Wohnung des Freundes/Besuch

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 09:59 Uhr

Hi,

ich wüßte gern, wie ihr so etwas handhabt.

Mein Freund und ich sind ein halbes Jahr zusammen und sehr verliebt, alles ist wunderbar.

Wir haben getrennte Wohnungen, bei mir ist es immer ziemlich ordentlich (Ausnahmen bestätigen die Regel), wenn superviel anderweitig zu tun ist&ich viel unterwegs bin, stapelt sich schonmal die Wäsche oder die Bügelwäsche oder es ist nicht gesaugt etc, aber ansonsten ist es eigentlich immer sehr vorzeigbar.

Bei meinem Freund ist es gern chaotisch, er arbeitet viel -selbständig-, ist täglich 11 Stunden außer Haus - samstags arbeitet er kürzer. Dazu hat er wie ich viele Freund und Hobbies. Aufräumen/Putzen ist so gaaanz weit hinten auf seiner Liste. Das stört mich nicht - seine Wohnung, seine Sache. Solang ich mich nicht ekeln muß ist alles fein. Er kocht immer für uns, trotz viel Arbeit usw..

Ich bin grad zwei Tage hier und habe frei. Heute Abend kommt eine Freundin von ihm zu Besuch, die ich noch nicht kenne - eine Exfreundin, mit der er vor Jahren jahrelang zusammen war. Hier sieht's aus, als habe die Bombe eingeschlagen -

würdet ihr hier ansatzweise aufräumen?

Ich hab es jetzt schon gemacht - mein Freund meinte heute morgen als ich fragte, ob er hier alles so lassen wird wenn D. zu Besuch kommt, dass ich ja aufräumen könne da ich frei habe.. allerdings mit einem Grinsen. Ich hatte eh schon gedacht als es hieß, sie komme her, dass ich hier mal drei Sachen wegräume - ich hab damit auch kein Problem, frag mich aber, ob alle das so machen würden?

Das es "einreißt" wird nicht passieren, weder weil er es verlangt noch weil ich hier anfangen würde ernsthaft aufzuräumen, ist ja sein Reich, also seine Sache.

Wie seht ihr das?

Beitrag von lichtchen67 14.10.10 - 10:03 Uhr

Nein, ich würde das definitiv nicht tun, seine Bude, seine Freundin, sein Ding.

Mein Freund ist in seiner wohnung ähnlich chaotisch, aber es ist sein Chaos, das respektiere ich. Genauso wie er bei mir respektiert, dass es ordentlich ist und er meine Wohnung nicht "zumüllt".

Lichtchen

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 10:25 Uhr

Hi lichtchen,

es war ja durchaus so, dass er mich durch die Blume gefragt hat - es geht ja auch nicht um eine Tiefenreinigung; ich hab hier 15 Minuten investiert, nun sieht es noch immer nach ihm aus, aber deutlich besser.

Keine Ahnung - ich finde es jetzt besser für mich selbst bzgl des Besuches, und ich respektiere sein Chaos deswegen nicht weniger in meinen Augen.

Danke für Deine Antwort!

Beitrag von redrose123 14.10.10 - 10:08 Uhr

Ich habe das auch ab und an mal gemacht, wieso nicht? Er kocht ja auch trotz viel Arbeit auch für euch.....Beziehung ist ein geben und ein nehmen. Und ich denke das ich als Freundin das dann auch gerne mal übernehme zwar nicht dauernd aber als Ausnahme....

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 10:27 Uhr

Hi,

so denke ich eigentlich auch.

Er geht auch nach der Arbeit speziell für uns noch einkaufen etc.. ich habe das Gefühl, bei uns existiert allgemein ein Gleichgewicht, auch mit meinem erstmaligen 15-Minuten-Aufräumen hier in der Wohnung.

Danke für Deine Antwort.

Beitrag von redrose123 14.10.10 - 13:31 Uhr

#bitte

Klar kann man wie viele schreiben es sein lassen weil es sein Ding ist. Aber was du isst kann ja auch nur dein Ding sein und er müsste weder für euch einkaufen noch kochen ;-) Schönen abend euch dreien#winke

Beitrag von landmaus 14.10.10 - 10:18 Uhr

Wenn DU Dein Leben lang hinter ihm herräumen möchtest, ist das sicher der richtige Moment um damit anzufangen.

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 10:39 Uhr

Hi,

huch.. erschreck mich doch nicht so #zitter

Ehrlich gesagt befürchte ich das nicht - er ist eben eher chaotisch, ich mittlerweile eher ordentlich. Wir haben getrennte Wohnungen, ich hab hier noch nie aufgeräumt, heute das erste Mal 15 Minuten investiert.. ich glaube nicht, daß es überhand nehmen wird, ich bin da sehr eigen und spiele für niemanden die Putzdame.

Wenn man zusammenlebt, wird man sicher Kompromisse finden müssen - aber so weit ist es (noch) nicht.

Danke für Deine Antwort!

Beitrag von landmaus 14.10.10 - 10:41 Uhr

Na besser jetzt ein Schreck, als nach Hochzeit, Kindern und Hausfrauendasein :-p

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 11:17 Uhr

Wir wollen wie's aussieht keine Kinder ;-)

Wir sind beide 30, was in fünf Jahren ist, weiß natürlich niemand.. mal sehen! Ob wir heiraten - uufff... wir sind ein halbes Jahr zusammen #schein

Hausfrau werde ich also eher nicht ohne Kinder - zum Glück, daran reizt mich ja so gar nichts. Ok.. eine zeitlang nur ausschlafen, Hobbies und machen, was man will.. cool! Aber irgendwann wird das wohl eher öde..

Beitrag von litalia 14.10.10 - 10:23 Uhr

naja so schlimm finde ich das nicht.

ihr seid ja zusammen und da kann man sich schonmal gegenseitig unterstützen und helfen und nicht strickt nach MEIN und DEIN trennen.

wenn du heute frei hast und er ist arbeiten könntest du ja grob etwas aufräumen ;-) .... kein großputz aber so ein bischen wäre doch eine nette geste von dir.

als "danke" kann er euch ja demnächst wieder lecker essen kochen oder dich einladen, oder blümchen mit nach hause bringen etc.


also wäre ich seine freundin würde ich gerne etwas aufräumen, allerdings wäre ich nicht so begeistert wenn man mit der ex partnerin einen auf best friends macht *ggg*

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 10:36 Uhr

Hi,

danke für Deine Antwort!

Ich hab hier schon etwas gemacht, es sieht wesentlich ordentlicher aus, aber immer noch nach ihm - finde ich, also bleibt es so und ich geh gleich erstmal shoppen #schein

Mein Freund ist mit seinen zwei Ex-Langzeit-Freundinnen gut befreundet und auch mit einigen anderen Frauen. Damit hab ich gar kein Problem.. es ist ganz klar und offensichtlich, daß er einzig in mich verliebt ist und macht daraus auch keinen Hehl, auch nicht vor seinen Exfreundinnen, daß er noch nie eine so schöne Beziehung hatte. Das hat mich ziemlich gefreut, auch wenn ich das nicht "erwartet" hab.. also.. er hätte das nicht sagen müssen damit ich weiß, daß ich ihm viel bedeute. Na.. die Beziehungen sind auch schon lang vorbei, eine fast zehn Jahre und eine fast vier.. darüber mache ich mir echt gar keine Sorgen ;-)

Beitrag von litalia 14.10.10 - 10:40 Uhr

solltest du dir auch keine gedanken machen :-) ... solange er dir keinen anlass gibt ist doch alles bestens.

besser als so ein eifersüchtiger drachen ;-)

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 10:43 Uhr

Hua .. #drache

Nene.. das liegt uns beiden nicht.

Würde ich daran glauben würde ich sagen: Wir beide sind freiheitsliebende Wassermänner und zum Glück fast völlig eifersuchtsfrei #freu

Beitrag von lichtchen67 14.10.10 - 10:26 Uhr

Also ich habe das komplett anders verstanden.. nicht als "ich helfe Dir", weil er da nicht zu kommt.... da hätte ich dann auch kein Problem mit, zu helfen und es so zu sehen, dass er ja auch mal was für mich tut.

ich dachte eher, es ist generell so, dass sie die chaotische Wohnung stört, es ihr peinlich ist, wenn sein Besuch kommt. Er die Wohnung aber ok findet wie sie ist. In dem Fall würde ich mich eben nicht einmischen und seine Wohnung sein Ding sein lassen....

Lichtchen

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 10:30 Uhr

Hi lichtchen,

dann lies vielleicht nochmal meinen Eingangsbeitrag - sein Chaos stört mich überhaupt nicht, und meistens räumt er auch auf, bevor er oder wir hier Besuch bekommen. Nun hat er das eben nicht mehr geschafft, also hab ich hier ein paar Minuten investiert.. peinlich ist mir seine Wohnung nicht, so schlimm sieht es hier auch nicht aus. Davon ab wissen seine Freunde ja auch, wie er so ist.. aufräummäßig ;-)

Aber heute morgen war es doch ziemlich chaotisch.. jetzt sieht's etwas.. lieblicher aus ;-)

Beitrag von lichtchen67 14.10.10 - 10:38 Uhr

Naja dann... ist doch alles in Ordnung :-)

Lichtchen

Beitrag von ninnifee2000 14.10.10 - 10:42 Uhr

Such ihm eine Putzfrau. DU solltest dem Herrn nicht alles hinterräumen.

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 11:23 Uhr

Ich denke nicht, dass er eine Putzfrau haben will ;-)

Sollte ich jemals in die Verlegenheit kommen zu denken, er beanspruche mich aufräumtechnisch zu sehr (in diese Verlegenheit würden wir schnell kommen, ich bin definitiv keine begeisterte Haushaltsdame), würde ich ihm das aber ans Herz legen sowie alle Bereitschaft niederlegen, hier etwas zu tun.

Aber ich denke, mit 15 Minuten Zeug wegräumen etc heute vormittag habe ich mich nicht überansprucht oder mir einen Zacken aus meinem Krönchen gebrochen.

Er hat eben angerufen, um etwas zu fragen - er suchte seine Visakarte.. darauf lachend ich: "..da kann ich nachschauen, an der Stelle habe ich aufgeräumt!" Er: "Du hast aufgeräumt?! Wie genial..!"

Also.. er hat sich gefreut, und in nächster Zeit werd ich hier sicher nichts mehr tun (müssen/sollen/wollen..) ;-)

Beitrag von frauke131 14.10.10 - 11:08 Uhr

Ja, ich würde aufräumen. Mein Mann hatte auch eine eigen Wohnung und ich habe noch bei meinen Eltern gewohnt. Hin und wieder habe ich auch mal aufgeräumt und geputzt. Dein Freund liegt ja nicht faul rum, sondern arbeitet. Zudem hat er es Dir ja nicht "befohlen" und erwartet es ja auch nicht.

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 11:26 Uhr

Hi,

ja, das spricht in meinen Augen für meinen Freund - er erwartet es nicht, freut sich aber. Das freut wiederum mich und wie ich schon irgendwo schrieb, 15 Minuten aufräumen haben mich nicht umgebracht ;-)

Natürlich sollte er nun nicht meinen, ich würde das regelmäßig tun - ich denke aber nicht, dass die Gefahr besteht. Den Zahn würde ich ihm auch fix ziehen.. aber ich mach mir keine Sorgen.

Danke für Deine Antwort!

Beitrag von seelenspiegel 14.10.10 - 11:23 Uhr

<<<würdet ihr hier ansatzweise aufräumen? >>>

Ja.

Zum einen ist das ja keine Dauerregelung dass Du Putze spielst, zum anderen halte ich es schon immer so, dass wenn mich etwas stört, ich mich eben aufraffe um es zu ändern...und drittens gehe ich mal davon aus, dass Du damit Deinem Spatzi vielleicht ja eine kleine Freude machst. :-)

Die Wohnung muss ja nicht funkeln, aber zumindest so sein, dass man treten und sitzen kann, ohne ne dreckige Unterbuchse am Schuh- oder eine halb aufgegessene Pizza samt Karton am Ar....Hintern kleben zu haben.

Beitrag von AspisA 14.10.10 - 12:09 Uhr

Hi,

danke für Deine Antwort!

Spatzi! Was für ein lustiger Spitzname..

Ich seh's aber ähnlich wie Du.. und es HAT ihn gefreut, wie ich eben am Telefon bemerkt habe. Jetzt bin ich mal gespannt auf die noch nie gesehene Exfreundin, ehrlich gesagt #schein

Putze spielen werde ich definitiv nicht - ich eigne mich nicht so richtig zur Hausdame, zu kratzbürstig, zu eigensinnig, zu wenig putz-liebend ;-)