Erkrankung des Kindes....Wie viele Tage stehen mir zu?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von steff812 14.10.10 - 09:29 Uhr

Hallo zusammen,
kann mir jemand helfen? Ich meine es so verstanden zu haben, dass jedem Elternteil 10 Tage zustehen für die Betreuung des kranken Kindes, soweit man eine Bescheinigung vom Arzt hat. Oder beziehen sich die 10 Tage auf das KIND, also sozusagen 5 Tage für meinen Mann und 5 Tage für mich? Bin gerade verwirrt, weil meine Chefin sich etwas von 5 Tagen in den Bart murmelte ;o)...
Lieben Dank für eine Antwort und Grüße
Steffi

Beitrag von meudl27 14.10.10 - 09:36 Uhr

Hallo,

es stehen jedem Elternteil 10 Tage zu.

Da mein Mann gerade einen neuen Job begonnen hat, und nicht jetzt schon ständig wegbleiben kann, habe ich mir seine 10 Tage von der Krankenkasse übertragen lassen.

Hoffe ich konnte Dir helfen.

LG Micha

Beitrag von schnuckimama 14.10.10 - 11:42 Uhr

Hallo Micha,

hast Du einfach an die Krankenkasse geschrieben? Auch mit der Begründung, es wäre ein neuer Job? Musste der AG Deines Mannes da irgendwie zustimmen?

Ich frage, weil ich selber einen neuen Job anfangen werde und auch nicht direkt daheim bleiben will.

Vielen Dank und viele Grüsse

Manuela

Beitrag von fbl772 14.10.10 - 09:40 Uhr

Hallo Steffi,

es kommt darauf an wie das Kind versichert ist.

1) ist das Kind gesetzlich versichert und du und dein Mann auch, dann stehen jedem von euch beiden 10 Tage Kinderbetreuungszeit im Krankheitsfall zu, für die es 67% des Gehalts über die Krankenkasse gibt. Alleinerziehende entsprechend 20 Tage.

2) das Kind ist gesetzlich versichert und einer von euch beiden privat. Dann hat nur der Partnerteil von euch Anspruch auf die besagten 10 Tage, der gesetzlich versichert ist.

3) das Kind ist privat versichert - ihr schaut beide in die Röhre, egal ob gesetzlich oder privat versichert. Hier kannst du nur Urlaub oder unbezahlt freinehmen.

In der Regel haben größere Firmen aber über ihre Tarifverträge / Arbeitsverträge Regelungen erhalten, nach denen sie das normale Gehalt für einige Tage weiterzahlen (bei mir bspw. 5 Tage). Das müsst ihr abchecken. Vermutlich ist es das, was deine Chefin meint.

VG
B

Beitrag von steff812 14.10.10 - 10:21 Uhr

Prima, vielen lieben Dank. Unser Kleiner ist gesetzlich versichert, genau wie mein Mann und ich! Demnach also 10 Tage...dann ist es doch so, wie ich es verstanden hatte. Bin da immer lieber auf der sicheren Seite, falls ich nochmal angesprochen werde. Mal abgesehen davon, dass ich sowieso bisher erst einen Tag davon beansprucht habe...
Liebe Grüße
Steffi