Nasenbluten vom Metrelef?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von zimtie84 14.10.10 - 14:59 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin in der DR zu 1. IVF und sprühe seit dem 2.10.10 4x/Tag Metrelef. Da sagt doch am DI meine KIWU-Ärztin, ich hätte am 1.10.10 einen ES gehabt. Wir haben auch drei Tage vorher #sex gehabt. Könnte also vielleicht geklappt haben. Naja, am WE will ich testen, auch wenn ich bei einem verschlossen und einem zu langsamen Eileiter nicht wirklich dran glaube.

Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage. Kommt das Nasenbluten vom Metrelef? Manchmal ist das ja auch ein SS- Anzeichen! Übelkeit und Sodbrennen hatte ich heute auch vom Feinsten ;-) Wahrscheinlich aber, bin ich mal wieder am hinein interpretieren, oder?

LG und Danke.
Zimtie84

Beitrag von lumi71 14.10.10 - 15:48 Uhr

Hallo,

ich hab Metrelef 3 Wochen gesprüht (4x2 Hübe pro Tag) und hab mit dieser Maximaldosis kein Nasenbluten bekommen..., dafür aber Schlafstörungen... :-(

Gruß Lumi