Ich hab einfach keinen Bock mehr....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von stineengel 13.10.10 - 20:23 Uhr

Ohje, was ne Überschrift, aber so ist es aktuell nun mal leider!

Arbeite seit etwas über 3 Jahren in einem relativ kleinem Unternehmen (aktuell 8 Angestellte)....es war am Anfang echt ein absoluter Traumjob, durfte 3 Dienstreisen (fast schon Urlaubsreisen, wenn da nicht die Kunden gewessen wären) machen, in Länder die ich sonst sicher nie gesehn hätte. Seit etwa einem halben Jahr läuft alles schief....der chef schmeißt alle Arbeitsabläufe durcheinander, kaum einer weiß noch, wofür er zuständig ist, denn Chef ändert es andauernd. Kaum ein Vorgang kann ohne Fehler abgeschlossen werden. Chef darf Fehler machen, wir anderen nicht. er gibt teilweise nur noch Gastspiele in der Firma. Dringende Fragen werden nicht beantwortet. Rechnungen können nicht geschrieben werden, weil er nicht abschließend sagt, was genau berechnet werden muss/darf/kann etc.
Nächstes Beispiel.....ich war dieses Jahr nicht ein einziges mal krank, nicht mal wegen unserem Sohn musste ich zu Hause bleiben. nun habe ich mir erlaubt, einen tag Urlaub kurzfristig einzureichen, wurde von der Büroleitung auch genehmigt. Er pisst sich an, dass das ja so nicht gehen würde, immerhin wäre Urlaubssperre (Urlaubssperre ist 2x im Jahr jeweils 2 Monate lang, immer über die Ferienzeit, da hab ich noch nie gemosert, obwohl die betreuung unseres Sohnes alles andere als einfach war in dieser Zeit). Sicher hat er da Recht, aber wie gesagt, Büroleitung, die dioe Urlaubsplanung macht hat es unterschrieben, mein schreibtisch war leer gearbeitet, genauso mein E-Mail Postfach. Habe gestern 1 1/2 Stunden länger gemacht, heute auch noch ne halbe stunde länger. Meine Arbeit hat also nicht gelitten. Andere haben ihren Urlaub durch angebliche Krankheit Ihren Urlaub mittlerweile fast verdoppelt, unsere Azubine musste ihre Ausgleichstage wegen einer Klassenfahrt nicht machen ohne Urlaub abgezogen zu bekommen....es ist einfach soooo viel...ich hab echt das gefühl, dass mit zweierlei Maß gemessen wird von ihm aus. Mehrarbeit wird in keinsterweise anerkannt, einfach als selbstverständlich hingenommen.
Nun ist es so, dass wir nächstes Jahr umziehen werden, dass heißt, ich weiß, dass ich in knapp 8 Monaten sowieso dort weg bin, aber das beruhigt mich nur wenig. Im Moment würde ich mich lachend bedanken, wenn er mich kündigen würde. Hab sowieso das Gefühl, dass die firma den bach runtergeht, dass wissen wir alle. Oh Gott, hab jetzt voll wirr geschrieben, aber es belastet mich total....bin einfach nur wütend. Zu hause maule ich meine beiden männer ständig an, weil ich durch die Arbeit so geladen bin. Es kotzt mich einfach an!

so, das musste raus. Bin mal gespannt, wie es weiter geht!

LG Steffi

Beitrag von wien70 13.10.10 - 20:55 Uhr

Hallo!

Du klingst nach sehr verlaesslicher und vor allem loyaler Mitarbeiterin mit einem Chef, der das leider nicht ganz versteht und kapiert. Das frustriert ungemein... es wird Dir besser gehen, wenn Du nicht mehr dort bist, denn aendern kann man solche Menschen nicht.
Hatte aehnliche Vorgesetzte, war sogar eine Freundin von mir. Sie schikanierte vor unseren Augen den jeweils anderen, aber man bleibt, weil sie einem einerseits leid tat und auch weil man dieser Person vielleicht immer doch beweisen will, dass sie unrecht hat oder tut.

Nicht absichtlich in Krankenstand gehen, aber wenn Du Dich nicht gut fuehlst oder Dein Kind krank ist, dann bleib wirklich daheim und fuehl Dich nicht schlecht dabei.... #liebdrueck

Beitrag von stineengel 13.10.10 - 21:02 Uhr

Hallo, erstmal danke für deine Antwort. Sicher bin ich keine perfekte Mitarbeiterin, auch ich mache fehler.....dafür stehe ich gerade, auch wenn es nur wenige, kleine Sachen sind. Aber wenn man sieht, wie er arbeitet, dann vergeht einem alles.
Ich bin ein Arbeitstier, kann also nicht einfach die beine hochlegen, gehe auch mit ner Erkältung auf Arbeit, so wie aktuell auch, weil ich eine erkältung nichts als Arbeitshindernis sehe (die Akten können sich ja nicht anstecken ;-))
Unser Sohn hatte dies Jahr GSD noch keine Krankheit, mal nen kleiner schnupfen oder so. Aber im Moment werde ich definitiv ohne schlechtes Gewissen mit ihm zu hause bleiben, wenn er krank wird. dies Jahr noch 10 Wochen arbeiten, dann erstmal fast 3 1/2 Wochen Urlaub.....Freu

So, morgen geht der ganze scheiß in die nächste runde...aktuell freue ich mich mehr als je zuvor in meinem Arbeitsleben auf die Wochenende...endlich Ruhe

Steffi

Beitrag von derhimmelmusswarten 13.10.10 - 21:05 Uhr

Wenn du da eh bald weg bist, wär mir das egal. Mein neuer Chef ist auch ein Scheusal. Er beschimpft uns. Unterstellt uns, wir würden ihm schaden wollen, zu langsam arbeiten etc. etc. Kurzum: der Typ hat einen Vollschaden. Was er nicht weiß: Ich bin schwanger und werde, wenn alles gut geht, in 6 Monaten weg sein :-p Wenn er jetzt rum tobt, lache ich mir nur insgeheim ins Fäustchen und denk mir: wart ab, du wirst dich noch wundern. Beim letzten Arbeitgeber bin ich bis zum Mutterschutz arbeiten gegangen, keinen Tag krank. Aber hier und in deiner Situation? Ich würd öfter mal daheim bleiben. Wer so zu seinen Mitarbeitern ist, muss damit rechnen.