Zwillingsschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sonygirl2009 14.10.10 - 16:17 Uhr

Hallo,

ich wollte nur mal aus neugierde fragen ob ich erhöhte chancen auf eine Zwillingsschwangerschaft hätte! Also auf der Seite meiner Oma und Opa sind Zwillinge meine Tante hatte auch Zwillinge meine Mutter nicht man hört ja manchmal das eine Generation übersprungen wird und da meine Mutter keine hat könnte es sein das ich vielleicht welche kriegen könnte?

Beitrag von mariele87 14.10.10 - 16:20 Uhr

hmm, sagt man nicht, dass sich das immer auf der männlichen seite vererbt? also bei mir war es so, dass die mutti von meinem schatz ein zwilling ist...und bin prompt auch mit zwillis schwanger geworden...

leider musste ich die beiden in der 18.ssw gehen lassen...

aber die chance besteht auf jeden fall#winke

Beitrag von sonygirl2009 14.10.10 - 16:24 Uhr

dachte es liegt an der Frau weil es ja an mir liegt wieviel Folikel ich bilde oder?

Beitrag von mariele87 14.10.10 - 16:26 Uhr

aber eine eineiige ss entsteht ja auch nur aus einem follikel und ich glaube, dass nur diese art der ss vererbbar ist..

Beitrag von suena1978 14.10.10 - 16:25 Uhr

Hallo

Ich dachte, die Zwillinge werden von der Frau vererbt, sie hat ja die Eizellen, welche einfach oder mehrfach vorhanden sind zum Befruchten...

Bei mir sind die Eltern meines Mannes beide Zwillinge, meine Tante väterlicherseits hatte Zwillinge und ich hatte in meiner 2. ss auch Zwillinge, wovon leider eines nicht bleiben wollte und sich in der 9. Woche still verabschiedet hat.

Mal schauen, was es bei uns noch geben wird... :-)

Herzlich
Suena

Beitrag von lucas2009 14.10.10 - 16:39 Uhr

Wie schrecklich. Mir tut das echt total leid. 18 SSW, da heule ich schon beim lesen.
Weiterhin viel Glück#klee

Beitrag von sparla 14.10.10 - 16:21 Uhr

Hallo du,

ja kann gut sein...Sparla

oder viellicht sogar:

http://www.youtube.com/watch?v=C7ZN5J1N9Vk&feature=fvsr

#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von wartemama 14.10.10 - 16:24 Uhr

Davon habe ich auch schon gehört und in meiner Familie kam es auch vor.

Meine Oma hatte eine Zwillingsschwester und meine Mutter hat auch Zwillinge bekommen. Da wäre die übersprungene Generation! Ich bin also aus dem Schneider. ;-)

Was meinst Du denn damit, daß es auf der Seite Deiner Großeltern Zwillinge gibt? Wenn nämlich Deine Tante Zwillinge hat und es würde mit dem Überpringen einer Generation wirklich stimmen, müßten eher Deine Kinder eine erhöhte Chance auf eine Zwillingsgeburt haben.

Beitrag von sonygirl2009 14.10.10 - 16:27 Uhr

meine Oma ist kein Zwilling eine generation davor waren welche meine Tante hat Zwillinge aber meine Mutter hatte ja keine deswegen dachte ich das es mich treffen könnte weill es ja meine Mutter übersprungen hatte

Beitrag von wartemama 14.10.10 - 16:34 Uhr

Paßt doch alles...

Vielleicht hatte die Mutter Deiner Oma einen Zwilling. Nächste Generation (Deine Oma) wurde übersprungen. Dafür hat aber eines ihrer Kinder, nämlich Deine Tante, Zwillinge geboren. Die nächste Generation, zu der Du gehörst, wird wieder übersprungen.
Demnach müßten Deine Kinder (wenn wir dem ganzen Überspringungs-Kram Glauben schenken wollen) eine erhöhte Chance auf eine Zwillingsschwangerschaft haben, nicht Du.

Deine Mutter gehört zur gleichen Generation wie Deine Tante.

Glück gehabt! ;-)

Beitrag von sonygirl2009 14.10.10 - 16:41 Uhr

das wäre schade würde mich schon über Zwillinge freuen....na wir werden sehen was die Zukunft bringen wird vielleicht kriege ich ja doch Zwillinge irgendwann.... wir werden sehen

Beitrag von lalelu2010 14.10.10 - 16:34 Uhr

Wenn deine Mutter ein Zwlling ist (zweieiig) ist die Wahrscheinlichkeit, dass du auch Zwillinge bekommst sehr hoch. Eine Generation wird übersrungen (deine Mutter hat also keine Zwillinge bekommen), das ist meist der Fall.

Über den Vater kann sowas nicht vererbt werden. Denn ob zwei Spermien zeitgleich auf ein Ei treffen ist eher Zufall/Glückssache und hat nichts mit Vererbung zu tun.
Vererbt wird vielmehr die Anlage bei Frauen zwei Eier zeitgleich reifen zu lassen und dadurch zweieiige Zwillinge zu bekommen. Vererbt wird in der Regel von Mutter auf Tochter.

Da es jedoch schon so viele Zwillinge in deiner Familie gibt, kann es trotzdem gut sein, dass du - auch wenn deine Mutter kein Zwilling ist - Zwillinge bekommst. Genetik ist halt Genetik, da kann man nie wissen... ;-)

Liebe Grüße!

Beitrag von sssinn1999 14.10.10 - 18:13 Uhr

Hallo

habe auch 2008 zweieige Zwillinge geboren und keiner bei meiner Verwantschaft ist ein Zwilling. Allso ist es auch möglich zwillinge zu bekommen wenn dafür kein erbgut vorliegt. Meine FA meinte das es bei mehr Gebährenden dazu kommen kann.

LG;-)

Beitrag von stephi1982 14.10.10 - 19:06 Uhr

Hey

Kann dir nur was anderes berichten.
Meine Schwiegermutter ist ein Zwilling. Sie selbst hatte drillinge und ihre Zwillingsschwester hat zwillinge.

Bin ehrlich gesagt heil froh das es bei uns zwei ´zwei nacheinander wahren :-)


GLG