Schwangerschaftsdiabetes???????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von meli1987 13.10.10 - 18:25 Uhr

Hallo meine Lieben hab mal einen Frage,

die Sprechstundenhilfe bei meiner FÄ meinte zu mir ich solle mal einen Zuckertest machen, da ich etwas kräftiger gebaut bin.......

Ich fragte Sie dann ob man nicht diesen Test macht wenn man im Urin oder im Blut Zucker entdeckt???!!!!

Sie meinte dann nur das schon ganz dürre Frauen Schwangerschaftsdiabetes haben......

Was meint ihr soll ich diesen Tast machen oder nicht????

Und wie war das bei euch? Habt ihr den Test einfach so gemacht oder hat man das bei euch im Urin oder im Blut gesehen?

Beitrag von manu0379 13.10.10 - 18:29 Uhr

Ich würde den Test machen und habe ihn gemacht mit dem Ergebnis, dass ich morgen zur Diabetessprechstunde darf, weil die Werte schon jetzt erhöht sein sollen :-(

Ich habe aber auch eine Insulinresistenz und mir war klar, dass es so kommen wird.

Aber auch ohne die Resistenz würde ich das Geld ausgeben. Die Nebenwirkungen einer unerkannten Schwangerschaftsdiabetes sind alles andere als schön für Mutter und Kind.

Beitrag von douvi 13.10.10 - 18:29 Uhr

Ich habe ihn machen lassen, wird meist von der KK gezahlt.
Bei mir stünde morgen der 2. an und da bin ich mir unschlüssig, bzw. denke ich nicht, dass ich ihn machen werde, mal sehen.

Beitrag von melly26mm 13.10.10 - 18:31 Uhr



Hallo Namensgefährtin :-D

also ich weiss nicht wie es normalerweise abläuft, aber ich bin auch etwas kräftiger und bin leider erblich vorbelastet was diabetis betrifft, und deshalb wurde der test bei mir schon 2x gemacht..
Also ich würd den test auf jedenfall machen, schließlich kann eine unentdeckte SS-Diabetis echt schlimme Folgen haben..
und mal abgesehen davon dass die 2std beim arzt warten auch irgendwann vorbei gehen, ists ja nur von vorteil für dich..
Bezahlt im übrigen auch die kasse wenn dein FA einen anlass für den test sieht..

Liebe Grüße#winke

Beitrag von shaauri 13.10.10 - 18:33 Uhr

Ähm, ich wollte ihn verweigern.. weil ich es mir NULL vorstellen konnte das grade ich mit meinen damals 55 kg in der 24 Woche Diabetes haben könnte.
Aber, der Test ist nicht einfachso Verweigerbar.
Wenn du dir bewusst bist, was man anrichten kann wenn man es mit dem Blutzucker übertreibt.. ist damit nicht zu spaßen!

Das Kind kann zu groß am Bauchumfang werden und bei der Geburt im Kanal stecken bleiben.
Das Kind wird auf Dauer bei hohen Werten, mit seinem eigenen Insulinhaushalt versuchen gegenan zu gehen und ist dann nach der Geburt Unterzuckert und das ist gefährlich.

Ich habe vor dem Test in der Woche 1 Glas Nutella... in 4 Wochen 10 kg Bananen verschlungen und am Tag von Test war ich auch nicht ganz nüchtern, weil ich Nachts noch Eistee getrunken habe.

Nüchtern Wert: 79
Dann den Traubensaft und nach einer Stunde: 210

Solche Werte hatte ich seiddem nie wieder, ich hab das ganz gut mit der ernährung in den Griff bekommen und bin glücklich das ich mich nun auch Gesünder Ernähre und bisher kein Insulin spritzen muss.

Also, mach den Test. Es ist auf jeden Fall gut für Mutter und Kind.
Und du machst es für dein Kind. Nach der Geburt pendelt sich das ja wieder ein.

LG shaauri
30 Woche

Ps. Meine KK bezahlt das, es soll aber auch Kassen geben die das nicht übernehmen. Kläre das lieber vorher ab.

Beitrag von meli1987 13.10.10 - 18:37 Uhr

Also die KK übernimmt es nicht da es kein Diabetes bei uns gibt und die Sprechstundenhilfe hat auch schon zu mir gesagt das der 30€ in der Praxis kostet und 10€ der Saft in der Apotheke..........

Was kann den so alles passieren?????

Damals bei meinem Sohn wurde ich auch nicht drauf angesprochen hatte allerdings fast 30 Kilo weniger auf den Hüften javascript:atc('#hicks'); javascript:atc('#heul');

Beitrag von tina19041988 13.10.10 - 19:00 Uhr

huhu ich hab dden test auch gemacht in der ss, die werte waren

nüchter 72

1 wert 110

dann haben wir in der 34 noch einen gemacht weil die maus wohl im us zu schnell zugelegt hatte.

nüchtern 104

1 wert 178

musste dann zum diabertologen der mir ein basalinsulin gegeben hat damit der nüchternwert sich stabilisiert.

war dann die ss auch sehr gut eingestellt mit top werten.

bei der geburt wurde dann vorsorglich der zuckerwert der kleinen gemessen und der lag bei 29, also lebensedrohlich.

sie bekam dann glukose und war stabil, musste aber zur vorsorge in die kinderklinik.

ich wusste das das eventuell passieren kann, weil ich mich informiert hatte.

hätte ich den test nicht gemacht und das wäre passiert wäre mein nervenzusammenbruch nach der geburt wahrscheinlich noch schlimmer gewesen!

mach den test lieber!

Beitrag von tina19041988 13.10.10 - 19:02 Uhr

wenn du noch mehr wissen willst schreib mir einfach#winke

Beitrag von maylu28 13.10.10 - 19:46 Uhr

Ja, lass ihn machen, dass ist wohl sinnvollste Test den Du machen kannst....

...ich hatte selber einen grenzwertigen Zuckertest und musste trotzdem durch das ganze Programm, aber einen Diät hat bei mir genügt um die Werte wieder zu stabilisieren.

Aber bei mir gab es keine Anzeichen, mein 1. Sohn hatte bei der Geburt pünktlich nur 3000g, ich bin nicht übergewichtig, ich hatte kein Zucker im Urin und mein Baby jetzt ist auch nicht zu groß.....daher eigentlich kein Grund für den Test und dennoch bin ich froh, dass ich ihn gemacht habe.

LG Maylu