Reiterinnen unter Euch? Habe ne Frage!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von northfly22 14.10.10 - 14:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine Frage, und zwar hab ich eine 2 1/2 jährige Stute die noch 650 km entfernt zur Aufzucht steht, nun wollen wir sie die nächsten Monate zu uns hohlen ( warten jeden Tag auf die langersehnte Zusage für eine Box in unserem Favorisierten Stall)..

2 1/2 heißt ja, eigentlich noch komplett roh, bis auf putzen/spazieren usw kennt sie noch nichts und ich wollte dann ja anfangen mit an die Longe gewöhnen etc..

Meine Tochter ist derzeit 7 Wochen jung, wenn wir unsere Stute hier haben sicher so 5 -6 Monate alt, sie ist gerne in der Manduca, meint Ihr ich kann die Arbeit mit dem Pferd machen wärend meine Kleine in der Manduca sitzt????

Mach mir gerade meine Gedanken wie ich das Händeln soll, Fremdbetreuung kommt nicht in Frage..

Gruß

northfly + Jonas 22.10.06 + Pauline 23.08.2010

Beitrag von piccolinchen 14.10.10 - 15:03 Uhr

Das ist sicher Einstellungsfrage und wie ängstlich du bist. Also ich würde es nicht tun wollen. Ich denke einfach mal laut und "unsortiert":

Du musst dich zum einen ja doch beim Pferd immer wieder mal bücken (beim putzen, beim Hufe auskratzen, beim Longiergurt anlegen usw.), was mit Babytrage schwierig ist. Zudem bist du ja an sich oft dicht am Pferd. Mit Baby vorm Bauch auch etwas schwierig. Das Baby ist immer zwischen Dir und Pferd. Wenn ein junges Pferd mal nicht so stille hält, weil es noch nervös auf neues reagiert und mal nen Satz macht...dann die Longe, die du ja auch halten musst samt Longiergerte zur Begrenzung...die hängt auch schnell mal im Füßchen, das unten rausguckt. Vielleicht tritt ein junges Pferd auch mal nach der Longe oder generell weil es sich gegen irgendwas noch wehrt, oder schlägt beim aufhalftern oder trensen mal mit dem Kopf, der Hallenboden wird immer mal aufspitzen, generell ist es sehr staubig in der Halle. Mit 6 Monaten möchte die Kleine vielleicht auch nicht mehr gar so ruhig in der Trage sitzen und strampelt auch rum und nölt.

Dann wirst du irgendwann Lasten auflegen wollen...wie machst Du das mit Trage? Es sind ja noch mehr Pferde im Stall und es wird vielleicht auch mal eng beim aneinander vorbeilaufen usw.

Nein, mir wäre das zu unsicher. Ich würde es nicht tun.

Beitrag von northfly22 14.10.10 - 15:06 Uhr

Genau das sind auch meine Sorgen..

Weiß echt nicht wie ich das machen soll.. Will aber nun nicht auch noch das Pferd verkaufen :-(

Beitrag von piccolinchen 14.10.10 - 15:17 Uhr

wieso auch noch? Hast du dich schon vio einem Tier trennen müssen wegen des Babys?

Wie auch immer: wie wäre es denn, wenn du das Pferd nicht selbst einreitest und fertig machst, sondern es machen lässt. Dem Baby zuliebe? Du kannst ja dennoch im Stall sein, aber eben nicht so den Gefahren ausgesetzt?

Je nachdem wie ruhig dein Kind später ist, kannst Du es sicher auch mal im Kinderwagen in die Stallgasse stellen und Pferd putzen oder so. Sicher werden die Miteinsteller auch gerne mal kurz auf's Baby aufpassen, wenn du mal longieren willst oder so. Aber die komplette Arbeit wirst du mit Baby alleine nicht schaffen fürchte ich. Denn so ein junges Pferd braucht schon viel Zeit.

Oder wenn das alles nichts für dich ist, lass das Pferd einfach noch ein Jahr laufen und fange ein Jahr später an. Dann hast du vielleicht die Möglichkeit, dass das Baby eher betreut werden kann für ein paar Stunden. Dem Pferd schadet es sicher nicht.

Beitrag von northfly22 14.10.10 - 15:27 Uhr

Die Stute haben wir letztes Jahr im Mai gekauft, ich wollte Sie mir selbst komplett fertig machen..

Naja, es kam alles anders, im November hat mein Mann ( zu dem Zeitpunkt noch Soldat), bei der Bundeswehr gekündigt und ist nun "anderweitig" Beschäftigt mit Bereitschaftsdienst usw.. Mussten innerhalb von 2 Monaten uns komplett umstellen, Umzug ins 600 km entfernte Hessen etc.. Dann bin ich schwanger geworden.. Naja..

Die Stute ist zum Glück noch super in Schleswig Holstein in ner Jungherde untergebracht.

Durch den Umzug, neue Wohnsituation mussten wir unseren Golden Retriever und unsere Katze verkaufen, dass war für unseren Sohn schon sehr schwer, "Sunrise" ist "sein" Pferd, es würde ihn sehr traurig machen wenn Sie verkauft werden würde, ausserdem habe ich hier im Grunde nichts und niemanden, bin derzeit "nur" Mama und die Pferde waren immer mein Ausgleich/Hobbie etc..

Hatte schon überlegt sie in Beritt zu geben, aber erstmal sind die Boxen hier 30 % teurer als im Norden und Bereiterkosten sind der Wucher wenn man bedenkt dass ich das auch selbst könnte ;-)

Beitrag von annie-the-pooh 14.10.10 - 15:13 Uhr

Du kennst Dich ja mit Pferden aus, wie ich gelesen ahbe, von daher ist eine solche Frage für eine Reiterin eigentlich hinfällig...

Du bist sicherlich schonmal getreten (auf den Fuss oder so)worden, und um das Pferd zu Putzen ist immer eine gewisse Nähe wichtig, auch um das Vertrautheitsgefühl von Pferd und Reiter zu festigen, was machst du also, wenn du das Baby dazwischen hast? Es bekommt ja dann auch den ganzen Dreck ab, den du vom Pferd abbürstest....

Außerdem ist es mir schon oft passiert, das michd as Pferd beim Putzen weggedrängelt hat, an die Wand zum beispiel, weil es mich ärgern woltle...

Kannst du nicht einen kleinen Kinderwagen aufstellen? Den hast du doch dann auch im Blick?

Beitrag von northfly22 14.10.10 - 15:16 Uhr

ich denke auch dass wir schauen werden was optimal ist und hoffen dass der papa oft genug zeit hat mitzukommen mit dem großen und die in der zeit spazieren gehen oder sowas..

ich kenn es ja, hab mich schon öfter mal verletzt,wobei das eher auf bzw unterm pferd war bei intensivem training da ich früher jede woche auf springturnieren war und seid den kids ne pause eingelegt habe..

wir starten also beide "neu" *g*

Beitrag von annie-the-pooh 14.10.10 - 15:38 Uhr

Du warst früher Springreiterin? Welche Klasse?

Ich hab das früher auch intensiv betrieben....:-D:-D:-D:-D

Beitrag von northfly22 14.10.10 - 15:42 Uhr

bin bin bis M/A gesprungen, hatte immer von nem Züchter die Pferde zur Verfügung bekommen damit sie ordentlich platziert sind und um sie gut verkaufen zu können..

Hatte nebenbei aber auch immer eigene Pferde :-)

Beitrag von wir3inrom 14.10.10 - 16:20 Uhr

Mit 6 Monaten könnte sie sich die Kleine auch in der Trage auf den Rücken packen.
Nur mal so als Denkansatz.. ;-)

Beitrag von germany 14.10.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

bei einem so jungen Pferd würde ich das definitiv nicht machen und auch bei einem älteren hätte ich Bedenken. Das Tier könnte sich erschrecken und zutreten, dich umrennen ect.

Ich würde sie außerhalb der Halle im Kinderwagen abstellen. Alles andere wäre mir persönlich zu gefährlich. Ich habe auch ein Pferd und habe meinen kleinen nie mit auf die Weide genommen wenn ich mit dme Pferd beschäftigt war. Er hat immer hinter dme Zaun im kiwa mit dem Papa gewartet.


lG germany

Beitrag von tragemama 14.10.10 - 15:39 Uhr

Ja, ich würde das Baby (auf dem Rücken, vorne wär mir persönlich mit einem rohen Pferd zu gefährlich) auf den Rücken packen unter einer Tragejacke (außer Ihr habt eine beheizte Halle).

Andrea

Beitrag von manja. 15.10.10 - 22:58 Uhr

Meine Meinung:
Auf keinen Fall. Jedes Pferd und ein rohes im Besonderen zieht, zerrt, springt, ruckt mal und das kann deine Tochter nicht abfedern, weil sie es nicht vorhersieht, wie du (evt.). Das heißt, der Ruck geht voll durch das kleine Baby und die können das mir ihrem schweren Kopf und ihrer instabilen HWS überhaupt nicht verkraften, das wäre jedesmal ein Schleudertraume.
Abgesehen davon bestehen ja noch andere Gefahren, Schlagen, Drücken, Kopf schlagen.
Und man stößt gern mal mit dem vergelagerten Kind irgendwo an, gerade wenn man auf was anderes konzentriert ist.
Ehrlich, mach das bloß nicht.
Ich würde das Pferd nicht holen, lass sie noch ein Jahr auf Weide, ist eh besser für die Gesundheit und hol sie, wenn dein Baby größer ist und evt mal ne Stunde fremdbetreut wird.
Mitnehmen ist eh nur Streß
Manja