kann man ab der 37.woche drauf bestehen,das etwas getan wird???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von happymomi 14.10.10 - 13:18 Uhr

hallo,

habe ne frage und zwar,in meiner ersten ss ging es meinem jungen die letzte zeit nicht gut, die herztöne gingen am ctg immer runter und auch im kkh war ich mal nen tag weil sie des ständig kontrolliert haben und das ergebnis war dann das sie am nächsten tag einleiten wollen(mein zwerg machte sich dann allein aufm weg).

mein fä sagte immer das sei normal,aber doch nicht wen ständig am ctg die herztöne runter gingen.

und jetzt in der ss gehen die herztöne auch wieder runter und man sagt mir nur das es normal sei,solang die gleich wieder hoch gehn,aber die angst bleibt eben.

jetzt meine frage kann ich ab der 37.woche drauf bestehen das man etwas tut wen es dem zwerg nicht gut geht laut ctg(der meinung meines mannes und mir)


bei der geburt meines sohnes gingen die herztöne auch runter(meine mama hat geguckt,sie war bei der geburt dabei)

aber es bringt doch nix wen es dem zwerg nicht gut geht aber fa sagt das sei normal das die herztöne kurz runter gehn.

was meint ihr den so dazu???

Beitrag von .4kids. 14.10.10 - 13:21 Uhr

Wie weit gingen die runter?

Ich hatte sie bei 50, dann gabs dauerctg und abends haben sie ihn geholt. Das war in der 36 ssw

Beitrag von happymomi 14.10.10 - 13:26 Uhr

hallo,

zum teil bis 50 dann wieder hoch was norm
al ist so um den dreh von 150 etwa und wieder runter auf etwa 60

also gingen die schon recht weit runter,

aber meine fä hat gesagt das es normal sei solang die wieder gleich hoch gehn sei es ok.

morgen hab ich wieder termin und auch ctg.

was kann man den tun auser die fä drauf anreden,was wir letztens ja auch getan haben.

dem kleinen zwerg sollte es ja schon gut gehn.

was meinst du so???

Beitrag von girasoul 14.10.10 - 13:28 Uhr

Das war bei meinem letzten ctg auch so. Die Ärztin meinte alles im grünen Bereich.
Aber wenn du solche Angst hast, dann bleibt dir nichts anderes als ins Kh zu fahren und ein ctg machen zu lassen.

Und dann wird entschieden wie die Fortfahren :-).

lg

Beitrag von electronical 14.10.10 - 13:23 Uhr

Hmm....
also ich würde sehr hinterher sein und mit den Ärzten reden... Denn wenn die Herztöne runtergehen, kann es ja nichts gutes bedeuten.
Und mit dem Satz "das ist normal" würde ich mich schon gar nicht abspeisen lassen.
Haste schon recht.
Geh doch nochmal ins KKH und lass es abchecken, dann bleibste halt über Nacht da, egal, hauptsache es wird kontrolliert.
Und ich denke wenn die Herztöne wirklich so absacken, werden die selbst schon alle Hebel in Bewegung setzen dein Baby zu holen.

LG und alles Gute E., 37.ssw

Beitrag von alohawauwau 14.10.10 - 13:24 Uhr

huhu

also ich würde sagen, ihr solltet dem FA ruhig Glauben schenken. er macht das ja nicht zum ersten mal. außerdem bin ich der meinung dass wir "laien" das nicht richtig beurteilen können.
Ich denke nicht dass es eurem baby schlecht geht. und lasst ihm doch noch die zeit die es braucht und selber entscheiden wann es kommen will.

Lg Ramona+Noah Elias#verliebt+Kaffeböhnchen Noemi Malia#verliebt 29+3

Beitrag von girasoul 14.10.10 - 13:24 Uhr

Also zuersteinmal ist es tatsächlich normal das die Herztönchen runter gehen und wieder rauf. Man hat in den Kurven ein auf und ab was vollkommen physiologisch ist. Wenns nicht so wär, wäre es schon eher bedenklich.
Wenn dein Arzt sagt laut Ctg ist alles in Ordnung, dann wird das auch so sein. Wenn es keine medizinische Indikation gibt, wird man dein Kleines in der 37 ssw nicht einfach holen.
Vor allem gilt es ja bis Ende dieser Woche noch als Frühchen.
Du musst deinem Arzt vertrauen. Wenn es wirklich was schlimmes wäre, würden die schon was unternehmen :-).

Alles Gute, nun habt ihr es doch fast geschafft #klee

Lg, Melli und Flip (37ssw)

Beitrag von mauz87 14.10.10 - 13:24 Uhr

Rufe doch in der Klinik an, wo Du entbinden möchtest und stelle Dich dort vor.Dann kannste den Chefarzt dort fragen und Er wird dann wenns wirklich dramatisch ist etwas genaues dazu sagen.

So würde Ich es machen.


Beitrag von happymomi 14.10.10 - 13:30 Uhr

hab morgen wieder termin beim fa und wen die wieder soweit runter gehn werde ich meine hebi anrufen,weil meinem ersten sohn gings wirklich nichtgut.

das muss nicht sein.

klar jeder tag ist gut für den kleinen im bauch,bringt aber nix wens ihm nicht gut geht,oder