Kinderwunsch Nr. 2; kleine Frage

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von anja2601 14.10.10 - 14:14 Uhr

Hallo ihr lieben,

wir sind Eltern eines zwei jährigen Jungen und wir wollten ja eigentlich Mitte nächsten Jahres ein zweites Kind "ansetzen", nun ist das so: Eine sehr gute Freundin von uns hat vor 5 Monaten ein Baby bekommen und vor ca. 3 Wochen erfahren, dass es schwerstbehindert ist, nun ist mein Lebensgefährte der Meinung das wir es doch lieber lassen sollten mit dem 2., aber ich will das nicht. Nun kann ich ihm aber meinen Wunsch nicht so äußern, da er das im Moment auch nicht versteht. Er meint, dass es besser ist ein relativ gesundes Kind zu haben (schwere Neurodermitis). Was denkt ihr???? Sollte ich nachgeben und den Kinderwunsch hinten ran stellen???!!! Sorry für das "sinnlose" #bla

Liebe Grüße Anja (*Jannik 08.08.2008)

Beitrag von bertimaus 14.10.10 - 14:19 Uhr

Hi du,

hm - schwere Entscheidung... mit solchen Gedanken beschäftigen sich aber eher andere Foren.

Liebe Grüße!

Beitrag von mami90 14.10.10 - 14:23 Uhr

hallo...

also ich würde trotzdem bei meinem Kinderwunsch bleiben...

Ich erzähl dir ma ne kleine Story... meine Schwiegermami is im Juni 2008 schwanger geworden, sie hatte davor schon 3 Kinder alle per Kaiserschnitt entbunden, Zwischendurch noch Gallen und Nieren - OP...

alle Ärzte haben ihr abgeraten die Schwangerschaft abzubrechen weil die Gefahr zu groß war das dem Kind irgendwas fehlt... außerdem haben sie gesagt das es wenn es zur Entbindung kommt auf jeden Fall einer von beiden irgendwelche Schäden haben wird...

Sie hat sich gegen eine Abtreibung entschieden und heut hat sie ein quicklebendigen kleinen Lennox... sie hat zwei Wochen vor errechnetem Termin per Kaiserschnitt entbunden und keine von beiden haben einen Schaden oder irgendwelche Spätfolgen....

Meine Meinung is bleib bei deinem KiWu...

liebe Grüße Mami

Beitrag von zahnfeedd85 14.10.10 - 14:44 Uhr

Hallo Anja,

also meine Meinung ist, das jeder der Schwanger werden kann bzw. könnte müsste solche Gedanken haben das das Kind irgend welche Krankheiten bzw. behinderung bekommen kann.

Schließlich kann man das vorher nicht sagen und jeder Mensch bzw. Frau ist körperlich unterschiedlich.

Ich würde nie so negativ denken.
Hat dein Mann argumente die dich so negativ stimmen?

LG Yvonne

Beitrag von shiningstar 14.10.10 - 14:47 Uhr

Ich denke, Du bist mit Deiner Frage hier im falschen Forum...
Aber zu Deiner Frage -wenn ihr ein gesundes Kind habt, scheint bei euch ja auch alles (genetisch) in Ordnung zu sein.

Beitrag von strawunzel 15.10.10 - 22:36 Uhr

Hallo Anja,

auch wenn das hier das falsche Forum für deine Frage ist...

Man weiß nie was im Leben kommt... ich würde nie daran denken kein Kind zu bekommen, nur weil es dann etwas haben könnte... Es kann im Leben ja immer irgendetwas sein... das ist nie vorherzusehen.

Vor allem wenn bei euch ja gar kein Anlass zur Sorge ist.

Liebe Grüße
Strawunzel