Warum rechtfertigen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnenschein10002 14.10.10 - 13:28 Uhr

Hallo

Wir sind seit Febr.10 in KIWU behandlung
Wir haben jetzt 2 IUI´s hinter uns
Nächsten Monat steht die 3 an und schon jetzt bekommen
wir von unsere Familien gesagt warum tut ihr euch das an?
Dann soll es eben nicht sein?
Spinnen die den?
Könnt mich echt grad aufregen:-[

Wir hoffen ja auch das es bald klappt wieviel IUI´s habt ihr gemacht?

Danke

Lg Julia

Beitrag von mardani 14.10.10 - 13:30 Uhr

Hi Julia

Ach, was glaubst du, wie oft ich das in den letzten Jahren gefragt wurde.
Meine Antwort darauf: Ihr könnt das nicht verstehen, ihr habt Kinder. Also haltet euch da besser raus........Ende.

Oder: Du weißt gar nicht wie schwer der Wunsch nach Kindern ist, wenn alle um einen herum Kinder bekommen und man selbst nicht. Also lass uns alles unternehmen was WIR aushalten können. Es ist nicht eure Sache.

Kopf hoch und Ohren auf Durchzug stellen.

VLG

Beitrag von bertimaus 14.10.10 - 13:30 Uhr

warum erzählst du denen das denn dann überhaupt??

Beitrag von sonnenschein10002 14.10.10 - 13:32 Uhr

habe ich garnicht haben es nur meinen eltern erzählt aber die konnten den mund nicht halten

Ich erzähl es keinem sonst weil es keinen was angeht

Beitrag von shiningstar 14.10.10 - 13:34 Uhr

Solche Sprüche können auch nur von Leuten kommen, die (unerfüllten!) Kinderwunsch nicht kennen!
Immer wenn eine ICSI bei uns negativ war, brauchte ich erst mal Abstand von der Familie -weil meine Schwester zwei zuckersüße Jungs hat (4 und 6) und alle in meiner Familie immer darüber reden usw.
Sagte mein Papa im Frühjahr doch glatt zu mir "So langsam musst Du Eure Situation auch mal akzeptieren, wie es ist, anstatt Dich zurück zu ziehen -nicht alle haben Kinder". Da war ich erst mal beleidigt, denn gerade meine Eltern haben vier Kinder, obwohl nur zwei geplant waren!
Ich habe mich also immer zurück gezogen, wenn es mir damit besser ging.
Du musst drüber stehen, was andere sagen. Es ist euer Kinderwunsch und nur euch geht das etwas an, wie lange ihr was auch immer auf euch nehmen wollt!

Beitrag von sonnenschein10002 14.10.10 - 13:39 Uhr

Hallo

ja das ist bei uns auch so meine schwester hat schon eine 2 jährige tochter und bekommt jetzt schon ihr zweites es ist so ungerecht.
Ich ziehe mich auch zurück nur dann heißt es immer was kann deine schwester und die kleine dafür.
dann sage ich auch immer keiner kann was dafür aber es tut einfach nur weh.

Alles gute danke dir

Lg julia

Beitrag von -ann- 14.10.10 - 13:36 Uhr

Hallo Julia,
ja ich glaube ist so ein Standardspruch von allen die keine Ahnung haben.
Ist bei uns auch so. Wir haben 2007 eine IUI machen lassen und wurden direkt schwanger. Jetzt arbeiten wir an einem Geschwisterchen, morgen ist 2. Versuch IUI!
Aber wir müssen uns auch immer anhören, ihr habt doch ein Kind, muss das denn jetzt noch sein. Wenn es nicht klappt, ist doch nicht so schlimm...
Hallo...#klatsch gehts noch!!! Kann man nicht selbst bestimmen was mann macht. Anscheinend nicht!
Aber es nicht zu erzälen geht auch nicht, man muss ja mal mit irgendjemandem sprechen!
Aber gut, dass es das Forum gibt!!#fest

Lg ann

Beitrag von sonnenschein10002 14.10.10 - 13:42 Uhr

ja da hast du vollkommen recht jeder muß selbst entscheiden die merken auch garnicht das sie einem damit weh tun mit so blöden sprüchen

Drücke dir die daumen das es klappt

Julia

Beitrag von kerstini 14.10.10 - 13:45 Uhr

Hallo Julia,

das kenn ich leider nur zu gut! Meine Mutter meinte damals auch sie möchte nicht das ich mir das antue und hat viel genörgelt. Ich habe zwar gemerkt das sie sich Sorgen macht aber auch, das sie mich kein bißchen versteht.

Nach dem Tod unserer Zwillinge durfte ich mir dann noch anhören "so langsam solltet ihr aufhören. Wenn ich keine Kinder kriegen könnt ist es eben so!" das war wie ein Schlag ins Gesicht! Sie hat ja 2 gesunde Kinder und bereits 1 Enkelkind. Und mein Mann und ich möchten das auch.

Lass Dich durch das Gerede von außen nicht irritieren! Macht das was Euer Herz Euch sagt. Wenn ich noch genügend Kraft habt um all das durchzustehen dann gebt nicht auf!

Ich drücke Euch die Daumen!

Kerstin mit #sternMadita & #sternLeo *08.09.09+ und #stern12.SSW u Ida 26.SSW #verliebt

Beitrag von leona78 14.10.10 - 13:47 Uhr

Hi,

es ist schon schlimm genug, was man in der KiWu-Zeit alles durchmachen muß. Da kann man solche Kommentare nicht gebrauchen. Gerade von den engsten Angehörigen erwartet man doch Mitgefühl und Unterstützung.

Es ist sicher nicht böse gemeint. Es ist eher Hilflosigkeit und Ahnungslosigkeit der Leute, die nicht wissen, wie Ihr Euch fühlt.

Ihr habt ja zum Glück noch lange nicht alles Möglichkeiten ausgeschöpft und ich hoffe für Euch, daß es auch nicht so weit kommt.

Ich hatte übrigens 5 negative IUIs und bin spontan schwanger geworden, nachdem man meinen Mann mit Antibiotika und Cortison gegen eine Infektion behandelt hat, durch die die Spermien verklumpten. Ein Kontroll-SG zeigte zwar verbesserte Werte, aber man hat uns empfohlen, die Medikamente weiter zu nehmen. Aber da war ich schon schwanger.
Wir hatten nach der letzten IUI schon an eine ICSI oder IVF gedacht...

Alles Gute!

Beitrag von buttercup137 14.10.10 - 14:10 Uhr

Hey!
Bei mir weiß es nur meine Beste Freundin und mein Mann ;-)

Ich würde das niiiieeee jemandem anderen erzählen und schon garnicht meinen Eltern! Die nerven eh schon zu genüge! Seit wir letztes Jahr im Dez. geheiratet haben, denkt jeder, das man sofort schwanger werden muss. Wir üben seit August 2010 muss ich dazu sagen. Wenn mich meine Eltern/Schwiegereltern oder sogar die Eltern meiner Schwägerin nach Kindern fragen, sage ich immer:

" Ich habe ne Katze, da brauche ich keine Kinder"...

Ich weiß, das ist rabiat, aber als Selbstschutz wirklich effektiv, denn dann halten mich alle für ne doofe Kuh und lassen mich in Ruhe.

Beitrag von bertimaus 14.10.10 - 14:12 Uhr

So mach ich´s auch! ;-)

Und schwupps - alle sind still! :-p

Beitrag von buttercup137 14.10.10 - 14:23 Uhr

#rofl ja, und die Gesichter!

Wir üben zwar erst seit August, aber ich habe PCO mit Verdacht auf Schilddrüsenunterfunktion. Nehme Cortison und Clomi.
Da brauche ich nicht auch noch doofe Sprüche!

Wer weiß, wie lange meine Ausreden halten müssen, deshalb muss es schon ein bischen rabiater sein.

LG

Beitrag von sternenkind-keks 14.10.10 - 14:18 Uhr

weißt du, solche sprüche kommen nur von leuten, die kinder haben.
da kommt auch: warum adoptiert ihr nicht?

klar, kluge ratschläge geben ist einfach, wenn man selbst leibliche kinder hat!!

ich glaube die menschen denken gar nicht drüber nach, was sie da faseln.

wünsche euch alles gute!!

Beitrag von jwd100 14.10.10 - 17:02 Uhr

Hi,

das hören wir uns wohl alle an und ja manchmal frage ich mich das auch selber.

Aber für einen Herzenswunsch zu kämpfen ist immer das richtige!

Also, lass sie mal alle reden, jeder Mensch kommt irgendwann in die Situation in der er auf das Verständniss seiner Mitmenschen angewiesen ist!

LG