Wie die Kinder am besten steuerlich aufteilen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von wir2casa 14.10.10 - 10:22 Uhr

Hallo alle zusammen,

vielleicht kann mir ja hier jemand helfen. Mein Partner und ich sind nicht verheiratet und haben ein gemeinsames Kind. Bis jetzt hat jeder ein halbes Kind auf seiner Lohnsteuerkarte. Nun bekomme ich in ca. 4 Wochen das zweite Kind und weis das ich das ganze nächste Jahr nicht arbeiten gehe.

Ist es dann steuerlich besser, wenn mein Partner dann beide Kinder auf seiner Karte hat, als Alleinverdiener? Ich bekomme ja dann nur Elterngeld und Kindergeld. Wie kommt man steuerlich besser bei weg?

Danke für eure Hilfe.

Gruß Caro #winke

Beitrag von zwiebelchen1977 14.10.10 - 10:30 Uhr

Hallo

Wenn ihr nicht verheiratet seid, bekommt jeder wieder nur das halbe Kind.

Bianca

Beitrag von wir2casa 14.10.10 - 11:36 Uhr

Hallo,

damals wurde ich gefragt, ob ich meinen Sohn alleine auf die Karte nehme oder ob wir uns das Teilen.

Caro

Beitrag von kati543 14.10.10 - 11:14 Uhr

Du hast gar keine Wahl. Aber abgesehen davon, was glaubst du denn, macht der Kinderfreibetrag aus?

Beitrag von wir2casa 14.10.10 - 11:35 Uhr

Damals wurde ich gefragt, ob ich das Kind alleine auf meine Karte nehme oder es aufteile. Also hatte ich ja eine Wahl ;-). Ich weis, das der nicht viel ausmacht, aber warum nicht einfach das beste rausholen, auch wenn es nur ein paar Cent sind!!!

Beitrag von miau2 14.10.10 - 11:54 Uhr

Hi,
dann wurde damals ein Fehler gemacht (ich gehe mal davon aus, dass du damals nicht alleinerziehend warst, dann wäre das m. W. nach in Ausnahmefällen möglich).

Das Übertragen von der "zweiten Hälfte" vom Freibetrag geht nur bei verheirateten.

Also hat damals entweder jemand etwas falsch verstanden, oder deine Situation war grundlegend anders, oder dir wurde etwas falsches erzählt.

Und auch wenn ich Laie bin würde ich für diese Antwort bei Jauch um die Millionen Zocken ;-).

viele Grüße
Miau2