Verletztes Kind in der Krippe

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von caro-2010- 13.10.10 - 19:53 Uhr

Hallo...
Ich muss einfach mal etwas erzählen, weil ich das bild nicht aus dem kopf bekomme.
Mein sohn wird ab nächste woche stundenweise in die krippe gehen, wir sind momentan noch in der eingewöhnung, er geht 2std. am tag.
Als ich ihn heute abholte, kam plötzlich eine erzieherin der anderen gruppe (ca. 2jährige) rein "xx hatte einen unfall." ich mich schnell verabschiedet, geh auch raus und sehe die kleine: das ganze shirt, sogar die hose voller blut. es lief alles aus der nase. die stirn war schon total blau, das bild war einfach schrecklich.
Nun frage ich mich den ganzen tag ob das sein kann, das sich eine 2jährige in der krippe so dermaßen verletzt!? Natürlich gibt´s mal ne beule oder eine schramme - aber so wie die kleine aussah...
Ich bin echt erschrocken. Wie würdet ihr reagieren??

Beitrag von maschm2579 13.10.10 - 19:59 Uhr

Hallo,

klar kann das passieren. Vom Klettergerüst fallen, Wippe vor die Nase bekommen bzw auf den Kopf weil die anderen wippen uns sie läuft voll rein

Mit dem Kopf gegen den Sandkastenrand fallen (ist bei uns passiert) und oder die Schaukel vor den Kopf kriegen.

Unfälle können überall passieren. Was wurde mti dem Kind gemacht? Krankenwagen angerufen?

Es sah bestimmt schlimmer aus als es ist. Bei uns hat ein Kind die Schaukel voll vor die Nase bekommen und geblutet wie ein ..... . Am nächsten Tag kam er stolz wie Bolle mit riesen Pflaster in den Kindergarten und erzählte jedem wie cool das war #schwitz

Beitrag von scura 13.10.10 - 20:00 Uhr

Kann immer passieren, oder?

Bei uns in der Krippe hat sich ein Mädchen beim rutschen den Arm gebrochen. Nun ja, es ist wie es ist.

Ich habe meiner Freundin mit drei Jahren im Kindergarten das Nasenbein gebrochen, weil ich von der Wippe gesprungen bin. Konnte ich nicht ahnen, das sie sich verletzt.

Unfälle passieren halt. Natürlich ist das nicht schön.

Beitrag von kleenerdrachen 13.10.10 - 20:00 Uhr

Wenn sie auf die Stirn gestürzt ist und evtl die Nase in Mitleidenschaft gezogen wurde, dann hatte sie sicher Nasenbluten. Das geht fix und wenn sie gar so blöd gestürzt war, dass die Nase gebrochen ist, dann ist das viele Blut kein Wunder.

Frag morgen nochmal nach, wie es dem Kind geht und sag, dass du erschrocken warst. Ich denke nicht, dass es ein Zeichen für schlechte Sorge ist.

Beitrag von lillytilly 13.10.10 - 20:01 Uhr

Hallo!

Vielleicht sahs ja schlimmer aus als es war? Meine tochter ist im Kiga mal gefallen und hat sich das Lippenbändchen gerissen und die Lippe aufgebissen. Hat geblutet wie verrückt, war aber sonst nicht weiter schlimm!
Passieren kann schnell was.

Lg sandra

Beitrag von expressi 13.10.10 - 20:03 Uhr

Hi Caro,

in der Spielgruppe meiner Tochter ist mal ein Kind, damals knapp 1,5 Jahre, auf einen kleinen Stuhl geklettert. Der kleine hat darauf genkiet, mit dem Gesicht in Richtung Lehne. Seine Mutter stand direkt daneben. Dann ist der Stuhl auf einmal nach vorne gekippt (keiner weiss so genau, wie). Der Kleine ist ungebremst mit dem Gesicht zuerst auf die Fliesen aufgeschlagen.

Eine Platzwunde an der Stirn, ebenfalls eine blutende Nase. Das hat geblutet wie Sau! Die Mutter war völlig fertig, weil sie direkt daneben gestanden hat, es aber nicht verhindern konnte.

Und: Natürlich KANN so etwas auch in der Krippe passieren. Da kann man noch so aufpassen. Natürlich KANN das auch zu Hause passieren. Auch wenn man direkt daneben steht. Und Kindernasen bluten meist besonders heftig.

Das ist für mich kein Grund, Deinen Kleinen nicht in die Krippe zu geben. Sowas kann immer und überall passieren.

Wie ich reagieren würde? Ich würde mich morgen einfach mal danach erkundigen, wie es dem Mädchen geht. Und vielleicht noch fragen, was denn passiert ist. Dann kannst Du die Situation besser einschätzen.

Viele Grüße

Expressi

Beitrag von caro-2010- 13.10.10 - 20:07 Uhr

Ja ihr habt schon recht, danke!! War mir nur nicht sicher wie ich damit umgehen soll, weil das bild halt so schlimm war! Hätte es auch lieber nicht gesehen...
Ich hoffe der kleinen geht´s schon wieder besser, werde morgen nochmal nachfragen.

Einen schönen abend euch allen!

Beitrag von mama3kinder 13.10.10 - 20:09 Uhr

Hallo,

doch sowas kann schnell passieren :-( kenne es selbst von meinem Kleineren Bruder damals. Er ist beim treppen steigen so ungünstig gefallen das er auch von oben bis unten mit Blut voll war :-( es lief echt überall her. Ich wollte ihn damals an die Hand nehmen und er war der Meinung er müsse nicht anfassen. Da ist er mit Kopf/Nase ich habe keine Ahnung so auf die Treppe geknallt. Ich kann mir vorstellen was es für ein Anblick war :-(

Es kann immer was passieren hatten letzte Woche erst einen Unfall in der Krippe, da ist von meiner Kleinen Maus die Erzieherin so ungünstig ausgerutsch, als sie mit den Kindern draußen auf der Rasenfläsche waren das sie sich einen offenen Bruch am Fuss/Bein zugezogen hat und sie wurde mit Hubschrauber abgeholt. Es muss wirklich sehr schlimm gewesen sein.

Ich würde an deiner stelle morgen nachfragen wie es dem Zwergenkind geht.

Liebe Grüße Janine

Beitrag von kris86 13.10.10 - 20:13 Uhr

Wie soll man da reagieren?? Was meinst, ob wir unsere Kinder "trotzdem" in diese Krippe bringen würden?

Weißt du, ich glaube, meine Tochter sollte "Quax" (der Bruchpilot) heißen. Sie läuft ständig irgendwo gegen oder fällt hin. Im Mai ist sie mit nem Becher in der Hand gestürzt und mit dem Mund genau auf den Rand. Die halbe Lippe war aufgerissen und sie hat auch seeeehr stark geblutet. Weißt du, wo das passiert ist? Zu Hause! Und ich saß daneben!

Das sind Sachen, die einfach passieren. Egal, wo man ist. Und egal, wie sehr man aufpasst. Es sind eben Kinder und auch wenn es jetzt krass klingt, aber die müssen eben auch ihre Erfahrungen machen.

Ich würde morgen auch nur fragen, wie es der Kleinen geht und gut. Mehr kannste eh nicht machen.

LG

Beitrag von kleenerdrachen 13.10.10 - 20:36 Uhr

Siehst du, deshalb darf mein Kind nicht trinken, wenn es läuft #nanana

Nee, war Spaß, ging uns auch so, dass Sten mit seiner Flasche in der Hand läuft und dann schaut er nicht links oder rechts und da ist er schon öfter gestürzt...zum Glück bisher ohne Schlimmeres!

Beitrag von caro-2010- 13.10.10 - 20:29 Uhr

Mein kleiner läuft noch nicht und ich wusste nicht das es schnell mal so blutig wird. Deshalb hab ich auch nachgefragt, weil ich für mich die situation einfach zu schlecht einschätzen konnte, weil wir mit stürzen etc. noch keine erfahrung gemacht haben.

Beitrag von doreensch 13.10.10 - 20:44 Uhr

Jegliche Wunden am Kopf bluten sehr doll das sieht immer viel schlimmer aus als es ist

Beitrag von spyro82 14.10.10 - 10:42 Uhr

Oh ja,sowas kann immer passieren,und das geht ganz fix!Kann übrigens nicht nur in der Krippe passieren,sondern sogar zu Hause!:-p

Mein Neffe ist mal im Kiga von soner Erhöhung gefallen und hat sich dermaßen den ELLENBOGEN gebrochen,das er glaube ich 4 mal operiert werden musste,und heute noch mit den Folgen zu tun hat!

Trotzdem hat meine Schwester ihn nicht aus dem Kiga genommen,warum auch?KANN eben leider überall passieren!#schwitz


glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike