Fragen wegen Kindi?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von herzkind167 14.10.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

unser Sohn ist 28 Monate alt und wir überlegen gerade ob wir Ihn schon ab 1.11 in Kindi tun oder nicht?! Was meint IHR? Er ist leider noch nicht trocken, aber ich glaube daheim irgendwie unterfördert, er langweilt sich, spielt nicht gern alleine, was meint ihr und wisst ihr evtl. was der Kindi im Monat kostet?

LG

Beitrag von knutschy 14.10.10 - 13:11 Uhr

Hallo,

also das er noch nicht trocken ist,dürfte ja nicht schlimm sein. Ist meist ja keine Anforderung mehr heute das Sie das sein müssen.

Wenn Du das Gefühl hast das er Unterfordert ist würde ich ihn an deiner Stelle anmelden. Aber ob Du dann noch bis 1.11 ein Platz bekommst bezweifle ich.

Bei uns hier muss man sich schon in der Schwangerschaft am besten anmelden um einen Platz mit 3 Jahren für das Kind Sicher zu haben ^^

Was es kostet erfährst du am besten in dem Du im Wunschkindergarten nachfragst.


Grüße Knutschy

Beitrag von silbermond65 14.10.10 - 13:24 Uhr

Was ein "Kindi" kostet ?
Keine Ahnung,ich weiß nicht mal was DAS sein soll.
Aber falls du einen Kindergarten meinst.....da kommt es darauf an ,wo du wohnst und meistens ist es einkommensabhängig.
Meine Tochter geht von 8-14 Uhr in dieKita .
Das kostet hier bei uns 11 Euro + ca. 50 Euro Essengeld im Monat. Wobei wir die 2,60 pro Essen nur zahlen ,wenn sie auch dort ist.

Beitrag von herzkind167 14.10.10 - 13:31 Uhr

kindi ist die Abkürzung für Kindergarten

Beitrag von silbermond65 14.10.10 - 14:07 Uhr

Eine ziemlich kindische Abkürzung.

Beitrag von heimchen82 14.10.10 - 14:36 Uhr

#rofl

Wie wäre es mit Schlafi oder Pampi?

#rofl

Geht gar nicht!

Beitrag von silbermond65 14.10.10 - 13:25 Uhr

11 Euro wären natürlich ein traum....es muß 111 Euro heißen.

Beitrag von spyro82 14.10.10 - 13:32 Uhr

#rofl#rofl grade wollte ich fragen wie der Kindergarten heißt und unsere Kinder auch anmelden!!! #rofl


glg #liebdrueck

Beitrag von miau2 14.10.10 - 13:32 Uhr

Hi,
Betreuungsplätze für unter 3jährige sind HIER Mangelware.

Wenn ich mich heute entscheiden würde, mein unter 3jähriges Kind ab November in den Kindergarten (ich kürze den lieber mit KiGa ab, Kindi finde ich irgendwie kindisch) zu schicken hätte ich zunächst mal das gewaltige Problem, überhaupt einen Platz zu finden.

Aber das scheint bei Euch ja nicht das Problem zu sein.

Was es kostet kann dir hier niemand sagen. Es ist abhängig davon, wo ihr wohnt, in vielen Städten noch abhängig vom Einkommen, abhängig von den Betreuungszeiten, abhängig davon, was das Essen (wenn es Essen gibt) kostet usw...

Ich hätte hier gewisse Hemmungen (aber das ist meine rein persönliche einstellung) einen der wenigen Plätze für unter 3jähige zu besetzen ohne arbeiten zu wollen oder zu müssen, also nur für die "Unterhaltung und Förderung". Das würde ich dann eher anders machen.

Wenn es mehr Plätze als Nachfragende gibt, es also kein Problem wäre, einen zu finden: ruf in der Einrichtung an. Oder frag bei dem zuständigen Jugendamt nach den Kosten. Das ist sicherer.

Bei uns kostet ein Ganztagesplatz (städtisch oder kirchlich) 190 Euro + Mittagessen (aktuell ca. 50 Euro) im Monat, einkommensunabhängig. Bei Euch kann das mehr, viel mehr, weniger, viel weniger sein ;-).

Virele Grüße
Miau2

Beitrag von fbl772 14.10.10 - 14:44 Uhr

hallo,

mein Kleiner (auch 28 Monate) geht schon seit Ewigkeiten in die Krippe. Langeweile gibt es dort natürlich eher nicht, es sei denn er ist am Tag der letzte in der Gruppe und seine Alterskameraden sind schon abgeholt - dann langweilt er sich dort auch mit den kleineren Kindern ... :-)

Er liebt seine Betreuer und seine Kindergruppe. Von daher kann ich den Krippenbesuch nur befürworten, aber es ist ein Trugschluss, wenn du glaubst, dass er dort "alleine" spielen lernt. Daran wird sich zuhause nicht so viel ändern. Das ist einfach eine Entwicklungsfrage ....

Unser Kleiner ist in einer privaten vom AG geförderten Krippe. Der monatliche Beitrag wäre 1200 Euro, wobei der Elternanteil bei 356 Euro liegt.

LG
B

Beitrag von aggie69 14.10.10 - 14:54 Uhr

Mein Sohn ist 18 Monate und im Kindergarten supergut aufgehoben!
Er geht dort freiwilig auf den Top- zu Hause nur selten.
Er schaut sich ganz viel von anderen Kindern ab (Gutes und Schlechtes)
Kann jetzt toll allein essn.
Wird dort mehr gefördert als ich es zu Hause je könnte.
Sozialverhalten prägt sich dort viel beser aus.

Die Kosten sind einkommensabhängig. Tabelle hängt im Kindergarten aus. Wir zahlen ZB. 75 Euro im Monat für inen Ganztagsplatz + 30 Euro Essengeld.

Beitrag von redenmitniveau 14.10.10 - 16:12 Uhr

in den meissten KINDERGÄRTEN muss das Kind bereits trocken sein, sonst kannst du es vergessen!

Wenn dein Kind unterfordert ist, lass dir was einfallen ;-))) das alleine kann doch nicht der grund sein dein kind in den kindergarten zu stecken!!

sorry, aber ich finde deine ansichten etwas seltsam...

was es bei euch kostet weiß ich nicht, und was es bei uns kostet hilft dir aufgrund der entfernung nicht weiter.