Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Rückzieher 14.10.10 - 14:03 Uhr



Hallo zusammen,

mein Mann und ich sind seit fast 10 Jahren zusammen und davon 1,5 verheiatet.
Vor 3 Jahren haben wir uns ein Häuschen gekauft und wir gehen beide Vollzeit arbeiten.

Uns war immer klar das wir irgendwann mal Nachwuchs bekommen.

Nach der Hochzeit wurde die Sache konkreter und wir hatten ausgemacht das ich die Pille noch zu Ende nehme und dann loslegen. Ende April 2010 war dies der Fall, doch ich habe einen Rückzieher gemacht und mir eine neue Pillenpackung geholt, war auch für meinen Mann ok.
Nun ist die Pille jetzt Ende Oktober zu Ende und ich stehe wieder kurz davor mir ein neues Rezept zu holen.
Mein Mann versteht das gar nicht und ist total enttäuscht.

Ich kann meinen Mann ja verstehen, wir haben ausgemacht das es Ende Oktober losgeht und dann komme ich wieder und werfe alles über Bord
Er meint das das jetzt immer so gehen wird.

Vielleicht hat er Recht.... vielleicht werde ich nie bereit sein.

Kennt ihr das?

Danke für eure Antworten!!!

Beitrag von sharizah 14.10.10 - 14:04 Uhr

Weshalb bist du denn nicht bereit?

Beitrag von Rückzieher 14.10.10 - 14:12 Uhr


Gute Frage..... ich mach mir Gedanken ob wir es finanziell schaffen, wobei ich weiß das sich unsere Einnahmen nicht erheblich ändern werden.
Ich frag mich, ob ich mit einem Kind zurecht komme.

Ist das normal, wenn es quasi ernst wird???

Beitrag von super_mama 14.10.10 - 16:19 Uhr

Hallo, ich klinke mich mal gerade ein ...
Ja, der Gedanke "Werde ich einem Kind gerecht" ist schon normal, jedenfalls von jeder verantwortungsbewussten Frau und das zeichnet dich schon mal sehr aus !
Du setzt nicht einfach leichtfertig die Pille ab und Kind komm, wird schon werden, sondern du setzt dich mit dem Gedanken ans Mutter - sein auseinander.
Es ist eine Frage die nur du dir beantworten kannst "Komme ich mit einem Kind zurecht" Es ist dein Körper und du musst bereit sein. Sprich mit deinem Mann über deine Ängste, sprecht vlt über etwas das ihr gern noch tun würdet bevor das Kind da ist/bzw kommt.
Redet viel und lass dir von ihm helfen.

LG

Beitrag von nickymaus30 14.10.10 - 14:10 Uhr

ach mäusle ..auch wenn du die pille jetzt nicht mehr nehmen solltest ..muss es ja nicht heißen das du sofort schwanger wirst ..

geh mal in dem kinderwunsch forum und frag mal nach ..machen basteln schon drei jahre an einem baby und sind bis heute noch nicht schwanger geworden ...

also muss es ja auch nicht bei dir bedeuten das es gleich auf anhieb klappt...

und man muss bedenken ..frau hat nicht jeden monat einen eisprung ..frag die mädles mal in dem forum ...

um so älter die frau wird um so schwerer wird es dann ein kind zu zeugen !!

lg ..befass dich mal mit den thema " kind zeugen" ..nur sex muss nicht immer ausreichen um schwanger zu werden ..

lg nicky

Beitrag von Rückzieher 14.10.10 - 14:16 Uhr


Du hast völlig Recht, Sex haben heißt nicht gleich schwanger sein.... man weiß halt nicht wann es klappt.
Aber ich hätte glaube ich Angst das es sofort klappt.
Kenne ein Paar die haben 3 Kinder und bei jedem Kind hat es das erstemal geklappt.
Ich weiß das hat nichts zu sagen.

Ist das normal das man beim ersten ÜZ Angst hat das es klappt???
Gewöhnt man sich mit dem "üben" an den Gedanken???

Beitrag von zucchini78 14.10.10 - 14:21 Uhr

Wie alt bist du denn? Un dein Mann? Ich denke, das spielt auch eine große Rolle. Hast du noch Pläne, die du vor dem Kinderwunsch verwirklichen möchtest?

LG

Beitrag von Rückzieher 14.10.10 - 14:29 Uhr


Mein Mann wird Ende des Jahres 30 und ich im Frühjahr.

Vlt. nochmal schön in den Urlaub aber das muß nicht unbedingt.
Würde auch schwanger in den Urlaub fahren.

Beitrag von sunshine... 14.10.10 - 14:42 Uhr

Wenn es nur darum geht das Du vor der neuen Situation Angst hast...
da wächst man rein. Das ist die Angst vor dem Ungewissen. Ich habe
gestern gerade meine Freundin im Krankenhaus besucht, sie hat vor
3 Tagen ein Kind entbunden und der Kleine hat geweint und geschrien
und ihr Mann stand grinsend da und sagte: "Haben wir uns das gut
überlegt? Neeeeein, darf man glaube ich auch nicht..." Wir mussten
alle Lachen.

Wenn Dein Zweifeln allerdings andere Gründe hat würde ich noch
warten, Du hast ja noch etwas Zeit.

Beitrag von Rückzieher 14.10.10 - 15:05 Uhr


andere Gründe zum zweifeln hab ich nicht, ich liebe meinen Mann und er kommt auch super mit Kindern aus.
Bei dem Finanziellen weiß ich das wir in Zukunft keine wesentliche Veränderung haben werden und andere Paare schaffen es ja auch.

Beitrag von zucchini78 14.10.10 - 15:21 Uhr

Ihr habt doch noch Zeit. Bei mir war es damals so, dass ich auch erst nicht wollte (mein Mann hätte schon gern früher angefangen) und dann habe ich gemerkt, dass es der richtige Zeitpunk ist und wir haben nicht mehr verhütet. Und nicht bei jedem dauerts lange, bei uns hat es schon im 2. Zyklus funktioniert. Und ehrlich gesagt, hatte ich beim Anblick des positiven SS-Tests erstmal richtig Bammel. Es ist nochmal was anderes, wenn es dann feststeht und man "nichts mehr ändern" kann.
Nun wollen wir ein Zweites. Und ich weiß genau, dass, wenn ich einen positiven Test in der Hand halte, wieder erstmal kalte Füße kriegen werde. Es verändert das Leben doch schon sehr - zum positiven (wenn man daran arbeitet).

Hör auf dein Herz und entscheide dich dafür, wenn du denkst, das es der richtige Zeitpunkt ist. Manchmal muss man bei den Entscheidungen den Verstand außen vor lassen (wenn die Rahmenbedingungen passen).

Beitrag von spark.oats 14.10.10 - 14:48 Uhr

hallo,

ich denke jeder hat vor dieser neuen Aufgabe so viel angst. Man ändert sich halt vom Ehepaar zum Elternpaar... Aber wenn man es will, wird man auch dafür bereit sein!

Ich kann deine Angst verstehen, ich habe die auch. Zumindest die Angst, dass sich einiges ändern wird in der Beziehung und das vllt. sogar ins negative. Aber wenn man mit sienem Partner drüber spricht, ist man sozusagen fast wieder sorgenlos! :)

Ausserdem wenn du jetzt die Pille absetzt... Warum sollte es unbedingt gleich funktionieren? Glaub mir, wenn du das erste Mal dann hibbelst, hibbelst du jeden Monat.. :D

Alles Gute!

Sparki

Beitrag von Rückzieher 14.10.10 - 15:07 Uhr



Da bin ich aber froh das ich nicht die einzige bin, die bedenken hat.
Hast du Dich denn schon dafür entschieden?

Das mit dem Hibbeln habe ich mich auch schon gefragt.... hat man erst Angst vor dem ersten mal üben und dann hibbelt man aber immer??



Danke für deine Antwort.

Beitrag von spark.oats 14.10.10 - 15:10 Uhr

Ich bin mittlerweile endlich in der 13.Woche schwanger :) nach eineinhalb Jahren üben! Erst ist man total locker, dann wird man immer angespannter... und dann will man endlich schwanger sein und es klappt und klappt nicht... dann hört man auf sich selber zu stressen und schwupps da bleibt die mens aufeinmal weg und man es nur noch endlos glücklich!

Wenn du also wirklich einen großen Kinderwunsch hast, dann hibbelt man natürlich immer mehr.. :) War bei mir zumindest so. :)

Liebste Grüße

Beitrag von Rückzieher 14.10.10 - 15:20 Uhr


Ja dann herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Beitrag von spark.oats 14.10.10 - 15:24 Uhr

danke, ich hoffe dass du für dich die richtige entscheidung triffst! :)

Beitrag von redrose123 14.10.10 - 15:20 Uhr

Wäre das schön wir üben schon 3 Jahre und nichts klappt.....#winke

Beitrag von spark.oats 14.10.10 - 15:25 Uhr

Ohje.. :( Habt ihr denn schon sämtliche untersuchungen durch? Ich hoffe, dass es bald bei euch klappt! #liebdrueck

Beitrag von redrose123 14.10.10 - 15:33 Uhr

Ja schon, bei mir ist eine Eileiter dicht und es ist schwerer als normal. Ja wenn nicht wollen wir eventuell adoptieren....#winke

Beitrag von spark.oats 14.10.10 - 21:04 Uhr

Ohje.. Auch dir dann alles gute.. :) und Kinder adoptieren finde ich total schön.. einem kind das kein richtiges zuhause hat, endlich ein richtiges zuhause geben, eine richtige familie. Finde ich toll :)

Beitrag von mizz-montez 14.10.10 - 15:21 Uhr

kanns schon verstehen dass man panik hat vor so einer verantwortung ... aber was erwartest du denn jetz von uns??? sry aber die endscheidung musst du ganz alleine treffen... aber vielleicht hilfts dir ja wenn du mal ins kiwuforum bzw fortgeschrittener kiwu gehst und nen bissel rumliest... wenn du die packung absezt heisst das ja nicht dass du 14 tage nach der letzten einnahme ss wirst... grade weil die pille so viel durcheinander bringt dauert es u.U ein jahr oder länger bis sich eine schwangerschaft einstellt.. hast also geug zeit dich mental darauf vorzubereiten. habe mal in einer arzt broschüre gelesen pille genommen oder nicht aber alles was bis zu einem jahr also alles innerhalb 12 zyklen ohne einstellen einer schwangerschaft ist NORMAL. viele frauen denken schon nach 7 monaten sie sind unfruchtbar. also vielleicht hast du acuh einfach nur horrorvisionen im kopf die keinesfalls der realität ensprechen

Beitrag von Rückzieher 14.10.10 - 15:31 Uhr



Mir ist schon klar das ich die Entscheidung ganz alleine treffen muß.

Es ist einfach schön zu hören das die Angst die ich habe wohl normal ist und es ist schön zu hören das es anderen auch so ging, die jetzt schwanger sind.


Beitrag von joulins 14.10.10 - 15:33 Uhr

Ich denke, dass du ein bisschen Angst vor der eigenen Courage hast, ist völlig normal, wenn es "quasi ernst" wird. Und es könnte tatsächlich SCHNELL ernst werden! Meine Kinder waren beide Volltreffer, und das, obwohl ich nie die Pille genommen habe. Jahrelang hätte theoretisch alles mögliche schiefgehen können, aber ich war nie ungeplant schwanger. Und dann: gesagt, getan (deshalb tendiere ich zu der kühnen Ansicht, dass Schwangerwerden `ne Sache der Psyche ist). Vielleicht war ich gerade deshalb beim ersten Kind total von der Schwangerschaft überrumpelt, obwohl sie ja geplant war. #gruebel

Zu deinen Bedenken: das Leben wird anders, wenn man Kinder bekommt, aber es ist nicht zuende. ;-) Und finanziell setzt man so oder so andere Prioritäten mit Kindern, also all die Beträge, die jetzt monatlich fürs Partymachen, Urlaub, Essengehen etc. draufgehen, fließen dann 1:1 in Windeln, da das Lockervomhockerleben eh erst mal vorbei ist.

Aber wenn ihr wirklich erst 30 seid, und du dir eigentlich noch nicht mit Inbrunst ein Baby in den Bauch wünschst, dann spricht doch nichts dagegen, noch 2-3 Jahre zu warten, oder? Vielleicht tun sich in dieser Zeit ja auch berufliche Entwicklungen und damit finanzielle Veränderungen auf?

Ich wünsch euch jedenfalls gutes Gelingen!
Joulins

Beitrag von Rückzieher 14.10.10 - 15:52 Uhr



Hätte nie gedacht das dieses Thema mal so kompliziert wird.

Mein Mann wünscht sich quasi jetzt Nachwuchs, ich dagegen hätte kein Problem damit noch etwas zu warten.


Beitrag von kanndichverstehen 14.10.10 - 15:40 Uhr

Hallo,

also ich bin auch um die 30, und nachdem so viele Freunde um mich herum nun mit dem Kinderkriegen begonnen hatten, war es bei mir zwischen Torschlusspanik und dem definitiven Gefühl, noch nicht dafür bereit zu sein.

Allerdings liegen bei mir die Lebensumstände etwas anders, ich bin noch nicht lange mit meinem Partner zusammen, Hochzeit und Haus sind noch nicht geplant bzw. in nächster Zeit angedacht.

Ihr seid lange zusammen, ihr habt euch an das Leben so wie ihr es bis jetzt geführt habt, gewohnt...und Gewohnheiten, in welcher Form auch immer, legt man nicht so schnell ab.

Abgesehen von finanziellen Dingen, die anscheinend keine Rolle spielen, ist einfach die Frage, ob du wirklich schon für Veränderungen bereit bist..und wenn nicht, dann ist es auch ok

Mein FA hat mir mal gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden nach dem Absetzen der Pille in den ersten drei Monaten am HÖchsten ist!!! denn da schlagen die Hormone wieder voll zu und sein O-Ton "so manch eine wird da bombenschwanger!".

Wie wärs denn, wenn du statt Pille mit NFP anfängst zur Verhütung, wenn dein Wunsch nach einem Kind dann konkreter wird, kannst du es dafür benutzen.

Das wäre eine Kompromisslösung....

  • 1
  • 2