Vorzeitige Einleitung- welche Gründe?!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von grundlosdiver 14.10.10 - 15:51 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin heute SSW 38+6, morgen gehen wir schon in die 40.SSW #huepf
War heute zur Vorsorge und es sieht noch gar nichts nach Geburt aus...
Ich bin so langsam körperlich und nervlich am Ende! Unsere Tochter kam erst ET+13 nach 2 Einleitungsversuchen... So lange halt ich es nicht mehr aus!!!
Hab dann heute mal gefragt, ab wann ich w/ Einleitung fragen kann...
Meine FÄ meinte, in 14 Tagen wäre OK, dann wäre ich ET+6...

Hat jemand von Euch Erfahrung mit vorzeitiger Einleitung?
Was waren die Gründe?

Unser KH leitet erst ab ET+10 ein #schmoll

Beitrag von schmerlimaus 14.10.10 - 16:12 Uhr

Wir haben vorzeitig eingeleitet. Am heute wäre Et gewesen.
Geboren ist meiner am 5.10.


Er war einfach zu groß um noch zu warten. Sonst hätte er nicht mehr durchgepasst.

Ku 38
4450 g
55 cm

Am 4.10 bekam ich Tabletten und am 5.10 um 3:59 war er da.
Dauer 3 std

LG

Beitrag von braut2 14.10.10 - 16:16 Uhr

Hallo,

ich hab bei meiner ersten eingeleitet bekommen. Weil ich nen BS hatte. Und dann hats von da ab noch etwa 28 Stunden gedauert bis die Maus da war.
Die Schmerzen waren im Gegenzug zu meinen eigenen Wehen in der 2.SS erträglich.

Ich hab jetzt die Ärztin aus dem KH erreicht. Die würden mir auch nicht vorher einleiten. Hab morgen hoffentlich ein Gespräch mit dem Oberarzt und ich denke, wenn, würde es auf einen KS hinauslaufen. Mal sehen was mehr überwiegt, meine Angst davor oder mein Körper, der total ausgelaugt ist #zitter

Lg b2

Beitrag von seluna 14.10.10 - 17:11 Uhr

Hallo,
ich habe , vor 11 Jahren, in der 36 SSw einleiten lassen, da ich nur noch Schmerzen hatte und nervlich und körperlich am ende war.

Die Oberärztin im Kh meinte damals, das ich darauf bestehen kann, wenn medizinisch nichts dagegen spricht.
Sicher war sie nicht begeistert und redete was von Ungedlud, aber mein Gyn hat mich unterstüzt und gesagt ich soll darauf bestehen und mich nicht beirren lassen.
Er durfte mich deswegen nicht einweisen, sagte aber auch das nichts dagegen spricht von seiner Seite.

Alles liebe
Seluna