt alles
so und ich habe dem amt gesagt das ich gerne anonym bleiben möchte da ich wegen meiner schwester schon im krankenhaus lag und auch in psychologischer behandlung und jetzt habe ich durch zufall erfaren das das amt ihr gesagt hat das ich es war und jetzt habe ich goße angst da sie drohungen im internet veröfentlicht hat

und ich möchte von euch wissen ob ihr es auch dem amt gemeldet hättet oder ob ich es doch lieber hätte sein lassen sollen
und ob ich evtl gegen das amt angehen kann weil ich mich ja jetzt nicht mehr auf die straße trauen kann

freue mich über jede antwort


gglg nessa mit babyboy inside 25 ssw

Beitrag von kleinemausi91 13.10.10 - 16:28 Uhr

und das geld für die kleine verprasst sie ja auch für nageldesing zigaretten usw also die kleine bekommt nichts und meine eltern dürfen für alles den kopf hinhalten

Beitrag von himbeerstein 13.10.10 - 16:35 Uhr

Also das hast du ABSOLUT richtig gemacht!! #liebdrueck
Ich bin zwar auch Jemand, der Loyalität in der Familie sehr groß schreibt, aber die hat deine Schwester nicht verdient, denn sie selber gibt ja auch keine Unterstützung. Mir fehlten und der Hälfte des textes echt die Worte...

Du hast im Sinne deiner Eltern und im Sinne des Kindes gehandelt. Alles richtig gemacht!
Jetzt musst du nur bitte ganz, ganz gut schauspielen und es NIEMANDEM außer uns sagen das du es warst. Denn es kommt immer raus. und wenn sie deinen Namen hier bei Urbia kennt, dann würde ich diesen threat auch löschen lassen.

Viel Glück! #pro #huepf

Beitrag von kleinemausi91 13.10.10 - 16:38 Uhr

keine sorge die ist nicht in urbia da hat sie ganz andere dinge zutun als sich mit ihrem kind zubeschäftigen also was will sie dann hier

Beitrag von julimond28 13.10.10 - 16:32 Uhr

Hallo,

also so ganz bist du wahrscheinlich nicht richtig!!

Ich denke es ist schon richtig das du es gemeldet hast!! Trotzdem stehen doch deine eltern da in der pflicht!!
Denen steht ja nicht nur das Kindergeld zu sondern, wenn sie die kleine als pflegekind zu sich nehmen sogar Pflegegeld!
Deine Eltern müssen sich da kümmern!!
LG:-D

Beitrag von enimaus 13.10.10 - 16:32 Uhr

Wow krasse Story!
Puh ich denke ich würde es auch melden! Ob du gegen das Amt vorgehen kannst,weiß ich ehrlich gesagt gar nicht! Wahrscheinlich hast du nichts schriftlich,kannst also auch nciht nachweisen,dass du auf Anonymität bestehst!
Was hast du denn für ne krasse Schwester? Und was kann sie dir antun?

Beitrag von meandco 13.10.10 - 16:35 Uhr

ich hätts gemeldet oder zumindest den "erhaltern" nahegelegt.

irgendwer musst edas ja mal machen.

tja, würd mich mal rechtlich erkundigen, was du zu deinem schutz machen kannst - die drohungen sind öffentlich, da soll schon was machbar sein.

jetzt musst du auch b sagen und den weg weitergehen. mach dir keinen stress, dafür gibts anlaufstellen und dir wird geholfen.

aber deiner schwester muss der zahn ganz gezogen werden, dazu sollte die familie zusammenhalten. würd also auch mal mit der familie reden, ob die das mit dir durchziehen.

lg

Beitrag von julis8 13.10.10 - 16:36 Uhr

was möchtest Du jetzt hören? Du möchtest Dein Gewissen beruhigen, dass ist alles.

Beitrag von extravagance 13.10.10 - 17:39 Uhr

Du solltest glaube nochmal lesen und den Inhalt verstehen dann würdest du dir so Kommentar kneifen!

Beitrag von kleinemausi91 13.10.10 - 16:36 Uhr

ich war ja nicht alleine als ich beim amt war mein freund war dabei also hätte ich ihn schonmal als zeuge und wenn ich nicht hätte anonym bleiben wollen hätte ich meine ausage unterschreiben müssen also denke ich schon das ich was dagegen machen kannnur ich habe einfach angst weil ich ja auch noch meinen krümel im bauch habe und selbst davor schreckt sie nicht zurück
ich habe einfach so große angst #zitter#zitter#zitter

Beitrag von himbeerstein 13.10.10 - 16:44 Uhr

Was bitte ist denn das für eine Schwester?? #schock
kannst du nicht in Urlaub fahren? Oder mach halt alles mit deinem Freund zusammen.
Wenn mir Jemand auf der Straße zu nahe kommt werd ich schon sauer. Ich glaube mit so einer Schwester und einem Kind im Bauch würde ich echt gefährlich werden. :-[

Beitrag von extravagance 13.10.10 - 17:46 Uhr

Ich finde es toll was du gemacht hast..warum soll man bei Sozielschmarotzern still halten und wenn es zehn mal die eigene Familie ist.Und Sie lässt es auch noch an Ihrem Kind aus...überlässt sie den Eltern und macht sich nen dicken, da wsäre ei mir auch Sendepause.

Am besten ist keine ANgst zu haben das das wollen diese Psychos doch nur. Wenn Sie dich öffentlich bedroht dann zeig Sie schon mal an. Dann geh mit deinem Mann zu Ihr und sage Ihr knallhart ins Gesicht das sie dir keine ANgst macht und wenn sie Ihre SPielchen weiter macht das sie dich kennenlernen wird und die Anzeige beim Amt erst der Anfang war..

der würde ich helfen...

Alles Liebe und viel Kraft!

Beitrag von schatzi2005 13.10.10 - 16:37 Uhr

Also ich persönlich hätte es nicht unbedingt gemeldet. Denn immerhin ist sie deine Schwester. Wenn ich es doch gemacht hätte, dann nur so das es mir keiner Nachweisen kann. Sprich ich hätte bei der Hotline angerufen und es gemeldet.

Ist deine Schwester denn so schlimm, das sie dir was antun würde? Da hätte ich sicherlich auch eine Heiden angst. Aber ich denke gegen das Amt wirst du nicht ankommen werden.

Hast du es denn deinen Eltern erzählt? Vielleicht können sie dir ja helfen, ich meine du hast es ja nur gut gemeint um deinen Eltern zu helfen.

Ich hoffe das es deine Schwestern vielleicht doch nicht weiß, wünsche dir viel Glück.


LG schatzi + Bauchprinz 29ssw#verliebt

Beitrag von babys0609 13.10.10 - 16:52 Uhr

Ich hätte es nicht gemeldet denn in der Familie macht man das einfach nicht!
Du hast ja jetzt so wie es aussieht auch Ärger am Hals doch wenn ich ANgst habe danntue ich so etwas schon garnicht!

Das deine Schwester so ist klar ist schrecklich aber deine Eltern hätten sich da mit dem Jugendamt auseinander setzen müssen und eine Pflegestelle anmelden müssen!

Schade das du es jetzt gemacht hast!
Aber ganz ehrlich bekommst du ärger von ihr wenn auch ungerecht dann bist du es leider selber schuld!
GEnau wie sie selber schuld daran ist das jemand endlich mal die Wahrheit gesagt hat!

Beitrag von temme 13.10.10 - 17:55 Uhr

ich haette es auch gemeldet. schwester hin oder her. wenn deine schwester so verantwortungslos ist, gibt ihr das vielleicht mal einen anstoss dinge zu ueberdenken. es geht ja nicht nur um das amt und das geld. wenn ich mir die verantwortung zu lege, ein kind zu bekommen und kuemmer mich dann nicht drum, dann nutze ich die situation auch nicht aus geld zu kassieren. wo kaemen wir denn hin wenn das jeder machen wuerde, kinder kriegen, abschieben aber trotzdem abkassieren. deine eltern kuemmern sich um das kind also steht ihnen das geld auch zu.
deine schwester muesste die sein mit dem schlechten gewissen.
rede mit deiner schwester, sag ihr das. wenn sie das nicht versteht ist es ihre schuld.
habe selber zwei schwestern und wenn die sich so doof verhalten wuerden, waer ich der erste der ihen die meinung pfeifen wuerde, zur not auch auf diesem wege.