Mein großer sagt:" Ich mag nicht mehr in den Kindergarten gehen!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bettina1234 14.10.10 - 16:44 Uhr

Hallo zusammen,

unser Lukas 4,5 Jahre geht seit anfang Sep. in den Kindergarten und der Start klappte sehr gut!
Keine Tränen, und er blieb vom ersten Tag an den ganzen Vormittag ( 8:00 - 11:30 Uhr)

Die erste Woche brachte ich ihn jeden Tag und holte ihn ab. Ab der 2 Woche dann mit dem Kindergartenbus (wir wohnen auserhalb vom Ort).
Klappte auch gut und freute sich jeden Tag wenn der Bus kam!

Am Montag telefonierte ich mit der Kindergärtnerin und sie sagte mir das er nicht mit den anderen Kindern spielt und sie eigentlich nur beobachtet!
Und wenn er was spielt dann nur mit ihr oder der Helferin!

Sie fragte mich ob er schon mal gesagt hätte das er nicht gehen mag, aber das konnte ich nicht bestätigen weil er jeden Tag ganz begeistert erzählt was im Kindergarten los ist!

Und am Di. Abend sagt er plötzlich das er nicht mehr gehen mag!

Am Mittwoch am Morgen freute er sich aber wie jeden Tag auf den Bus und auf den Kindergarten!

Zu mittag sagte er wieder das er nicht mehr gehen mag, ich fragte warum und er sagte:" Weil ich nicht mag!

Heute höre ich fast nur noch diesen Satz!
Was soll ich machen, er müsste nicht gehen weil ich nicht arbeiten gehe aber ich möchte das er geht um soziale Kontake zu gleichaltrigen zu haben! Die Kindergärtnerin bemüht sich sehr um ihn, sie macht das toll, aber ich möchte das er mich Freude hingeht!

Ich freue mich auf eure Antworten!

Lg Bettina

Beitrag von twins2302 14.10.10 - 16:51 Uhr

Hallo Bettina!

Ich kann dir nicht aus erfahrung antworten, da ich kein Kind kenne, das so spät erst in den KiGa gekommen ist. Aber ich denke es ist ganz normal.

Am Anfang war alles neu und aufregend, jetzt kommt die Zeit wo sich vielleicht ein bisschen "Routine" einschleicht. Ich glaube, für Kinder in seinem Alter ist es sehr schwer, sich plötzlich integrieren zu müssen. ich weiß nicht wieviel Erfahrung er mit Spielgruppen o.ä. hat. Aber wenn er das bis jetzt nicht kannte, ist es klar , dass es ihm schwer fällt, auf andere zu zu gehen und einfach mitzumischen.

Allerdings wird es noch schwerer, wenn du ihn jetzt wieder aus dem KiGa raus nimmst. Denn in die Schule muss er gehen...

Viel Glück!

Beitrag von bettina1234 14.10.10 - 16:57 Uhr

Hallo,

Wir sind 3 Jahre in eine Spielgruppe gegangen, er kennt auch die Kinder die in den Kindergarten gehen von der Spielgruppe!

Bei uns ist es eigentlich so üblich das die Kinder nur 2 Jahre in einen Kindergarten gehen! Außer man geht arbeiten und hat keine andere möglichkeit! (Österreich)

Lg

Beitrag von twins2302 14.10.10 - 17:04 Uhr

Achso!

Mein Großer hatte auch so ne Phase als er vier war. Da ging er aber schon zwei Jahre in den KiGa.

Wenn ihr die Kinder schon kennt, könntest du doch mal ein oder zwei Kinder zu euch einladen, wenn sie sich so gut verstehen. Vielleicht kennst du auch die Mütter gut, dann wärs noch einfacher.

Ich denke er fand es einfach sehr schön zu Hause und jetzt wo die erste Aufregung vorbei ist, hat er keine Lust mehr.
Wenn es dir wichtig ist, dass er geht, dann zweifel nicht. Vielleicht versucht er es einfach nur, weil er momentan findet, dass es zu Hause schöner war. Aber wenn du dahinter stehst, wird es sicher schnell besser.

Beitrag von bettina1234 14.10.10 - 19:33 Uhr

Hallo,

danke für deine nette Antwort, es stimmt was du schreibst, die erste Aufregung ist vorbei und er kennt den Ablauf im Kindergarten!

An das Kindereinladen hab ich auch schon gedacht, die Mütter kenne ich natürlich auch von der Spielgruppe und wir haben ja auch untereinander Freundschaft geschlossen.

Mir ist es sehr wichtig das geht, weil nächstes Jahr ist er dann Schulanfänger im Kindergarten und dann muß er auch gehen (bei uns ist das letzte Kindergartenjahr pflicht!).

Lg Bettina

Beitrag von anyca 14.10.10 - 19:54 Uhr

Meine Tochter hat Monate gebraucht, bis sie aus der Beobachterrolle schlüpfte und mit den anderen Kindern spielte - jetzt ist sie oft tonangebend und kommandiert ihre Kindergartenfreunde ganz schön rum #schwitz;-)

Erwarte NICHT von ihm, daß er da jeden Tag "mit Freude" hingeht, das kann er nicht leisten. Aber schick ihn hin!

Beitrag von beni76 14.10.10 - 20:59 Uhr

Hallo Bettina

mein Sohn sagt das manchmal auch, er ist eher zurückhaltend und beobachtend, lernt aber immer mehr dazu #verliebt und macht so langsam aber sicher mit!

Wenn er sagt, dass er zu Hause bleiben möchte, sage ich immer: Lino, das geht doch nicht, die warten doch alle auf Dich #schein
Das zog bisher immer :-)

Solche Phasen kommen wohl immer wieder und die Kinder testen einfach mal aus, was macht Mama, wenn ich nicht mehr möchte.... was macht Mama, wenn ich sage es ist langweilig im Kiga, was passiert, wenn ich sage, das ich Kiga doof finde etc.

Probier ihn zu motivieren, vermutlich löst sich das Problem von alleine wieder #liebdrueck

Lg
#blume beni

Beitrag von iris.s 15.10.10 - 09:37 Uhr

Hallo Bettina!

Bei meinem Sohn wars so:

das erste Jahr, da war er 3 Jahre alt, gab es niemals Probleme. Er liebte den KiGa und wollte sogar Samstag und Sonntag in den KiGa.
Letztes Jahr gabs jeden Tag Probleme. Er wollte nicht und am liebsten wäre er jeden Tag bei mir geblieben. Hab ihn dann ab und zu am Montag daheim gelassen.

Dieses Jahr haben wir wieder keine Probleme. Er darf in diesem Jahr aber auch nicht mehr so oft daheim bleiben, nur in ganz seltenen Ausnahmefällen. Zum Beispiel, wenn sein Geschwisterchen auf die Welt kommt und wir vom KH nach Hause kommen, dann darf er 2-3 Tage mit daheim bleiben, wenn ER will.

Versuch dich nicht zu sehr reinzu steigern, das merken sie und dann ist es eh vorbei.

Solang im KiGa alles in Ordnung ist, ihm keiner weh tut, oder die ganze Zeit ärgert, wird es nichts schlimmeres sein, sondern eher eine Phase.

Lg u. alles Gute!

Iris

Beitrag von xfaktor 15.10.10 - 22:20 Uhr

Hallo Bettina,
meine Süße geht seit Sept. in den Kiga. Sie ist jetzt 3 Jahre und knapp 2 Monage.
Am Anfang war Alles i. O.
Aber jetzt sagt Sie jeden Tag, daß ich dableiben soll!!!
Eine Erzieherin nimmt Sie dann an die Hand und geht mit Ihr an die Fensterscheibe zum Winken.
Dann ist auch alles o.k., und es gefällt Ihr auch gut.
Versuche auch, über das Mittagessen Sie, zum Bleiben zu überreden.
Naja, dann ist es mehr oder weniger o.k.
Viel Glück!!!
Diana