Clomifen und Puregon

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von annie-johnson 14.10.10 - 15:17 Uhr

Hallo!
Komme gerade aus der KiWu-Klinik und bin total am Boden :-(
Habe PCO und meine Hormone sind nach 3 Monaten Diane 35 immer noch schlecht, hat sich nichts geändert. Vom 4. bis zum 8. ZT habe ich 1/2 Clomifen genommen, hat auch ganz gut gewirkt, denke ich. Beide Eierstäcke sind voll mit Bläschen, einige sind auch ziemlich groß, habe was von 20 gehört (20mm???). Zusätzlich habe ich Puregon bekommen, wovon ich heute das erste mal gespritzt habeund dann am Samstag noch mal soll. Kann ich trotzdem einen ES haben oder muss ich dazu auch ein Medikament haben? Wie groß müssen die Bläschen sein?

Ich werd wahnsinnig, der ganze Kram macht mich total nervös und obwohl ich erst am Anfang der Behandlung bin, möchte ich am liebsten alles hinwerfen. Könnt heulen#heul

Beitrag von sparla 14.10.10 - 15:19 Uhr

Ach estut mir sehr leid#liebdrueck

aber ich denke es ist besser wenn du mal im Fortgeschrittenen fragst

Liebe Grüsse und alles Gute Sparla#winke

Beitrag von schanina 14.10.10 - 15:32 Uhr

Huhu!

Ich möchte dir einen guten Rat mitgeben,.. Habe einige Zyklen Clomifen genommen, hatte bei mir gar keinen Erfolg, hatte wirklich nichts bewirkt.. Danach, im 2ten Zyklus mit Puregon wurde ich gleich schwanger.. Allerdings mit Drillingen..Es muss strengstens kontrolliert werden! Bei mir hat es sehr gut angeschlagen! Viel Erfolg,

LG Nina

Beitrag von mocae123 14.10.10 - 15:39 Uhr

Ich hab auch Clomi genommen. Wurde im ersten Zyklus damit #schwanger und jetzt im 6. Clomizyklus.

Sei froh, dass es Medikamente gibt, die uns helfen können. Solange wir noch mit Medis weiterkommen können, ist alles im grünen Bereich. Kritisch wird es, wenn es nachher mit künstlicher Befruchtung los geht.

Du sagst, Du bist erst am Anfang der Behandlung! Lass den Kopf nicht hängen. Verstehe, dass man frustriert ist, wenn es nicht "normal" funktioniert. Aber dank der modernen Medizin ist noch alles möglich.

Wünsche dir alles gute

LG Franzi #winke

Beitrag von annie-johnson 14.10.10 - 17:51 Uhr

Danke für die Tips! Muss man denn den ES zwangsläufig auslösen? Oder kommt der auch so.

Finde es immer etwas doof, dass man auf so viele Fragen keine Antworten bekommt :-( Die in der Klinik machen das jeden Tag, für die ist es klar, aber für mich leider nicht.