Bastian ist gelandet

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von franny191 14.10.10 - 12:20 Uhr

Nun sind schon 2 Wochen vergangen das unser Sonnenschein bei uns gelandet ist, jetzt will ich mal von meiner "relativen" schnellen Geburt berichten da ich selbst kurz vor Ende immer gern hier gelesen habe und so bestens vorbereitet war!

Alles fing an am 30.09 nachts um halb 1. Errechneter Termin war der 06.10.! Ich bin aufgewacht von leichten Bauchkrämpfen geplagt. Das waren Krämpfe wie bei Durchfall nix schlimmes eigentlich aber schlafen konnte ich nicht weiter. Bin dann aufgestanden um meinen Freund nicht zu wecken da er arbeiten musste. Bin dann bis halb 3 in der Wohnung rumgetigert (hab mir ja nix weiter dabei gedacht) dann bin ich wieder eingeschlafen bis früh um halb 7. Da waren die Bauchkrämpfe soweit weg. Kaum war mein Freund aus der Türe auf dem Weg zur Arbeit ging es um halb 8 los. Ich lag auf der Couch, schaute TV und veratmete schon langsam. Da wurde mir klar das es Wehen sind. Habs aber immer noch nicht ernst genommen. Zwischen veratmen, Gymnastikball und viel rumlaufen verging die Zeit und es war dann schon halb 1. In die Wanne konnte ich nicht, war allein zuhause! Allerdings waren die Abstände schon bei 3-5 Minuten. Also habe ich dann dochmal meinen Freund von der Arbeit geholt und wir sind sofort ins Krankenhaus. Dort waren wir dann ca. um 14 Uhr! Erstmal CTG gemacht. Wehen alle 3 Minuten aber noch gut zu veratmen. Nach ner halben Stunde wollte die Hebamme nach meinem Muttermund schauen und stellte mit Erstaunen fest, das er schon 8-9 cm offen war! Also sofort in den Kreißsaal "Sie bekommen jetzt ein Kind"! Mein Freund war total überfordert weil das alles so schnell ging, wir dachten nämlich das das noch ewig dauern würde!
Naja nun nach 1 Std Wehen veratmen wurde mir dann doch die Fruchtblase geöffnet. Anschließend hab ich ein leichtes Schmerzmittel bekommen (brachte absolut gar nichts hätte ich mir auch sparen können). Die Wehen wurden nach Öffnen der Fruchtblase intensiver. Mit veratmen und schieben schieben schieben vergingen dann weitere 2 Stunden. Wir haben versch. Positionen ausprobiert. Der Kleine wollte einfach nicht runterrutschen. Also wurde mit Hilfe vom Chefarzt nachgeholfen. Der drückte sich komplett auf meinen Bauch und ich presste und presste!
Und schließlich um 16:52 Uhr nach gut 3,5 Stunden war unser Kleiner endlich da.

Mit 4010g , 53 cm und einen KU von 37cm war er doch einer von den größeren :-)

Es waren zwar schon schlimme Schmerzen und zwischendurch dachte ich mich zerreißt es, aber als er da so auf meinem Bauch lag, hatte ich schon alle Schmerzen vergessen! Und wie sagte meine Hebamme : Frau schafft das! Es entwickeln sich wirklich ungeahnte Kräfte!

Allgemein bin ich sehr froh so eine schöne Geburt gehabt zu haben. Zwar schmerzhaft aber kurz!

Beitrag von marinzik 14.10.10 - 13:53 Uhr

Alles Alles gute für eure Familie, schön dass alles so gut verlaufen ist#fest#herzlich