Urlaub des Kindsvaters nach der Geburt...***HILFEEEEEE***

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von michaela0705 14.10.10 - 09:49 Uhr

Guten Morgen Mädels,

und zwar hab ich folgendes Problem und eine daraus resultierende Frage...

Mein Mann hat mit seinem Chef gesprochen wie das dann alles ablaufen wird nach der Geburt des Babys. Der Chef meinte dann: "Ja wenns losgeht, dann kannst du natürlich einfach auf Abruf gehen, das ist doch selbstverständlich:-)!"
Als mein Mann dann fragte wie lange er dann Urlaub hätte meite der Chef ganz erstaunt :"Na gar nicht, das kann ich mir nicht leisten. Zum Tag der Geburt bist du natürlich freigestellt, aber danach erwarte ich dich wieder hier#schock, sonst hab ich nen Dienstausfall..."

Wie ist die ganze Sache rechtlich? Das ist unser drittes Kind, hat mein Mann da nicht anspruch auf mindestens 1 Woche Urlaub???
Ich muss dazu sagen dass mein Mann eine 60 Std. Woche hat, dafür aber fast 10 Wochen Urlaub im Jahr...

Bitte helft mir, ich verzweifel noch...

LG, Micha mit #babyboy 34.SSW die nun Angst hat dass sie direkt nach der Geburt wieder allein für 3 Kinder da sein muss...

Beitrag von jumarie1982 14.10.10 - 09:54 Uhr

Huhu!

Ich mag mich irren, weil ich nicht weiss, ob es da eine Regelung ab 3 Kinder gibt, glaube es aber nicht.
Sonst hat dein Mann so wie alle Männer Anspruch auf einen Tag Sonderurlaub zur Geburt. Mehr nicht.
Wenn es wirklich nicht geht, dass er frei bekommt, dann erkundige dich doch mal bei der Krankenkasse, ob dir eine Haushaltshilfe für die Zeit zusteht. Die kümmert sich auch um die grossen Kinder, bringt diese in die Kita/Schule,kocht, putzt, wäscht etc.

LG & Alles Gute
Jumarie

Beitrag von hova 14.10.10 - 09:58 Uhr

Hi,

als ich mein 4. Kind entbunden habe war mein Mann einen Tag zuhause.
Er bekam damals auch keinen Urlaub...ich kann Deine Angst sehr gut nachvollziehen das war für mich nämlich auch furchtbar.
Ich war entsetzt damals aber es ging einfach nicht. Rechtlich gibt es wohl keinen Anspruch auf Urlaub, so viel ich weiß.
Vielleicht hast Du ja jemanden, der Dir helfen kann?

LG

Beitrag von meandco 14.10.10 - 09:58 Uhr

nö ... anspruch denk ich nicht dass es da gibt ...

zur geburt eben, vielleicht versuchen so urlaub für den fraglichen zeitraum einzutragen.

wenn alle stricke reißen und alles zu viel wird, gibt es sowas wie pflegeurlaub, sind aber auch nur wenige tage.

schon mal bei caritas und co erkundigt wegen haushaltshilfe?

lg

Beitrag von why-is-me-so-dumb 14.10.10 - 10:11 Uhr

Hallo,

Dein Mann hat leider wirklich keinen Anspruch auf Urlaub nach der Entbindung.
Er kann allerdings mit Dir gemeinsam in Elternzeit gehen. Diese muss der AG nicht bewilligen, sondern Dein Mann muss seinem Arbeitgeber lediglich mitteilen, dass er z.B. die ersten 2 Wochen nach der Geburt in Elternzeit geht. Dann bekommt er für diesen Zeitraum aber nur 65% von seinem Gehalt...

Liebe Grüße,
Sophie

Beitrag von debbie-fee1901 14.10.10 - 10:22 Uhr

Hi, deinem mann steht ein tag sonderurlaub zur geburt zu. mehr nicht!
Meiner hat das selbe problem.
Er bekommt für den Tag der Geburt auf Abruf frei und auch den Tag danach, aber nur weil das in der Firma bei ihm so ist. Aus nettigkeit vom chef sozusagen.

Danach hat er keinen Urlaub bekommen.
Dein Mann hätte ganz normal Urlaub einreichen müssen.

ich habe auch total angst, denn es ist mein erstes Kind und ich habe von NIX ne ahnung und noch einen Hund zuhause.

Also kopf hoch.

LG debbie

Beitrag von bibihexe76 14.10.10 - 10:27 Uhr

Mein Mann hat nach der Geburt zwei Tage Sonderurlaub und dann ab dem 10.12. fünf Wochen.

Schau mal im Arbeitsvertrag deines Mannes nach, da muss das drinstehen, solche Sonderurlaubstage müssen ja vertraglich geregelt sein...


Bibi + Bengt inside
35.SSW

Beitrag von miayasmin 14.10.10 - 10:31 Uhr

Huhu,

ich glaub nicht das er nur wegen dem 3. Kind einen rechtlichen Anspruch auf Urlaub hat.Es sei denn er hat im Vorfeld Urlaub eingereicht und dieser wurde genehmigt.Habt ihr mal an die Elternzeit für deinen Mann gedacht?

Mein Männe bekommt auch keinen Urlaub,weiß noch nicht mal ob er bei der Entbindung dabei sein kann.Teile dein Leid und bin dann mit zwei Kindern allein,mein Männe kann keine Elternzeit nehmen.

LG Inga 36.ssw

Beitrag von meram 14.10.10 - 10:42 Uhr

Also laut dieser Seite gibt es auf jeden Fall ein Anrecht auf Sonderurlaub, allerdings ist die Länge nicht gesetzlich festgelegt.

http://www.vnr.de/b2b/personal/arbeitsrecht/sonderurlaub-bei-der-geburt-des-eigenen-kindes.html

Ist wohl weniger abhängig von der Anzahl der Kinder sondern eher von der Beschäftigungsdauer im Betrieb.
Vielleicht steht ja im Vertrag deines Mannes irgendwas näheres dazu?

Beitrag von michaela0705 14.10.10 - 11:37 Uhr

Hab jetzt mal nachgeschaut, und Vertraglich ist das nicht geregelt bei uns.
Dann wird ihm wohl doch nur der 1 Tag bleiben...

Hab aber beim Hausarzt angerufen und der meint wenn ich ambulant entbinde kann mein Mann 5 Tage Plegeurlaub einreichen weil ich ja nicht im Krankenhaus gepflegt werde sondern dann zuhause von meinem Mann.
Der Pflegeurlaub für die Partnerin beträgt 5 Tage pro Jahr und muss vom Hausarzt per Attest ausgestellt werden. Der Arbeitgeber kann den Urlaub nicht ablehnen#huepf!

Ich denke das ist schon mal viel Wert!

Danke an euch alle!

Schöne Rest SS wünsch ich euch!!!

#winke Micha mit #babyBauchzwergbube 34.SSW

Beitrag von aennchen2002 14.10.10 - 13:51 Uhr

Hey,

so ging es mir auch immer. Aber ich glaube, man wächst mit seinen Aufgaben. Komischerweise habe ich es immer gewuppt.

Guck Dich um nach anderer Hilfe...Freunde, Verwandte...bei uns gibt es ein Projekt Wellcome. Dort kann man eine Hilfe bekommen, die einem die "männeraufgaben" wie die GEschwisterkinder abnimmt.

Guck doch mal.

Ich glaube für Deinen Mann wird auch nicht einfach.

Viel Erfolg
Ä.

Beitrag von ira_l 14.10.10 - 14:34 Uhr

Hallo,

nur mal zur o.g. Elterzeit. Er kann zwar 2 Wochen nehmen, aber Elterngeld wird nur für volle Lebensmonate gezahlt und für mindestens zwei Monate innerhalb der ersten 14 Lebensmonate!

Ich denke, er sollte nochmal nach regulärem Urlaub fragen, den er dann ab Geburt nehmen kann. Anspruch auf normalen Urlaub hat er ja eh. Nur um den Zeitpunkt läßt sich eben streiten.

Alles Gute!
Iris ET-6