Seit gerstern wil er die Flasche nicht mehr (12 Wochen alt)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babybunnychen 13.10.10 - 20:59 Uhr

Hallo Mädels,

mein kleiner bekommt immer am tag vielleicht so 2x die Flasche sonst die Brust.

Aber seit gestern will er die Flasche nicht mehr. :-( heute hat er nur einmal Fencheltee getrunken. Aber sonst schreit er weiter und versucht es nicht mal mit den trinken. An der Brust alles kein Problem. Da trinkt er sofort.

Er bekommt sie dann wenn wir unterwegs sind oder wenn er erst vor kurzen getrunken ht und nöckelt.

Habt ihr eine Idee warum er, dass auf einmal macht. Nächste Woche habe ich Rückbildung. Wollte ihn dann bei meiner Mutter lassen dür die Zeit, aber wenn er nicht aus der Flasche trinkt, wird dass ja nicht klappen.

Habe kein neues Pulver oder so. Weiß nicht warum er es machen könnte.
Morgen habe ich U4 mit ihn. Aber weiß auch nicht ob der Kinderarzt wohl eine gute Idee hat. Ein Schub?

LG Nadine + Leon (19.07.10)

Beitrag von datlensche 13.10.10 - 21:23 Uhr

vieleicht is(s)t es einfach schöner an mamas kuschliger brust?!

warum gibst du überhaupt fläschchen dazu?

lg, lena + kilian janosch*10.07.07 & nuno amadeus*27.05.10

Beitrag von babybunnychen 13.10.10 - 21:25 Uhr

Da es mir zustressig ist manchmal. In der Offentlichkeit will ich es nicht machen mit den stillen, und wenn hier meine Tochter noch ist und ich was machen muss, habe ich nicht die gedult jede Stunde zu stillen. Da eram Tage kaum schläft und wenn nur kurz.

Erst ab 10-11 Uhr schläft er fester so mal 3 Stunden durch.

Beitrag von datlensche 13.10.10 - 21:36 Uhr

versteh mich nicht falsch...aber so wie sich das liest, mit dem "zu stressig...und meine tochter...was machen..." hört sich das für mich an als ob du dann zum fläschchen greifst und "mal schnell nebenbei" deinen sohn fütterst...

ich kann das natürlich nicht beurteilen...das ist das was ich in deine zeilen interpretiere ;-)

aber wenn esso wäre, dann könnte ich mir vorstellen, dass es tatsächlich so ist, dass er sich nach ruhe und geborgenheit, kuscheln eben beim essen sehnt #kratz

ansonsten weiß ichs auch nicht...andere nahrung ausprobieren?!

auf jeden fall alles gute!

Beitrag von babybunnychen 13.10.10 - 21:45 Uhr

Ich kuschel viel mit ihn. Nur dadurch das ich 2 Kinder habe muss ich auch auf meine Tochter achten. Daher ist es wenn nur mal die Ausnahme. Da ich nicht jede Stunde stillen kann. Das macht die Milchmenge nicht mit und meine Brust. Gerade mittags nehme ich dann mal eine pause und gebe die Flasche. Da er dann ruhig und zufrieden scheint.

Beitrag von datlensche 13.10.10 - 21:52 Uhr

na er wird ja jede stunde ttrinken um die milchmenge zu steigern ;-) 2 tage und die abstände werden größer, weil wieder mehr milch ;-) wenn du statdessen die flasche gibt erhöht sich die milchmenge eben nicht -> nachfrage regelt angebot...

ich habe auch noch einen großen nebenbei, da gibts kein problem #kratz
geht deine große nicht in den kiga? laut VK is die doch schon 4?!

naja, jedem das seine...letztlich kannste dich da eh nur dem willen deines kindes fügen, wenn er nicht verhungern soll...

Beitrag von babybunnychen 13.10.10 - 22:14 Uhr

Das soll er ja auch nicht. habe aber schon immer wenig Milch. habe mit pumpe und so auch schon gemacht. Bin froh das es diesmal klappt, da meine Tochter auf Kinderintensiv lag und ich dort garnicht mehr stillen konnte. Aber jede Stunde ist für meine Brust nicht gut. Da meine Brustwarzen dann schnell anfangen zu schmerzen und ab Nachmittags kommt meine Tochter hinzu.

Sie gibt auch gerne die Flasche.

Beitrag von carinio35 13.10.10 - 22:46 Uhr

Hi,

kann verstehen, dass du ab und zu die Flasche gibst.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, besteht das Problem erst seit einem Tag und trotzdem hat er heute auch einmal aus der Flasche getrunken. Vielleicht ist es also objektiv gar nicht so krass mit der Ablehnung, wie du es subjektiv gerade wahrnimmst.

Bekommt er schon seine gesamten 12 Wochen diesen Mix aus Flasche und Brust?

Die momentane Ablehnung kann 1000 und mehr Gründe haben. Grundsätzlich glaube ich, dass, wenn es bisher gut mit dem Flasche geben geklappt hat, auch weiterhin funktioniert. Hochs und Tiefs gibt es immer.

Mein Rat ist daher, dass du es immer wieder probieren solltest. Klar, die Situation sollte dabei so kuschelig wie möglich sein. Vielleicht kannst du das Baby mit der Flasche füttern und deiner Großen dabei was vorlesen oder so? Vielleicht hat sie auch eine Puppe, die auch ein Flässchen möchte?

Und dass das Stillen immer klappt, glaub ich sofort. Das war bei meiner Tochter lange die Non-Plus-Ultra-Lösung für alles.

Wenn der Kleine nächste Woche bei deiner Mutter ist, wird er die Flasche schon nehmen, wenn er hungrig ist. Sonst übersteht er es auch so. Du bist ja nicht ewig weg.

Liebe Grüße
C.

Beitrag von babybunnychen 14.10.10 - 09:23 Uhr

danke für die Antwort. werde es heute wieder probieren, ob er sie nimmt.

Ja, ist erst seit 2 tagen so. Hoffe es ist nur kurz eine Phase gewesen. Zur Not muss meine Mutter ihn im Kinderwagen schieben wenn er schreit und ich beim Kurs bin. Den das hilft gut. Dann schläft er sondern auch immer sofort fast ein. :-)