Kann mir denn keiner irgendwie helfen ? Beitrag Helft mir mal ....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mummy26 13.10.10 - 19:20 Uhr

Hallo

Hat denn keiner einen Rat ?

lg

Beitrag von paternoster 13.10.10 - 21:21 Uhr

Wobei?

Beitrag von pieda 13.10.10 - 22:01 Uhr

Wobei denn genau?Hast Du schonmal gepostet heute???

Beitrag von pieda 13.10.10 - 22:04 Uhr

Huch...sorry jetzt hab ich es auch gesehen....

Ääähm,nicht böse gemeint,aber reichen Dir knappe 26 Antworten nicht???
Habs jetzt nicht wirklich alles gelesen,hab da jetzt nicht so den Nerv zu(sorry#hicks)

???

Beitrag von lichtchen67 14.10.10 - 09:18 Uhr

Naja, das Problem ist, dass Du Dein Leben alleine leben musst und auch Deine Entscheidungen alleine treffen musst.

Du hast doch gute Antworten bekommen. was für einen Rat möchtest Du denn noch hören?

Und noch etwas auf Deinen ersten Thread, was mir spontan einfällt:

a) schick deinen großen Sohn zum Schwimmkurs, das hättest Du längst machen können, da musst Du dann nicht mit allen drei Kindern alleine schwimmen gehen

b) Dein Mann hält sich nicht an Abmachungen sagst Du. Hast Du eigentlich schon mal gearbeitet? UND dazu einen Zusatzjob gehabt? Kannst Du Dir vorstellen, dass man da gewissen Zwängen unterliegt und einfach mal die Fresse halten muss wenn der Chef sagt, ich brauche Dich heute? Und nicht immer die Dinge dann drei Tage vorher mit Frauchen zu Hause besprechen kann?

c) Deine Schwiegermutter ist kein Problem, ihr habt ein Problem miteinander, Dein Mann und Du. die äußeren Umstände Schwiegermutter und zusatzarbeit sind da sicher nicht ausschlaggebend.....

Lichtchen

Beitrag von mummy26 14.10.10 - 10:26 Uhr

Da wo er nebenbei mitfährt ist er nicht angestellt , da hat er keinerlei Verpflichtungen !!!

Meine Schwiegermutter ist sehr wohl ein Problem ...

Ich habe hier noch ein Baby zuhause ... wie soll ich meinen grossen überhaupt erst dorthin bringen ... die schwimmkurse hier fangen alle um 13 Uhr an ... eine super Zeit ... um 12 Uhr geht mein jüngster schlafen ... wenn es nur einmal die woche wäre könnte man noch sagen das man ihn dann danach schlafen legt aber hier gibt es nur diese Crash Kurse .... 3 Wochen lang 4 mal pro Woche ... und ich tue mir und meinen Kinder keinen Gefallen damit wenn ich dann dort 60 min. lang mit einem schreienden Kind sitze ... falls du jetzt sagst ich soll den KIWA mitnehmen und ihn darin schlafen legen ... mein Sohn schläft nicht im KIWA , hat er sein ganzes Leben noch nicht einmal , nur Geschrei im KIWA wenn er müde ist ...

Es gibt hier nur einen Kurs der geht 5 Monate lang , dort könnte ich Freitags Nachmittags hingehen oder sogar Samstags , allerdings kostet dieser Kurs 39 € mtl . , d.h. 195 € für die 5 Monate . Das ist mein Mann nicht bereit zu zahlen , finde ich auch heftig diesen Preis .

Beitrag von lichtchen67 14.10.10 - 10:33 Uhr

Oh doch, Dein Mann hat die Verpflichtung dort arbeiten zu gehen, um nebenbei für euch Geld zu verdienen. Dreimal nein gesagt und er ist den Job eventuell ganz los.. wäre das besser?

Deine Schwiegermutter ist kein Problem, da bleibe ich bei. Das Problem liegt bei Euch und wie ihr damit umgeht. Nämlich indem ihr, speziell Dein Mann, nicht zu Dir steht und es zulässt, wie sie mit Dir/Euch umgeht. Ihr werdet einen erwachsenen Menschen in dem Alter nicht mehr ändern, wohl könntet ihr euren Umgang mit ihr ändern.

Du hast tausend Gründe warum was nicht geht. Dein jüngster ist ein Jahr alt laut VK, dein Großer 7. Mein Sohn hat mit 5 einen Schwimmkurs gemacht, mein Patenkind auch.. was sprach zu dem Zeitpunkt dagegen? Warum wirfst Du indirekt in einem Posting Deinem Mann vor, er wäre durch seinen Zusatzjob "Schuld", dass Euer Sohn noch nicht schwimmen kann?

Genauso wie Du tausend Gründe hast, warum was nicht geht ist an allem Dein Mann schuld oder Deine Schwiegermutter - ich bekomme so langsam eine Ahnung davon, dass Du vielleicht auch nicht soooo einfach bist ;-)?

Lichtchen

Beitrag von mummy26 14.10.10 - 10:45 Uhr

Da wo er nebenbei mitfährt das hat absolut nichts mit seiner normalen Arbeit zutun . Selbst wenn er dort garnicht mehr mitfahren würde könnte sein Chef ihn nicht kündigen . Sein Chef weiss nichtmal was davon das er nebenbei noch was macht .

Ich war mit meinem Sohn zu einem Schwimmkurs , er hat es nicht geschafft .

Erkläre mir doch bitte wie ich das machen soll ...

Ich bin hier alleine mit meinen 3 Kindern , ich habe niemanden dem ich die Kinder mal geben könnte um zum Beispiel mit meinem grossen zum üben ind das Hallenbad zu fahren .
So ist es nun so das seitdem er den Schwimmkurs nicht geschafft hat ich 2 mal mit den Kindern schwimmen war , alleine .
Allerdings kann ich da nicht wirklich mit meinem Sohn üben .

Genauso sage mir doch was ich tun soll damit mein Mann mich ernst nimmt , bzgl. meiner SchwieMu ? Ich kann tausendmal mit ihm reden aber letztendlich liegt es ja an ihm ob er mich ernst nimmt oder nicht . Und das tut er nicht . Er setzt das Wohl seiner Mutter über meins ...

Ich ärgere mich darüber das mein Mann zum Beispiel am Wochenende nicht mal auf die anderen beiden Kinder aufpassen kann damit ich mit meinem Grossen ins Schwimmbad fahren kann um ein wenig mit ihm zu üben , ich verlange nicht das er den ganzen Tag aufpasst ... sondern vielleicht 2 Stunden . Das ist doch eigentlich nicht zuviel verlangt , oder !????
Meinen Mann kann ich nicht mit ihm schicken , habe ich einmal gemacht dann kam er wieder und sagte nur er hatte keine lust schwimmen zu üben und wollte lieber rutschen , na toll , null durchsetzungsvermögen .

Sicherlich bin ich in der momentanen Situation auch nicht einfach , weil ich eben einfach nur traurig , unglücklich und gefrustet bin und absolut keinen guten Zuspruch von ihm bekomme , ich hatte vorhin schonmal geschrieben das es mir allein schonmal gut tun würde wenn ich einfach nur mal vernünftig mit ihm reden könnte . wenn ich ihm sage das mich das stört das wir uns zum beispiel so wenig sehen das er dann sowas sagt wie das er mich verstehen kann aber das es momentan nicht anders geht oder so , irgendwie sowas . einfach nur mal normal mit ihm reden und mit rfeden meine ich eben das nicht nur ich rede sondern das er auch mit mir redet ....

Beitrag von lichtchen67 14.10.10 - 11:20 Uhr

Na siehst Du, und das alles sind Probleme, weil IHR Probleme miteinander habt/macht. Natürlich könnte Dein Mann am Wochenende die großen Kinder nehmen. Tut er nicht. Natürlich müsste er seiner Mutter "Einhalt gebieten", tut er nicht.

Aber ihr beide lebt euer Leben und richtet es euch ein, habt es euch mit 3 Kindern eingerichtet, was sicher nicht leicht ist, aber eure entscheidung war.

Und das meinte ich anfangs... welchen Rat möchtest Du hören? Ihr seid für euch verantwortlich und müsst Entscheidungen treffen. Das Miteinander kann ich bei Euch nicht erkennen.

Es gibt immer Wege und Lösungen, wenn man sie finden möchte udn wenn beide das möchten. Wenn Partner nicht miteinander reden können und sich nie verstanden fühlen vom anderen ist das keine gute Basis für eine Ehe, einen Hausbau und drei gemeinsame Kinder.

guckt genau hin, ändert was wo es geht, akzeptiert Dinge die "nunmal so sind" oder akzeptiert alles es wie es ist - aber nörgeln, jammern und ich kann nicht weil ich kinder habe helfen definitiv nicht weiter.

Ich habe das Gefühl, Dir kann man(n) eh nichts recht machen. Ob das nun nur an der insgesamt für Dich frustigen SItuation liegt oder immer so war kann ich nicht beurteilen.

Und ich redete nicht von seiner normalen Arbeit sondern von der zusätzlichen, da hat er ja wohl auch jemanden, der ihn einsetzt und anfordert und der ihm auch kündigen könnte - dann fehlte euch das zusatzgeld, dass ihr ja offensichtlich braucht.

lichtchen

Beitrag von mummy26 14.10.10 - 11:27 Uhr

Aber welche Möglichkeit habe ich ausser alles so hinzunehmen wie es ist ???

Was kann ich noch tun für unsere Ehe , ausser eben alles so hinzunehmen wie es ist ???

Das ist das was ich versuche heraus zu finden .

Wie kann ich ihm begreiflich machen das wir uns mal gemeinsam an einen Tisch setzen müssen und ERNSTHAFT über uns reden müssen . Ohne Geschrei , Schuldzuweisungen etc.

Einfach nur reden wie jeder die Sache sieht , wie sich jeder so fühlt und was für weitere Vorstellungen jeder von uns hat und was man tun könnte um den Stein ins rollen zu bringen .

Soll ich ihn links liegen lassen ? Soll ich mich beim Sex zu 100 % verweigern bis es wieder einigermassen mit uns läuft ? Oder zumindest bis er sich mit mir an einen Tisch gesetzt hat und mit mir geredet hat ?

Das sind die Fragen die ich mir stelle .

Normalerweise kann man es mir schon recht machen , ich bin eigentlich nicht sehr anspruchsvoll , ich muss nicht den ganzen Tag bespasst werden .

Ich wünsche mir nur etwas mehr Aufmerksamkeit , in jeglicher Hinsicht .

Diese total Ignoranz vonihm tut einfach weh .

Und im Moment bin ich eben einfach nur noch traurig , ich könnte den ganzen Tag weinen und würde mich am liebsten den ganzen Tag verkriechen , ich funktioniere momentan nur noch für meine Kinder .

Beitrag von lichtchen67 14.10.10 - 11:42 Uhr

Nein, links liegen lassen, keinen Sex, das sind spielchen, die bringen niemanden weiter.

erstmal denke ich genau gucken, wo Du Dich zu Recht aufregst und Du Deinen Mann einfach anders als Du sein lassen kannst. Also eine Aufstellung quasi, wo muss man was ändern, wo kann man was ändern, was geht nicht. Auch gucken wo Du "lockerer" werden kannst vielleicht. Freiräume suchen... wenn ihr bei euren Eltern seid und dort übernachtet, die Kinder da lassen und für euch was machen, oder Du für Dich. Sowas halt.

Ob ihr überhaupt so miteinander reden könnt, wie Du dir das wünschst ist die Frage, vielleicht geht das gar nicht.

Aber irgendwie solltest Du Deinem Mann mehr als deutlich machen, dass es SO nicht weitergeht für dich... Er muss den Ernst der Lage begreifen, damit der Stein ins Rollen kommt. Versuch einen Moment zu schaffen, in dem er Dir zuhören muss - nicht abends spät nach der Arbeit oder wenn die Kinder drumrumplärren.

Oder schreib ihm einen Brief in dem Du dich erklärst so wie hier, aber ohne Vorwürfe, nur so wie hier erklären wie allein Du dich fühlst, wie Du empfindest.

Ich vermute allerdings dass ihr das ohne fremde Person nicht allein hinbekommt, da gibts dann Anlaufstellen wie Caritas oder Pro Familia - DAS würde ich Dir/Euch raten.

Du fühlst Dich ignoriert, er denkt sicherlich, was hat die alte nur, ich plockere hier rund um die uhr damit es meiner Familie gut geht. Teufelskreis.

Lichtchen

Beitrag von mummy26 14.10.10 - 12:08 Uhr

Eigentlich machen wir auch jedesmal etwas wenn wir dort sind . Abends wenn die Kinder im Bett sind .
Aber wenn wir dann z.b. Essen gehen dann sieht das so aus das wir etwas bestellen , essen und wieder gehen . Geredet wird kaum . Und wenn dann nur ganz kurz .
Wenn dann bin ich diejenige die immer wieder anfängt über irgendewtwas zu reden damit wir uns nicht die ganze zeit anschweigen , beim letzten mal habe ich mich dann zurückgehalten und wir haben die ganze zeit schweigend dort gesessen .
ich habe meinem Mann vorgeschlagen zur Paartherapie oder ähnlichem zu gehen , sein kommentar geh doch aber ohne mich . ich kann ihn schlecht dort hinschleifen und anketten .
wann ausser nach der arbeit soll ich mit ihm darüber reden . es gibt nur diese zwei möglichkeiten , entweder abends wenn die kinder im bett sind oder wenn die kinder drumherum laufen .
briefe habe ich ihm etliche geschrieben , einfach aus dem grund weil ich beim schreiben meine gefühle mehr zum ausdruck bringen kann und nicht immerzwischendruch aufhören muss weil ich weinen muss .
egal,bedeutet ihm nichts.
danke fürs zuhören :-)

Beitrag von lichtchen67 14.10.10 - 12:24 Uhr

Tja, weißt Du, einer allein kann keine Ehe führen oder retten, wenn er nicht möchte, dann möchte er nicht.

Dann solltest Du, so schwer es ist, das Haus Haus sein lassen und nach Lösungen für ein Leben allein mit 3 Kindern suchen. Wenn die Lösung ändern ausfällt bleiben die Möglichkeite Klappe halten und bleiben (und dran kaputt gehen) oder gehen. Einfach ist keine der beiden Lösungen.

Lichtchen

Beitrag von mummy26 14.10.10 - 12:29 Uhr

Und wo kann ich mir Rat holen ? Ich habe keine Ahnung wie ich das alles bewerkstelligen soll mit 3 Kindern .

Beitrag von lichtchen67 14.10.10 - 13:48 Uhr

Sagte ich bereits, Pro Familia und auch Caritas bieten Hilfen an.

Ich würde mit den Kindern einfach mal ne Woche zu meinen Eltern fahren oder so, mal raus aus allem. Manchmal hilft auch sowas schon. Freunde wirst Du dort doch auch noch haben, an dem alten Wohnort.

Lichtchen

Beitrag von windsbraut69 14.10.10 - 14:30 Uhr

"Da wo er nebenbei mitfährt das hat absolut nichts mit seiner normalen Arbeit zutun . Selbst wenn er dort garnicht mehr mitfahren würde könnte sein Chef ihn nicht kündigen . Sein Chef weiss nichtmal was davon das er nebenbei noch was macht . "

Ihr scheint aber das Geld aus dem Nebenjob zu brauchen, oder?
Er wird sich da auch nach seinem Chef richten müssen und kann den nicht hängen lassen, weil seine Frau ihm nur 2 oder 3 Tage pro Woche gestattet.

Beitrag von mummy26 14.10.10 - 18:30 Uhr

Das ist nicht sein Chef . Dort fährt er freiwillig mit , er hat dort keinerlei Verpflichtungen und kann mitfahren so wie er eben Zeit hat .