Sohn(6 Monate)will nachts wieder häufiger trinken. Wer kennt das?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von penny-lane 14.10.10 - 06:54 Uhr

Hallo,

Seitdem unser Sohn 8 Wochen alt ist, schläft er in der Regel nachts 12 Stunden in denen er sich zw. 03:00 und 05:00 Uhr eine Flasche geholt hat. Mit ca. 5 Monaten hat er dieses Verhalten geändert. Seitdem kommt er nachts alle 3 bis 4 Stunden (das ist häufiger als er tagsüber was möchte). Mit Streicheln, Hochheben oder Nuckel ist er nicht zu beruhigen. Erst dachte ich noch an einen Wachstumsschub oder die Zähne, aber das geht mittlerweile 4 Wochen so.
Wir haben ihm abends auch schon Reisflockenbrei gegeben, weil wir dachten er wird eventuell von Milch allein nicht mehr satt, das hat aber auch nichts geändert.

Ich weiß das ich diese Phase nur aussitzen kann, ich wollte nur mal fragen ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht hat und wann sich das nächtliche Eßverhalten eurer Kinder wieder geändert hat?

Bye Penny

Beitrag von tragemama 14.10.10 - 07:24 Uhr

Hallo Penny,

bei uns ändert sich das dauernd. Christina (11 Monate) kam nachts noch sie so oft wie jetzt, an die fünf oder sechs Mal mindestens.

VG Andrea

Beitrag von penny-lane 14.10.10 - 07:39 Uhr

Hallo,

Und dann möchte sie jedes Mal etwas zu trinken?

Danke Penny

Beitrag von tragemama 14.10.10 - 10:17 Uhr

Ja.

Beitrag von tami_26 14.10.10 - 07:40 Uhr

Guten Morgen!

Diese Wechsel im Essverhalten kenne ich nur zu gut. Mit ca. 7 Monaten hat meine Tochter beschlossen, dass sie Nachts noch mal eine Flasche möchte. Das ging so zwei oder drei Wochen lang. Danach hat sie wieder durchgeschlafen.
Wir hatten dann auch mal andere Abendbrei und der gleichen ausprobiert. Hat nix geholfen.

Wie du schon selbst gesagt hast...da hilft nur aussitzen.

Lg
Tina

Beitrag von penny-lane 14.10.10 - 07:44 Uhr

Trotzdem danke für deine Antwort.

Ich bin nachts dem dritten oder vierten Ausstehen nur leicht gefrustet und es har mir schon mal geholfen zu sehen, dass es anderen Eltern ähnlich geht.

Bye Penny

Beitrag von tami_26 14.10.10 - 07:49 Uhr

Das wird wieder.
Solche Nächte vergisst man auch schnell wieder. Wenn die kleinen (B)Engel #schein morgens mit dem schönsten Lächeln der Welt begrüßen...

Beitrag von tami_26 14.10.10 - 07:51 Uhr

Oh...wollte schreiben:

wenn dich die (B)Engel morgens mit einen Lächeln...


Es noch viel zu früh und dann hatte ich eine unruhige Nacht. Tochterkind ist krank.

Beitrag von penny-lane 14.10.10 - 08:07 Uhr

Oh, was hat sie denn?

Ich glaube auch, das. Man solche Nächte wieder vergißt. Ich versuche nur immer zu ergründen warum er sein Verhalten geändert hat. Aber wahrscheinlich gibt es gar kein warum und ich muss mich davon verabschieden ergründen zu können warum er sich wie verhält.

Penny

Beitrag von tragemama 14.10.10 - 10:18 Uhr

Wieso aufstehen? Das ist eher ein Organisationsproblem. Lass das Baby bei Dir schlafen und bereite die Flaschenzutaten fertig vor, dann dauert das ein paar Sekunden, füttern, weiterschlafen.

Beitrag von cioccolato 14.10.10 - 08:18 Uhr

ohja das kenne ich...zwar hat unser kleiner noch nie durchgeschlafen, aber er hat auf jedenfall auch schon länger geschlafen....bei uns ändert sich das grad fast täglich. manchmal kommt er nur zweimal, vorletzte nacht wollte er wieder alle 1 1/2 stunden eine flasche...
und vorallem hab ich auch das gefühl, dass er nachts mehr trinkt als tagsüber zur zeit....ich denke aber schon das es an den zähnen liegt, hoffe aber das es auch bald besser wird

lg ciocco 19.ssw#verliebt und Jaimy 6 1/2 monate alt#verliebt

Beitrag von littlequeen 14.10.10 - 08:33 Uhr

ist bei uns auch, seit 3 wochen schläft unsere tochter 6,5 monate nicht mehr durch, will um bis zu 4 mal gestill werden und nix hilft. zwischen der 6 unbd 26 lebenswoche hat sie jedoch adurchgeschlafen , ab 4,5 monate sogar von 18 uhr bis 5 uhr, einmal gestillt, weiter bis acht geschlafen. jetzt schläft sie von 19 bis 7 uhr mit 3-4 mal stillen :(

Beitrag von franzi83 14.10.10 - 09:21 Uhr

...ich bin bei dir....
uns gehts genau so: mit 9 Wochen hat er durchgeschlafen und mit ca. 5,5 Monaten ist er plötzlich wieder wach geworden.
Auch nachdem wir den Abendbrei eingeführt haben, wird er teilweise um 3 Uhr wach und hat Hunger. Ich denke das legt sich irgendwann wieder und ich hoffe natürlich schnell ;-)
Wir sind einfach zu verwöhnt gewesen#schein

Beitrag von angelbabe1610 14.10.10 - 10:10 Uhr

Hallo #winke,
das kenn ich auch. Semih hat seit der 12. Woche 8-11Std durchgeschlafen. Vor etwa 6 Wochen fing er zwischen 4 und 6 Uhr an zu nörgeln. Es hat aber der Schnuller gereicht, damit konnte er weiter schlafen. Jetzt seit etwa drei Wochen will er nachts wieder an die Brust, so im 3-4-Stunden-Takt. Der Schnuller reicht dann nicht. Er kommt tagsüber nur alle 5 Std. Versteh das nicht so ganz. Eigentlich denke ich nicht, dass er wirklich Hunger hat. Ich habe aber gelesen, dass sich ab dem 6. Monat die Intensität und Perspektive der Träume verändert und Babys deshalb ab da wieder schlechter schlafen. Es bleibt uns allen ja eh nichts anderes übrig als es auszusitzen :-D.
Ich wünsche dir alles Gute!
LG, Angelbabe