Stuhlgang mit Fieberthermometer :-( und Schlaffrage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von blacky-82 14.10.10 - 15:27 Uhr

Hallo Mädels...

mein Sohn (15 Wochen) quält sich noch immer mit Bauchweh/Blähungen. Nichts, wirklich gar nichts hat geholfen und esse auch nichts was man nicht essen soll mei Problemen.

Ich denke ich helfe ihm, wenn ich nachhelfe, es kommt auch viel, aber fühle mich dann gleich schlecht :-( weil ich Angst habe er gewöhnt sich dran. Aber er lacht dann so erleichtert und es kommt so rüber, als wenn er dankbar ist :-( ich weiß, dass es schlecht ist. Mache es manchmal zweimal täglich.

hat jemand Erfahrungen,gibt es Gleichgesinnte?

Er schläft immer abends an der Brust ein und schläft auf dem Bauch oder seitlich im Stillkissen. Ich schlafe neben ihm. Habe Angst, dass er nicht alleine einschläft, dass wir später Probleme bekommen...

ach man... fühl emich heute echt mies.. weil ich nicht weiß was richtig und was falsch ist.

Da ich in Südfrankreich lebe, kann die Hebamme auch nicht mal ebend aus Deutschland kommen...

Beitrag von sommersprosse09 14.10.10 - 15:31 Uhr

wird er denn vollgestillt???
weil dann ist es auch normal wenn er mal 5tage nicht machen würde.
vielleicht sind es auch pupse die ihn quälen??
Bauchwohltee vielleicht??

Beitrag von blacky-82 14.10.10 - 15:32 Uhr

ja er wird vollgestillt. Er trinkt den Tee, aber ändert nichts. :-(

Beitrag von thalia.81 14.10.10 - 15:33 Uhr

Stillkind? Flaschenkind? Ich nehme an, Stillkind.

Stillkinder müssen nicht jeden Tag Stuhlgang haben. Es ist durchaus normal, dass da tagelang nichts kommt! Bei Stillkindern ist alles möglich. Dass das Nachhelfen mit dem Fieberthermometer nicht gut ist, weißt du selber. Schon gar nicht 2mal täglich.

Flaschenkind? Evtl. andere Nahrung? Keine Ahnung, damit kenne ich mich nicht aus.

Massiere das Bäuchlein mal mit der Windsalbe. Kinderzäpfchen von Wala, Sab simplex, Fliegergriff, Kirschkernkissen aufs Bäuchlein, Kümmerltee (selber kochen), Fahrradfahren mit den Beinchen...

Fencheltee hat leicht abführende Wirkung und regt die Verdauung an. Entweder selber trinken oder das Kind trinken lassen.

Alles Gute dem Kleinen.


LG
thalia + Paul (7 Wochen), der auch Blähungen hat

Beitrag von maylu28 14.10.10 - 16:05 Uhr

Hallo,

ich muss Dir ehrlich sagen, dass meine Hebamme sogar empfohlen hat, ruhig mal fieber zu messen, natürlich nicht dolle drin rumrühren, aber häufig können sie in den ersten Woche die Schließmuskeln noch nicht richtig steuern und daher verkrampfen sie......Da hilft so ein Fieberthermometer schon mal, Kümmelzäpfchen sind auch zu empfehlen, weiss aber nicht ob Du sie da unten bekommst, sonst lass sie Dir schicken...

LG Maylu

Beitrag von miau2 14.10.10 - 19:06 Uhr

Hi,
lass das Fieberthermometer weg. Neben der Gefahr der Gewöhnung, die erst recht bei so häufigem Gebrauch besteht besteht auch schon bei einmaligem Anwenden von diesem leider immer noch "empfohlenen" Hausmittel die Gefahr, das Baby zu verletzen. Und die Info stammt von einer Ärztin, die die Folgen im Klinikalltag erlebt hat.

Das ist kein sinnvolles Mittel, um dem Baby zu helfen!

Das beste wäre ein Besuch beim Kinderarzt. Auch ein voll gestilltes Baby, das sehr selten Stuhlgang haben darf (unser Rekord ohne liegt bei über 2 Wochen) sollte dabei keine Schmerzen haben und sich quälen.

Kümmelzäpfchen führen oft zum gleichen Ergebnis wie das, was du machst, natürlich sollte auch das kein regelmäßiger Weg sein.

Hast du Kümmelöl zur Brustmassage, Stilltee mit Fenchel und Kümmel, 4-Winde-Salbe und sanfte Bauchmassage probiert? Das wären noch sanfte Hausmittel, die helfen können.

Was im Normalfall quält ist nicht der Stuhlgang, sondern die Luft im Bauch. Und wenn dein Baby danach erleichtert guckt kann es gut sein, dass das weniger daran liegt, dass er Stuhlgang hatte, sondern mehr, dass die Luft gleich mit rauskam. Aber da gibts andere Wege, wenn das der Grund ist.

Wenn du sagst, du hast schon versucht auf deine Ernährung zu achten: schon probiert, dass du auf Kuhmilchprodukte verzichtest? Das könnte auch helfen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von miau2 14.10.10 - 19:10 Uhr

Ach so, zur Schlaffrage:

meine beiden wurden bzw. der Kleine wird einschlafgestillt.

Der Große schläft seit 2 Jahren problemlos alleine ein. Der Kleine schläft abends an der Brust ein (oder auch nicht), mittags wird er wach ins Bett gelegt und ist innerhalb einer Minute eingeschlafen. Und abends, wenn er nicht an der Brust einschläft klappt es genau so gut.

Nicht-Durchschlafnächte haben wir nur, wenn einer der beiden krank ist (und das zählt natürlich nicht).

Mach dir mit Dingen wie "Einschlafstillen" keinen Kopf. Allerdings würde ich kein Baby mit Stillkissen oder ähnlichem im Bett schlafen lassen, und als unser Kleiner mit wenigen Wochen zum Bauchschläfer wurde war das Familienbett damit für ihn vorbei (er lag dann in seinem Bett neben meinem, ohne Kissen, Decke oder ähnlichem).

Viele Grüße
miau2

Beitrag von paula3003 15.10.10 - 01:15 Uhr

Hallo,

bei meiner Paula musste ich auch immer mit Fieberthermomter nachhelfen. Sie war auch ein Stillkind, hat anfangs bis zu 10 Mal am Tag in die Windel gemacht, sie hatte auch ganz schlimme Blähungen und das ganze bis sie 4 Monate alt war.

Ich hatte auch Angst wegen dem " daran gewöhnen".
Aber Paula ( jetzt 4,5 Jahre) konnte ab dem 4 LM ganz phantastisch ihr Geschäftchen allein erledigen.

Keine Sorge, hilf ihm einfach weiter, wieso soll er sich quälen?

Lieben Gruß,
Nina