Benehmen am Tisch bei 2jähriger

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anlie 13.10.10 - 20:51 Uhr

Nabend Mädels,

hoffe, Eure Mäuse schlafen schon ganz lieb und ihr habt etwas Zeit für Euch und urbia;-)

Ich möchte gern mal wissen, wie sich eure Kinder (meine Maus ist 2 Jahre 2 Monate jung) beim gemeinsamen Essen am Tisch so verhalten.

Unsere Maus ist ein sehr lebendiges Kind und eben so ist es auch beim Essen. Sie wackelt und rutscht hin und her auf ihrem Stuhl, spielt mit ihrem Essen, ist sehr unruhig, schnappelt ununterbrochen und denkt an alles mögliche, nur nicht ans Essen.

Versteht mich nicht falsch, ich weiß, sie ist noch sehr jung, aber ich frag mich manchmal, wie ich es etwas ruhiger am Tisch werden lassen könnte. Gerade wenn wir mal Essen gehen im Restaurant würde ich mir schon wünschen, wenn sie etwas weniger quirlig wäre.

Und noch was: ich hab kein Problem damit, dass sie viel ausprobiert und mit Essen spielt, ich mach da gern auch mit und schmeiß mir die Bananenschale auf den Kopf und sie lacht sich schlapp...

Möchte nur mal nen Erfahrungsaustausch, vielleicht auch mit Müttern, deren Kinder etwas älter sind und die mir sagen: Alles wird gut:-)

Viele liebe Grüße
die anlie

Beitrag von knutschy 13.10.10 - 21:03 Uhr

Hallo,

Fabian wird in einer Woche 2.

Und Essen ist bei uns NICHT zum spielen da. (wegen der Schale auf dem Kopf)

Und genau das bringen wir unserem kleinen auch bei. Sobald im Essen rumgepanscht wird oder damit gespielt wird er ermahnt.

Wir fragen Ihn ob er satt ist. Sagt er ja kommt das essen Weg da er dann wirklich satt ist.

Sagt er nein, bekommt er die Ansage ordentlich zu essen, da wir es sonst wegenehmen.

Und nach dem wir das Stur eine Weile so durchgezogen haben, klappte das mit dem Essen Prima.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von anlie 13.10.10 - 21:08 Uhr

Hey Anja,

also ich spiel jetzt mit ihr auch nich die ganze Zeit mit Essen rum, so ist das nicht.

Wir ermahnen sie ebenso und das auch ständig und regelmäßig.

Das Spielen mit dem Essen ist eigentlich auch nicht das Hauptproblem, eher das rumrutschen, rumwackeln und quasseln. Sie quatscht allgemein sehr, sehr viel. Von morgens bis abends.
Ihr fehlt irgendwie die KOnzentration, sie hinterfragt ALLES und macht dabei beim Essen eben keine Pause.

anlie

Beitrag von guppy77 13.10.10 - 21:25 Uhr

huhu, meiner ist wochenende 2 geworden. er ist normal auch ein extrem lebendiger junge der nicht eine minute sonst still sitzt. beim essen aber geht es. sollte es nicht gehen, er aufstehen dann setzt ich ihn wieder hin. steht er nochmal auf und rennt weg ist es für ihn vorbei. bringe ich sein teller raus und er hat pech.

beim essen darf er quatschen, solang er das essen dabei nicht vergisst. bissle unruhig sein ist auch ok, falls zu doll dann sag ich schon das jetzt ruhe ist. klappt das nach 1-2 ansagen nicht ist es auch hier vorbei. er weiß auch das ich da konsequent bin, er sagt selber oft schon VORBEI ;-)

aber im großen und ganzen verhält er sich wie gesagt ruhig am tisch, da er weiß was sonst blüht und wenn man hunger hat will man ja nicht das vorbei ist, also isst er ruhig sein essen. er weiß was er darf und was nicht.

lg guppy

Beitrag von minx 13.10.10 - 21:25 Uhr

#winke Also bei uns ist es so, dass wir eigentlich alle am Tisch sitzen....immerhin mein Mann und ich #hicks, der Wirbelwind, wirbelt überall herum, dein Beitrag hätte von mir sein können. Wir probieren auch alles aus, wir essen auch mal mit den Fingern und tauschen Besteck. Auf dem Stuhl unserer Tochter tümmeln sich immer irgendwelche Puppen oder Tiere, gegessen wird im vorbeirennen, oder auch nicht. Wenn sie mal was ganz besonders gern hat z.B. Nudeln, dann gehen die so runter, wie rein #schock ich kann und will sie auch gar nicht festbinden und irgendwelche Regeln aufstellen und so.....und neulich waren wir in einem Restaurant und da hat sie einfach am Tisch gesessen mit den Bierdeckeln gespielt und ist nicht umhergelaufen etc. und keiner hat's ihr verboten :-D und das war kein Zufall, denn es ist immer so. Geht also auch so.

Beitrag von chrilli 13.10.10 - 21:50 Uhr

Huhu!

Also mein Kleiner Mann ist zwei Jahre und drei Monate alt.
Er ist auch ein Wirbelwind. Er isst sehr gerne und solange der Appetit da ist klappt es auch sehr gut mit dem Essen. Wenn er satt ist oder nicht so begeistert ist von dem was man ihm vorsetzt, dann spielt er auch mit dem Essen rum. Geplappert wird sowieso Nonstopp. Ich wüsste auch nicht, was daran schlimm sein sollte. Im Gegenteil ich finde es sehr niedlich. Ich genieße die gemeinsamen Mahlzeiten und wir erzählen uns, was wir am Tag so erlebt haben. Ich sehe das alles aber auch nicht so eng. Es stört mich nicht, wenn er seine Kartoffeln auf dem Teller hin- und her sortiert oder alles genau untersucht. Wenn er fertig ist und aufstehen möchte darf er das auch - auch wenn Mama und Papa noch nicht fertig sind. Ich erwarte von einem Zweijährigen nicht, dass er über ne halbe Stunde am Tisch sitzen muss.
Wird allerdings Essen rumgeschmissen oder ähnliches dann ist das Essen sofort beendet. Jonas weiß aber inzwischen auch sehr gut, wie weit er gehen darf.

LG

Beitrag von anlie 14.10.10 - 09:27 Uhr

Guten MOrgen,

danke für Eure Beiträge.

Ich genieße die gemeinsamen Mahlzeiten ebenfalls und hab auch kein Problem damit, wenn meine Maus auf dem Teller hin- und hersortiert. Sie darf auch aufstehen, wenn sie fertig ist. Eine 2jährige kann eben noch nicht so lange still sitzen.

Aber gut zu hören, dass es normal zu sein scheint. Ich mag beim Essen auch nicht ständig rumnörgeln, dann vergeht ihr das erst recht.

Nun gut, dann kann mein kleiner Wirbelwind ja getrost weiter wirbeln. Irgendwann wird sich das schon einpegeln.

Danke nochmal und einen schönen Donnerstag!

Liebe Grüße
die anlie

Beitrag von maschm2579 14.10.10 - 09:29 Uhr

Hallo,


meine Tochter ist 2,5 Jahre und man kann von Anfang an mit Ihr in der Öffentlichkeit essen gehen.

Sie quatscht auch viel aber sie muss essen. Wenn sie nicht ißt, ist das Essen vorbei und mit dem Essen panschen ist ein absolutes no go.

Und auch wenn du nur ab und an Blödsinn machst, woher soll sie wissen das man das eigentlich nicht darf? Wieso eine Bananenschale auf dem Kopf? Ich finde das alles andere als lustig und kein gutes Vorbild für ein Kind.

Quasseln ist natürlich erlaubt. Wir reden auch die ganze Zeit und erzählen wie der Tag war. Wir lachen auch aber panschen und spielen gibt es nicht.
Wir gespielt ist das Essen vorbei und sie darf alleine in Ihr Zimmer gehen.

Still sitzten für die Mahlzeit kann ein Kind in dem Alter. In der Krippe klappt das auch und alle Kinder können es.

Beitrag von lexa8102 14.10.10 - 15:20 Uhr

Hallo Anlie,

wenn mein Kleiner (22 Monate) sich nicht mehr aufs Essen konzentrieren kann, darf er am Tisch spielen - meist Bücher gucken. Und nebenbei schiebe ich ihm was in den Mund. Das funktioniert.

Er sagt Bescheid, wenn er aufstehen möchte und dann darf er das auch.

Ich denke, es ist ganz normal, das Kinder in dem Alter noch nicht stillsitzen können. Ich habe oft gehört, dass einige ihre Kinder nebenher beim Spielen essen lassen (halte ich persönlich aber auch nicht für gut).

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von bea-christa 14.10.10 - 19:40 Uhr

Hallo Anlie,

unsere Tochter ist jetzt 28 Mon. und verhält sich null anders wie Deine Maus. Sie ist zudem ein seeehr schlechter Esser (für mich hängt das zusammen) - man hat das Gefühl, essen ist für sie vergeudete Zeit ;-)
Jetzt zum Thema "essen gehen ins Restaurant": wir haben es aufgegeben und gehen nur noch alleine. Die KiÄ meinte dazu, daß man das von einem Kind in dieser Altersgruppe (wenn lebhaft veranlagt) auch nicht erwarten kann, da die mittlere "Durchhaltezeit" bei ungefähr 10 min. liegt. Diese Aussage hat mich schon etwas beruhigt, wenn ich ehrlich sein soll.

Lieben Gruß - Bea