Ist das nicht zu Früh??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lulu-lieb 14.10.10 - 14:41 Uhr

Hallo

Ist es nicht zu Früh ein Baby in der 37+3ssw (38ssw) zuholen per Kaiserschnitt ??

Hatt das Baby dann auch keine Anpassungsschwierigkeiten oder sonstige probleme ??

Danke für eure Antworten

Beitrag von 05biene81 14.10.10 - 14:43 Uhr

Ich bekomme zwar mein erstes Baby, meine aber gelesen und gehört zu haben, dass der KS grundsätzlich 2 Wochen vor dem ET gemacht wird, damit man keine weiteren Probleme oder so bekommt. Nach der 37.SSW gelten die Kleinen ja auch nicht mehr als Frühchen.

LG Biene 31.SSW

Beitrag von star-gazer 14.10.10 - 14:44 Uhr

Generell ist jeder Tag gut, den das Kleine noch bei Dir bleibt ... AUSSER natürlich es hat medizinische Gründe!!
Wieso? Ein paar Infos mehr wären hilfreich ;-)

Beitrag von lulu-lieb 14.10.10 - 14:48 Uhr

Also ab 36+??ssw ist es kein Frühchen mehr ???

Ich bekomme einen KS weil das Baby keine Nahrung mehr möchte (sag das jetzt so wie der Arzt das sagte)

Sie hatt seit fast 4wochen nichts zu genommen :-(
Und gewachsen ist sie auch kaum #heul

Beitrag von minkabilly 14.10.10 - 15:17 Uhr

ab 37+0 SSW kein Frühchen mehr (ich hab 2 Frühchen)

und wenn das Baby im Mutterleib nicht mehr versorgt wird, dann ist es draußen besser aufgehoben...da bringen die Tage mehr im Bauch ja auch nichts mehr...oder?

Beitrag von lulu-lieb 14.10.10 - 15:48 Uhr

du hast recht #danke

Beitrag von minkabilly 14.10.10 - 15:59 Uhr

man sagt zwar "jeder Tag im Bauch zählt",
aber manchmal geht es halt nicht...ich mußte schon viel eher wegen Unterversorgung entbinden...
draußen wachsen sie auch gut ;-) und 37+ ist schon suuuuuuuuuuuuuuuper...

Beitrag von lulu-lieb 14.10.10 - 16:10 Uhr

Du machst mir Mut Danke

Nur ich versteh das alles nicht warum sie nicht zunehmen will

Plazenda usw sind gut

Beitrag von minkabilly 14.10.10 - 16:14 Uhr

#herzlich Bitte...

Beitrag von qrupa 14.10.10 - 14:48 Uhr

Hallo

die meisten Kliniken wollen den KS 10 Tage vor dem errechneten ET machen, weil es einfach besser planbar ist. Allerdings gibt es immer mehr Kliniken die länger warten oder sogar solange bis Wehen einsetzen dun letztendlich darf niemand ohne diene Zustimmung ienen KS machen. Für das Baby ist es am besten wenn es erst geholt wird, wenn es soweit ist, also die Wehen einsetzen (mal davon ausgegangen dass es nicht so ist, dass die Mutter unter keinen Umständen Wehen bekommen darf).

LG
qrupa

Beitrag von lulu-lieb 14.10.10 - 14:51 Uhr

Bei mir sind es aber ca.14-19 Tage vor ET

Also zu Früh

Beitrag von nadja.1304 14.10.10 - 14:57 Uhr

Also, wenn dein Kind im Bauch tatsächlich unterversorgt ist, dann ist der KS auch 19 Tage zu früh die beste Lösung. Wenn du Zweifel an der Diagnose des Arztes hast, dann lass doch einen zweiten draufschauen. Soweit ich weiß kann man sehr gut feststellen, ob die Plazenta noch ausreichend arbeitet oder nicht.

Ich wünsch dir und deinem Baby alles Gute.

LG Nadja 25+5

Beitrag von lucas2009 14.10.10 - 14:52 Uhr

Huhu,
Baby die ohne Wehen also mit KS zur Welt kommen haben meist leichte Anpassungschwierigkeiten. Die wirst du aber evtl. gar nicht feststellen. Ich habe auch ein KS Baby, weil ich ne Schwangerschaftshypertonie hatte. Ich habe nichts ungewöhnliches an meinem Kind bemerkt. Nur ich ahbe schon ne Zeit gebraucht um mich als Mama zu fühlen.
Aber wenn dein Baby im Bauch nicht mehr richtig versorgt wird, sind das wohl die kleineren Übel.
Viel Glück.
LG

Beitrag von wuestenblume86 14.10.10 - 15:01 Uhr

Bei mir steht die selbe Entscheidung an und ich versuche abzuwegen #gruebel die Wahrscheinlichkeit für Anpassungsschwierigkeiten etc. ist sehr hoch und das wofür!?

Wenn ich hier lese wegen Übelkeit und Sodbrennen #klatsch sorry...ich versteh das es lästig und nervenaufreibend ist, aber man tut sich damit keinen Gefallen einleiten zu lassen.
Aus gesundheitlichen Problem sei es die Mutter oder das Kind muss man abwägen. An deiner Stelle bzgl. der Unterversorgung würde ich mir dringend eine zweite Meinung einholen. Wie sieht es mit Doppler aus? Plazenta verkalkt o.ä.?

Mein Zwerg muss wohl auch eher ausziehen #heul und es tut mir im Herzen weh ihm diese wichtigen Tage nicht zu geben...aber es geht nicht anders. Allerdings werde ich es auch so lang wie möglich versuchen rauszuzögern.

Beitrag von lulu-lieb 14.10.10 - 15:11 Uhr

Ich war bei einer anderen FA und sie sagt auch das selbe wie mein FA
Plazenda usw sind gut sagt mein FA aber da das baby nicht zunehmen will und nicht wachsen will muss es wohl raus,da es vieleicht besser wäre

Die wiesen auch nicht warum das so ist ,obwohl die versorgung gut ist

warum muss dein baby vieleicht geholt werden ??

Beitrag von braut2 14.10.10 - 15:56 Uhr

Da Du ja anscheinend mich mit #klatsch meinst...... ich kann Dich mal beruhigen, es geht bei mir nicht NUR um Übelkeit und Sodbrennen.
Und das man sich damit "keinen Gefallen tut" ist mir klar. Das kannst Du auch lesen in meinem Beitrag.