Behindertenausweis

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von prinzessin1983 13.10.10 - 23:46 Uhr

Hallo,


wir hatten dieses Jahr im April einen schlimmen Autounfall, wo unser Sohn Paul (2 Jahre) eine schwere Kopfverletzung erlitt. Der Bereich den es größten Teils zerstört hat, ist der motorische Bereich. Nun kann Paul nicht mehr laufen und in seinem linken Arm hat er eine Spastik.

Nun zu meinen Fragen.

Wir haben im August einen SBA beantragt. Wie lange dauert sowas? Steht er uns auch zu? Da die Therapeuten der Meinung sind, dass er vieles wieder erlernen wird. Aber 100% Sicherheit habe wir natürlich nicht.

Hat jemand ähnliches Erlebniss gehabt? Wie haben sich eure Kinder wieder erholt?

Nun ist es erst ein halbes Jahr her und er hat sich schon toll entwickelt. Die Ärzte hatten nicht wirklich an diese Entwicklung geglaubt. Die waren schon froh, dass er überlebt hatte. Ich bin mehr als stolz auf unseren kleinen großen Kämpfer und ich weiß, dass es viel Zeit bedarf. Doch trotzdem bin ich tierisch ungeduldig. Hat jemand Tips, wie man geduldiger wird? Wird das mit der Zeit besser?

Lg Katharina

Beitrag von kati543 14.10.10 - 09:17 Uhr

Hallo Katharina,
meine Söhne sind von Geburt an behindert. Daher kann ich dir nicht viel dazu sagen, ob das noch wird. Aber ich kann dir das Forum von rehakids.de empfehlen. Da findest du sicherlich noch andere Eltern mit dem selben "Problem".
Zum SBA. In welchem Bundesland wohnst du? Der SBA wird ausgestellt, wenn die Behinderung mindestens 6 Monate bestehen wird. Das ist bei euch ja mit Sicherheit der Fall. Ansonsten kannst du mal in den Versorgungsmedizinischen Grundsätzen nachschauen und überschlagen, was er so in etwa bekommen wird. Aber da er ja sicherlich auf einen Rolli/eure Arme angewiesen ist, wird er schon allein deswegen einiges bekommen. Also für einen SBA reicht es definitiv. Die nervliche Schädigungen, die eine Lähmung der Beine zur Folge haben bringen bis zu einem GdB von 100. Außerdem natürlich noch Merkzeichen G, aG (womit ihr dann den Parkausweis beantragen könnt und auf den breiteren Rolliparkplätzen parken könnt). Er wird aber wahrscheinlich noch mehr Merkzeichen bekommen. Aber das zu beurteilen ist nicht meine Aufgabe. Dafür gibt es Ärzte ;-) Bis zur Ausstellung des SBA können bis zu 6 Monate vergehen.
Habt ihr die Pflegestufe beantragt für ihn?
Nein, geduldiger wird man nicht. Aber man lernt, auch kleine Fortschritte zu sehen und sich darüber zu freuen.
Dieser ganze bürokratische Kram ist eine Katastrophe und bringt einen eher noch um. Bei rehakids wurde mal von einer Userin gesagt, dass man mit Ausstellung des SBA auch gleichzeitig ein paar Sekretärinnenstunden/Woche bekommen sollte. ;-) Das wäre eigentlich mal ein neues Merkmal wert... Merkmal S

Beitrag von prinzessin1983 14.10.10 - 14:07 Uhr

Danke für deine Antwort. #blume

Ja der Schreibkram nervt total, aber man möchte auch nichts versäumen.

Die haben uns gesagt, dass uns keine pflegestufe zusteht. Er braucht nicht mehr betreuung als ein gesundes 2 jähriges Kind.

Also kann ich noch ne weile auf den SBA warten.

Also danke nochmal.#winke

Beitrag von minkabilly 14.10.10 - 15:42 Uhr

wir warten schon seit knapp 1 Jahr auf den SBA;
erst ging ich 1x in Wiederspruch und nun gehts vor Gericht :-(...Behörden:-[...

Beitrag von prinzessin1983 14.10.10 - 16:00 Uhr

Wieso Wiederspruch und Gericht?#schock

Wenn das so lange dauert, dann läuft er ja bis dahin vlt. schon. Oder lassen die sich deshalb so lange Zeit?#kratz

Beitrag von minkabilly 14.10.10 - 16:12 Uhr

die Behörden wollen sparen...
beim 1. Mal gabs 30%...die Diagnose wurde nicht berücksichtigt und nach dem Wiederspruch gabs auch nicht wirklich mehr (50% +H);
mein Sohn ist aber frühkindlicher Autist und normal wäre da 100% +H+G+B...also geh ich vor Gericht

Beitrag von prinzessin1983 14.10.10 - 16:24 Uhr

Da bin ich echt naiv ran gegangen. Ich hab gedacht, die handeln zum Wohle des Kindes bzw. der Eltern!!!#kratz

Da warte ich mal ab. Wen fragt man denn da am besten,wenn der Bescheid kommt, ob das passt? Ich habe absolut keine Ahnung was uns zusteht?

Beitrag von minkabilly 14.10.10 - 16:33 Uhr

das steht in den "versorgungsmedizinischen Grundsätzen"...
leider halten sich die Behörden da nicht immer dran und versuchen so niedrig wie möglich zu bleiben

Beitrag von antonia0383 14.10.10 - 18:06 Uhr

Hallo

Mein Sohn (7jahre alt) ist von Geburt an durch einen Sauerstoffmangel körperlich behindert.

Er sitzt im Rollstuhl , da er nur schwer und mit viel Unterstützung laufen kann. Er hat eine spastische Diplegie.

Seine Arme sind von der Spastik leicht betroffen, also so , dass er trotz allem recht selbstständig ist.

Er hat einen Schwerbehindertenausweiß mit den Merkzeichen G, H,aG und B zu 100%Gdb, seit seinem 2.Lebensjahr.
Und die Pflegestufe 1.

Da euer Sohn nicht mehr laufen kann würde ich an euerer Stelle definitiv eine Pflegestufe beantragen.
Ein 2 Jähriges Kind ,das laufen kann ist definitiv weniger "Arbeit " als ein Kind das nicht läuft.

Unser Sohn hatte mit 2 Jahren Pflegestufe 2!

Es ist dabei wichtig zu unterscheiden, wieviel mehr Pflege euer Sohn im gegensatz zu einem gleichaltrigen , gesunden Kind benötigt.

Muss er z.B. vom Sofa, aus dem Bett etc. getragen werden, dass kann ein 2 Jähriges Kind normalweise alleine.
Wie oft in der Woche habt ihr Therapie, die Fahrt und Therapiezeit wird bei der Pflege angerechnet.
Macht ihr zu Hause täglich Übungen mit ihm, dass wird bei der Pflege mit angerechnet.
Kann er alleine essen, oder muss er gefüttert werden?


Schau mal hier, da kannst du dich ein bisschen einlesen, da bekommst du auch viele Infos im Bezug auf den SBA.

http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic1393.html

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen. :-)

Wünsche euch alles Gute.

Lg

Beitrag von prinzessin1983 14.10.10 - 21:23 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.

Was bedeuteten 100%Gdb???
Laut dem SBA-Heft würde ich denken, dass uns G, B und aG zusteht.
Mit dem Zeichen H bin ich mir nicht sicher. Ja er braucht die Zeit, aber ein gesundes 2 jähriges Kind doch auch. Oder?

Mit der Pflegestufe habe ich mich heut mal ein wenig rein gelesen. Ich glaub, ehrlich gesagt, nicht das uns das zu steht. Ich ziehe Paul früh an, mache ihn frühstück, essen kann er schon selbst. Klar Fleisch muss ich ihm schon klein schneiden. Therapeuten kommen 3x die Woche zu uns nach Hause. Arzt muss ich nicht regelmäßig besuchen. Sollen alle paar Monate für paar Tage in die Rehaklinik zur EEG-Kontrolle. Waschen muss ich ihn schon und gewindelt wird er auch. Aber macht man das bei einem gesunden 2 jährigen nicht auch? Er kommt mit Poporutschen auch vorwärts. Er geht auch nachmittags wieder in seine alte Kinderkrippe. Jetzt ist die Frage. Reicht nur das rumtragen aus um eine Pflegestufe zu beantragen? Wo beantrag ich die denn? Reicht das auch für H?

Sorry für die vielen Fragen, aber ich habe von diesem Kram einfach noch kein Plan.#schein Die Sozialarbeiterin aus der Rehaklinik hat halt den SBA beantragt und gemeint das uns keine Pflegestufe genehmigt werden wird.

Danke schon mal für deine bzw eure Hilfe!!!!#blume

Beitrag von antonia0383 15.10.10 - 06:09 Uhr

Guten Morgen

Gdb bedeutet Grad der Behinderung, da hat unser Sohn 100%.

Ich würde an euerer Stelle eine Pflegestufe beantragen mehr als abgelehnt werden , kann sie ja nicht.

Das müsstest ihr dann bei euerer Krankenkasse beantragen. Dann wird der Mdk(Medizinische Dienst) bei euch vorbeikommen und eure alltägliche Lebenssituation anschauen, aufschreiben und dann seine Empfehlung an die Krankenkasse schicken.
Die senden euch dann zu ob ihr eine Pflegestufe bekommt oder nicht.

Mit dem Merkzeichen H, kann ich dir leider auch nicht helfen, da musst ihr wohl abwarten.

lg

Beitrag von parzifal 19.10.10 - 14:18 Uhr

Auch wenn es nichts direkt mit der Frage zu tun hat.

Ich hoffe Ihr habt die Kfz-Versicherung (über einen Anwalt) zur Zahlung für die Unfallfolgen in Anspruch genommen (insbesondere auch wenn ihr selbst schuld an dem Unfall gewesen sein solltet).

Beitrag von prinzessin1983 22.10.10 - 13:04 Uhr

Ja ja das haben wir. Anwältin kümmert sich um alles. Ausserdem hatten wir eine Unfallversicherung. Das läuft zum Glück bis jetzt alles reibungslos.

Danke trotzdem für den Tipp.