Unterhaltsfrage..

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schatzii 14.10.10 - 11:19 Uhr

Huhu...

Wollte mal fragen wie das ist..

vom gesetzher muss der Vater unterhalt zahlen

Könnte ich jetzt auch zu den behörden sagen er gibt mir jeden monat so das geld

würde das auch gehen?

Dankeee..

Beitrag von redrose123 14.10.10 - 11:29 Uhr

Ich denke es würde auch so gehen, tut er dies denn auch? Denn viele tun es ja leider nicht.....

Beitrag von silbermond65 14.10.10 - 12:10 Uhr

Könnte ich jetzt auch zu den behörden sagen er gibt mir jeden monat so das geld

Welche Behörden meinst du?
Zahlt er dir das Geld denn tatsächlich? Ich für meinen Teil würde sowas NIE ohne gültigen Unterhaltstitel machen.Da wird der Unterhalt in der richtigen Höhe berechnet und man kommt auch iirgendwie /irgendwann an den Unterhalt ,wenn plötzlich "Friede,Freude,Eierkuchen " vorbei ist und kein Unterhalt mehr gezahlt wird.

Beitrag von super_mama 14.10.10 - 12:17 Uhr

Hallo,

ja machen kannst du das natürlich - ihr solltet aber eine Liste machen und schriftlich den Betrag und Unterschrift drauf haben.
Wichtig ist das es zumindest der Mindestunterhalt laut Tabelle ist - sprich der Mindestunterhalt den du auch von der Unterhalsvorschußkasse bekommen würdest.

Frage ist: Gibt er dir das Geld denn wirklich oder hast du andere Gründe dafür ?

Sollte er mehr verdienen so das mehr Unterhalt als der Mindestsatz fällig wäre, würde ich es von einem Anwalt oder dem Jugendamt ausrechnen lassen.

Du solltest aber bedenken: irgendwann ist vlt Schluß mit Friede Freude Eierkuchen und dann hast du, wenn du nur angibst er würde zahlen, tut es aber gar nicht, ne ganze Menge weniger Geld und auch noch für ihn gelogen.

Beitrag von silbermond65 14.10.10 - 12:53 Uhr

Wichtig ist das es zumindest der Mindestunterhalt laut Tabelle ist - sprich der Mindestunterhalt den du auch von der Unterhalsvorschußkasse bekommen würdest.


Mindestunterhalt laut Tabelle ist noch längst nicht das was sie an UV bekommen würde.
Das wären nämlich NUR 133 Euro.
Es wäre besser,sie würde sich ausrechnen lassen ,was ihr fürs Kind zusteht.

Beitrag von kathi.net 14.10.10 - 12:23 Uhr

Welche Behörden meinst du denn?

Na klar kannst du das machen, aber ich verstehe nicht so ganz den Sinn?

Beitrag von kati543 14.10.10 - 12:39 Uhr

Es ist machbar, dass er dir das Geld bar gibt, allerdings solltest du ihm das auch bescheinigen. Nur so kann er es beim Finanzamt geltend machen.
Aber mal eine andere Sache. Laut VK bist du verlobt und mit deinem Verlobten seit 4 Jahren zusammen. Das Kind ist doch sicher von ihm. Warum soll er Unterhalt zahlen? Ihr wohnt zusammen. Da sind keine Unterhaltszahlungen notwendig, weil ihr ohnehin alles zusammen bezahlt.