Entfernung Gebärmutter

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gini2003 13.10.10 - 16:30 Uhr

Hallo,
ich habe seit Jahren Probleme mit der Regel, starke Blutungen und Schmerzen ohne Ende. Im März wurden mir mehrer Miome an der Gebärmutter entfernt.Dabei wurde festgestellt, dass sich dort auch noch ein Polyp breit gemacht hat. Konnte leider nicht mir entfernt werden, da es durch die OP zu starken Blutungen kam und der Polyp nicht zu greifen war. Nun ist die Überlegung meiner Gyn und mir, ob die Gebärmutter entfernt werden soll, damit das Elend endlich aufhört.Bin bereits 46 Jahre jung und die Familienplanung ist abgeschlossen. Nun ist meine Frage: Wer hat so eine OP hinter sich und komme ich dadurch gleich in die Wechseljahre?#zitterAch ja, Pille nützt leider auch nichts.Freue mich auf eure Antworten.
Liebe Grüße
Gini

Beitrag von mother-of-pearl 13.10.10 - 16:39 Uhr

Hi,

mit einer solchen OP habe ich zwar keine Erfahrung, würde mich in deinem Falle aber nicht davor scheuen. Meiner Mutter wurde die GM mit Anfang 60 entfernt und sie hatte keinerlei Beschwerden danach.

In die Wechseljahre kommst du dadurch übrigens nicht, da die Gebärmutter nichts mit der Hormonproduktion zu tun hat. Die findet ausschließlich in den Eierstöcken (und den Nebennieren, glaube ich) statt. Nur, wenn dir die Eierstöcke mit entfernt werden, bekommst du ein "Hormon-Problem".

Wie gesagt, ich würde an deiner Stelle nicht lange abwarten, bei deinen Beschwerden. Zudem kann - in seltenen Fällen - so ein Polyp ja auch mal bösartig werden.

LG

Beitrag von meileinstein 13.10.10 - 22:42 Uhr

Ich habe mich jahrelang gegen diese OP gewehrt und sie dann mit 45 machen lassen. Meine Eierstöcke sind dringeblieben. Ich würde es sofort wieder tun! Wenn du Fragen hast - gerne!

Beitrag von arkti 13.10.10 - 19:18 Uhr

Meine ist seit 2 Jahren raus, ich war da 36.
Nein ich bin nicht in den Wechseljahren weil meine Eierstöcke noch drin sind :-)

Beitrag von silk.stockings 13.10.10 - 20:58 Uhr

Du bist 46 - irgendwann kommen die Wechseljahre sowieso. Mir wurde vor ein paar Wochen alles entfernt - ich habe zwar die eine oder andere Hitzeattacke, aber ansonsten geht es mir gut.

Beitrag von sternchen-80 13.10.10 - 21:51 Uhr

Eine Bekannte hatte auf grund auch solcher Probleme die Gebärmutter entfernen lassen und sie bereut es nicht.Es geht ihr dadurch jetzt viel besser und ist froh dieses gemacht zu haben.

Beitrag von brigge67 14.10.10 - 09:30 Uhr

Hi

ich hab die GM vor 3 Jahren mit 41 raus bekommen, hatte die gleichen Probleme wie du, nur das meine Eisenwerte auch noch immer im Keller waren.
Ich bin froh dass ich es gemacht habe, habe seither keine Probleme mehr.
Die Eierstöcke sind drin geblieben und somit war es auch kein Eingriff in den Hormonhaushalt. Mir gehts seitdem richtig gut, die lästige Regel ist auch weg (Familienplanung war bei uns abgeschlossen und ich schon 2 Jahre sterilisiert).
Kann dir nur zuraten es machen zu lassen

lg brigge