Mann zahlt für Noch-Ehefrau keinen Unterhalt, Fragen hab....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von zaubergehilfin 13.10.10 - 17:10 Uhr

Hallo,

ich selbst bin glücklich verheiratet. Aber eine Freundin von mir ist im Trennungsjahr.

Ihr Mann verdient jetzt ca. 1500 EUR. Steuerklassen wurden schon geändert. Er zahlt für seine 5 jährige Tochter Unterhalt von 242 EUR.

Für seine Frau zahlt er gar nichts. Sie ist auf Arbeitssuche und hat somit momentan kein Einkommen und lebt von Unterstützung (Staat).

Ich verstehe nicht, warum sie keinen Unterhalt vom Mann bekommt. Im Trennungsjahr muß er das doch zahlen oder nicht? Die Anwälte schreiben immer hin und her und nichts passiert. Er legt sein Einkommen nicht offen. Unterlagen von ihm fehlen. Ihr steht doch auch anteilig Weihnachtsgeld zu, sowas hab ich mal gehört. Sie hat letztes Jahr von ihm nichts bekommen.

Hat jmd. sowas schon mal durch von Euch? Wer kann mir bzw. meiner Freundin mal Tipps geben, damit er endlich zahlt und endlich die Unterlagen einreicht? Das Trennungsjahr ist fast rum (getrennt im Nov., ausgezogen im Dez.). Sie möchte endlich die Scheidung. Er stellt sich aber mit allem quer, obwohl er schon wieder vergeben ist. Lieben tut er sie also nicht mehr.

Sie hat echt wenig Geld und sucht Arbeit aber sie bekommt immer Absagen. Ach Mensch, sie tut mir so leid.

Ganz liebe Grüße

Beitrag von dodo0405 13.10.10 - 19:02 Uhr

Hat sie denn die 5 Jahre vor der Trennung auch nichts gearbeitet? Hatten die beiden vielleicht auch einen Ehevertrag?

Beitrag von zaubergehilfin 13.10.10 - 19:30 Uhr

Hallo,

sie hatte auf 400 EUR-Basis gearbeitet. Die Firma hat aber zu gemacht. Ehevertrag gibt es nicht.

LG

Beitrag von sini60 14.10.10 - 08:26 Uhr

400 Eurojobs oder Putzstellen sind zur Überbrückung immer zu finden.

Beitrag von super_mama 14.10.10 - 08:14 Uhr

Hm,

bei einem Einkommen von 1500 Euro - 242 Euro Unterhalt fürs Kind, müsste man einen Anwalt fragen ob sich das Einklagen lohnt.
Die Tochter ist 5, somit im KiGa - daher ist es der Mutter "zu zu muten" arbeiten zu gehen.
Klar ist der Ehemann eigentlich "verpflichtet" Unterhalt zu zahlen, aber ich zB hatte zu viel Stolz in den Knochen obwohl mein Ex zu der Zeit knappe 4000 netto bekommen hat ... er hat und zahlt bis heut nicht mal für unseren Sohn, das klage ich zwar ein, aber soll ich mir da noch ne Klage ans Bein binden ? Ne.
Ich bin arbeiten gegangen, nix dolles, zum leben zu wenig zum sterben zu viel wie man so nett sagt und hab für uns selbst gesorgt (mein Sohn war da noch nicht mal 2 bzw dann grad 2).

Mara

Beitrag von delfinchen 14.10.10 - 09:15 Uhr

sobald die kleine üebr drei jahre alt ist, ist er seiner exfrau gegenüber nicht nterhaltspflichtig.
man erwartet, dass frauen, deren kinder in den kindergarten bgehen, eine arbeit suchen und für sich selbst aufkommen.
ausnahmen gibt es, wenn das kind auf pflege angewiesen ist, z.b. aufgrund einer krankheit.

wenn das trennungjahr um ist, kann sie die scheidung einreichen - es ist ja scheinbar dokumentiert, dass sie im nov. letzten jahres ausgezogen ist.
wenn er die unterlagen nicht einreicht, hilft nur druck vom anwalt. soltle das zu einem bestimmten zeitpunkt nicht geschehen, muss er strafe zahlen - aber das sollte doch eigentlich ihr anwalt wissen, oder?
ohne druck wird er die unetrlagen nicht einreichen - ich kenn das aus eigener erfahrung.


lg und alles gute für deine freundin

Beitrag von lexika 14.10.10 - 13:59 Uhr

Stimmt nicht - sie sind doch noch nicht geschieden!

Bitte Betreuungsunterhalt und Trennungsunterhalt nicht verwechseln!

Beitrag von delfinchen 14.10.10 - 21:27 Uhr

sorry, das wusste ich trotz eigener scheidung echt nicht.
hab ich wohl glück gehabt und mein exmann einen schwachen anwalt, sonst hätt ich auch zahlen müssen ...

lg

Beitrag von xxtanja18xx 15.10.10 - 09:19 Uhr

Hallo!!

Also wegen der Scheidung, kann ich dir oder deiner Freundin ein paar Tipps geben.

Ich bin auch noch Verheiratet..Trennung vor 2Jahren.

Papiere hat er immer noch nicht eingereicht, hat er wohl kein bock zu...Kontakt haben wir auch keinen...auch die Kids sind ihm egal....gut anderes Thema.

ICh habe meine Papiere alle eingereicht, wo das Trennungsjahr rum war...das mit der Rentenvericherung ist seid einem Jahr erledigt...wegen mir hätte die Scheidung schon längst durch sein können...

Da der Herr aber auf nichts Reagiert, hat es die Richterin in die Hand genommen...Sie hat alles bei der Rentenverischerung beantragt und ICH habe die Lücken soweit ich konnte gefüllt...ICH habe bei der Schule wo er früher war, die Bescheinigung geholt...ICh habe alles für Ihn erledigt....Jetzt ist von ihm auch alles da...Die Richterin hat bei dem Termin vom Sorgerecht gan klar gesagt, das die Scheidung auch OHNE ihn stattfindet, wenn ich Glück habe dieses JAhr noch, da er noch nicht mal beim Gerichtstermin anwesend war...da habe ich auch das alleinige Sorgerecht bekommen....
es geht auch ohne den anderen, dauert nur ein wenig länger ;-)

Lg