Steuerklassenwechsel + Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von katrinredrose 14.10.10 - 16:01 Uhr

hallo,

habe mal eine Frage.

Ich bin z.zt in Elternzeit.

bekomme 1 j. Elterngeld.

Wir haben diesen Monat geheiratet und wollen jetzt unsere Lohnsteuerkarten ändern lassen.

Er 3 , ich 5 .

Ich bin in einen unbefristeten Arbeitsverhältnis beschäftigt und will ,wenn das Kind 1 jahr ist wieder arbeiten gehen.

Meine Frage ist ;: Wenn ich jetzt meine Steuerkarte auf 5 umändere, bekomme ich trotzdem noch das Elterngeld für die Steuerklasse 1 oder bekomme ich jetzt weniger elterngeld ?'?

Zählt die Steuerklasse die ich vor der EZ hatte ???

lg

Beitrag von wemauchimmer 14.10.10 - 16:16 Uhr

Das Elterngeld geht nach dem Netto vor der Geburt. Also ändert sich jetzt nichts, wenn Du während dem Bezug die Steuerklasse änderst.
Bei der nächsten Steuererklärung mußt Du das Elterngeld quasi wie eine Einkunft versteuern. Da spielt es aber ebenfalls keine Rolle, ob Du in der 3, 4, oder 5 bist (das betrifft ja nur den "Abschlag" auf Deine Bruttogehalt und wird bei der Steuererklärung verrechnet).
Wenn Du in 5 bist, müßt Ihr eine Steuererklärung abgeben, bei 4 nicht. Aber das sollte man so oder so immer machen.
LG

Beitrag von katrinredrose 14.10.10 - 16:21 Uhr

ja ok, danke da bin ich ja beruhigt.

werden wohl nachahlen dann, da ich nicht wenig elterngeld kriege, da ich vor der geburt voll gearbeite habe ...

Beitrag von tami_26 14.10.10 - 19:14 Uhr

Das könnt ihr schon ein bisschen Abfangen, wenn ihr sie Steuerklasse 4/4 nehmt.

Oder ihr spart schon mal für die Steuernachzahlung.

Beitrag von katrinredrose 14.10.10 - 19:56 Uhr

haben denn alle , die Steuerklasse 3 und Elterngeld bekommen haben, nachgezahlt??

Habe am 05.02. entbunden, seit dem 05.04 bekomm ich elterngeld.


kann ich das irgendwo ausrechnen??

lg

Beitrag von wemauchimmer 14.10.10 - 20:27 Uhr

Die Antwort auf die erste Frage ist Nein, die auf die zweite Frage ist "im Prinzip ja".
----
Mir scheint, Dir ist nicht klar, wie das mit den Steuern funktioniert.

Eure gesamten Jahreseinkünfte, Bruttoarbeitslohn, Elterngeld usw wird zusammengerechnet und von der Summe werden ein paar Kosten und Freibeträge abgezogen. Heraus kommt eine Riesensumme, die Du niemals gesehen hast. Da hier aber der Bruttolohn zählt, ist die Steuerklasse dabei vollkommen egal.
Nun wird in einer Tabelle (Splittingtabelle) nachgeschaut und es ergibt sich eine Steuerschuld für das jeweilige Jahr. Von dieser Steuerschuld hast Du aber schon einen Teil bezahlt, weil eben jeden Monat vom Brutto ein Teil einbehalten wurde und Du nur den Rest - das Netto - bekommen hast. Das ist wie eine monatliche Abschlagszahlung bei der Stromrechnung.
---
Wenn Ihr in Steuerklasse 4/4 seid, ist der "Abschlag" eher etwas höher, dafür bekommst Du bei der Abrechnung eher was raus. Wenn Ihr 3/5 habt, ist der "Abschlag" kleiner, dafür müsst Ihr am Ende vielleicht noch was nachzahlen. Egal wie, am Ende habt Ihr aber haargenau gleich viele Steuern bezahlt für Euer Einkommen (inkl. Elterngeld).

Es ist also völliger Quatsch, wenn hier des öfteren die Gleichung aufgemacht wird "Steuerkombi 3/5 = Nachzahlung = schlecht". Außer Du gehörst zu den Menschen, die nicht in der Lage sind, ein ganzes Jahr zu überblicken.

Für die Berechnung des Elterngelds ist die Steuerklasse natürlich schon interessant, denn hier zählt das Netto, das heißt es lohnt sich, diesen "Abschlag" klein zu halten, damit das Netto groß ist. Aber die Berechnung geht ja nur nach dem Einkommen vor der Geburt und deshalb spielt es in Deinem Fall überhaupt keine Rolle mehr, erst wieder, wenn Du wieder arbeiten gehst und vielleicht nochmal später ein weiteres Kind kommen könnte.

LG

Beitrag von kisa1983 15.10.10 - 13:14 Uhr

Hallöchen,

mische mich mal dazu ein. Hab Frage.

Bin bis 02.12.10 in Elterzeit und gehe dann wieder arbeiten. Habe momentan die V Steuerklasse (Mann III).
Da ich wieder Schwanger bin und voraussichtl. nur bis Mitte März 2011 arbeiten werde (dann in MuSchutz und wieder Elternzeit), wollte ich fragen:
Ob ich den jetzt für (Monate der Beschäftigung) ab Dez 2010 Steuerklasse wechseln kann und nach der Geburt Mitte 2011 dann wieder??

Hoffe, bekomme auch ne Antwort. Danke schon mal im Voraus?

Liebe Grüße

Beitrag von wemauchimmer 15.10.10 - 14:20 Uhr

Müsste gehen.
Kann auch sein, daß ein Wechsel zum Januar reicht (wenn Du bis zum 2.12. auch Elterngeld beziehst, weil für das neue Elterngeld ja in dem Fall der Dezember nicht mehr einbezogen wird).
....
Wie wir gerade aus ähnlichem Anlaß gemerkt haben, ist das ganze Steuerklassenwechselsystem gerade geändert worden. Früher hast Du das ja bei der Gemeinde veranlaßt. Da waren Wechsel zum Dezember schwierig bis unmöglich, weil dann schon die neuen Steuerkarten verschickt wurden.
Jetzt geht das aber anders. Du beantragst den Wechsel bei Deinem Finanzamt. Dazu findest Du auf www.formulare-bfinv.de unter "L" wie "Lohnsteuer" ein Antragsformular zum Steuerklassenwechsel. Das musst Du ausfüllen, beide Ehegatten unterschreiben und zusammen mit den Lohnsteuerkarten 2010 (die nun auch für 2011 gelten) ans Finanzamt schicken.
Dann, Anfang Februar, nochmal dasselbe Spielchen für den Wechsel zurück in 3/5 für den März, der ja nicht mehr zählt fürs EG. Allerdings sieht's wohl so aus, daß Du wegen dem Kinderfreibetrag dann nach der Geburt schon wieder ein ähnliches Formular ans Finanzamt schicken darfst mit Kopie der Geburtsurkunde, so daß Du Dir überlegen kannst, ob Du das in einem Aufwasch machen willst. Sonst gondeln Eure Lohnsteuerkarten halt einmal mehr durch die Gegend.
Bleibt zu hoffen, daß es dann mit dem Wegfall der Lohnsteuerkarte (Ende 2011 oder so) alles einfacher wird. Aber interessiert uns dann ja erstmal auch nicht mehr :-)
LG

Beitrag von susannea 16.10.10 - 23:53 Uhr

Wenn Du in 5 bist, müßt Ihr eine Steuererklärung abgeben, bei 4 nicht. Aber das sollte man so oder so immer machen.


Aber nicht, wenn sie mehr als 410 Euro Elterngeld und/oder Mutterschaftsgeld in dem Jahr bezogen hat, dann ist sie egal welche Steuerklasse zur Abgabe bis 31.5. des darauffolgenden Jahres verpflichtet!