Ich soll mein Baby schreien lassen (lang)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cindy84 14.10.10 - 18:20 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde am 3.9.10 geboren, seit ca. 2 Wochen schreit er jeden Morgen so ab 7 Uhr bis ca. 12 oder 13 Uhr, er schläft immer wieder zwischendurch ein, wacht dann aber wieder auf und schreit wie am Spieß, man bekommt ihn dann kaum beruhigt, ich trage ihn dann viel, ich kann es nicht ertragen, wenn er so schreit.
Abends ist dasselbe. Nachmittags hat er manchmal Tage, wo er dann auch fest schläft, aber es gibt auch Tage, da schläft er dann auch nicht ( nicht im Kinderwagen, oder auf dem Arm). Da schreit er dann vor Erschöpfung, ich bin schon total verzweifelt, denn ich hab noch ne 3-jährige Tochter zuhause, die muß ich ja auch irgendwie versorgen, ich komme hier zu nichts mehr.

Jetzt war ich heute beim Kinderarzt zur U3 und der Kleine ist körperlich total fit, keine Auffälligkeiten, keine Blähungen.der KiA sagte mir, der Kleine hätte sich schon so an das Tragen gewöhnt, dass ich ihn jetzt einfach schreien lassen soll, sonst würde er sich daran gewöhnen, aber ich kann das nicht.
Meine Tochter hab ich auch nie schreien lassen, aber sie hat auch nie so geschrien, ich weiß jetzt nicht, was ich machen soll. Es fühlt sich für mich falsch an, ihn schreien zu lassen, ich denke auch, dass man so kleine noch nicht verwöhnen kann, aber ich möchte auch nicht, dass er dann immer schreit, der Arzt sagte, jetzt müsste ich ihn viell. nur 10 min schreien lassen und irgendwann dann ne Std. wenn ich nicht bald damit anfange.

Hab mir jetzt auch extra ne manducatrage gekauft.

Sorry, ist jetzt sehr lang geworden.

LG Tami mit Ashley und Tyler

Beitrag von canadia.und.baby. 14.10.10 - 18:24 Uhr

Lass dein Kind NICHT schreien, such dir lieber einen anderen Kinderarzt!

Dein Kind braucht dich wenn es am schreien ist.


Trage ihn wenn er es braucht , mit der Trage hast du dann auch die Hände frei und kannst dich um deine Tochter kümmern.


Kopf hoch

Beitrag von cindy84 14.10.10 - 18:27 Uhr

Hallo,

danke für deine schnelle Antwort.
Eigentlich ist der KiA einer der besten hier und ansonsten war ich auch zufrieden mit ihm, aber das heute fand ich echt daneben.

Ja, das mache ich ja auch.
Ich mach mir halt nur Sorgen, dass er soviel schreit.

Lg

Beitrag von babygirljanuar 14.10.10 - 18:26 Uhr

.......müsste ich ihn viell. nur 10 min schreien lassen und irgendwann dann ne Std. wenn ich nicht bald damit anfange.......

#schock#schock#schock#schock

du machst das schon richtig! nicht schreien lassen. ab in die manduca und alle sind zufrieden

Beitrag von cindy84 14.10.10 - 18:29 Uhr

mir sind selbst 10 min viel zu viel, ich heul manchmal schon selber mit.

Beitrag von kula100 14.10.10 - 18:27 Uhr

Hallo,

wenn so ein kleiner Wurm schreit hat er auch meistens was. Und wenn es nur ist das er die Nähe von Dir braucht. Lass ihn nicht schreien. Meiner ist jetzt 11 Monate und er fängt jetzt langsam an das er einfach nur schreit um mich dazu zu bewegen alles stehen und liegen zu lassen. Da lass ich ihn auch mal kurz schreien. Ich würde das allerdings nie machen wenn ich mir nicht sicher wäre ob er nicht irgendwie schmerzen oder so was hat.

lg kula100

Beitrag von cindy84 14.10.10 - 18:30 Uhr

ja das denke ich auch.
er ist aber dann auch so schwer zu beruhigen, das macht mir große sorgen, sodass ich schon gedacht hatte zum osteopathen zu gehen.

Beitrag von kula100 14.10.10 - 18:34 Uhr

Das legt sich wahrscheinlich wieder. Anfangs hat meiner wenn er mal gebrüllt sich auch in Rage geschrieen wenn ich nicht direkt erraten habe was er denn möchte. Ich würde noch mal so ein bis zwei Wochen beobachten dann kannste ja immer noch zum Osteopathen.

Beitrag von cindy84 14.10.10 - 18:37 Uhr

ja, das mache ich danke.
ich kriege ihn übrigens immer gut mit der brust beruhigt, aber da sagte meine hebi, dass er nicht so oft dadran soll, weil das dann auch bauchschmerzen machen würde.
hab ich aber bei meiner tochter immer so gemacht und ihr gings gut.
viell. sollte ich einfach auf mein gefühl hören und nicht auf andere.

Beitrag von kula100 14.10.10 - 18:38 Uhr

Lass ihn ruhig an der Brust nuckeln wenn ihn das beruhigt. Meiner hat zum Glück einen Nukki genommen denn ich hatte eh so empfindliche Brustwarzen :-)

Beitrag von cindy84 14.10.10 - 18:41 Uhr

meiner nimmt leider keinen schnuller, aber mich stört das an der brust nuckeln auch nicht, bin nicht mehr empfindlich seit meiner tochter:-D

Beitrag von reinejg 14.10.10 - 20:31 Uhr

Hu hu Cindy,
soweit ich weiß ist das veraltet zu sagen, dass häufiges Trinken Bauchweh macht. Wenn Du den Kleinen an der Brust beruhigt bekommst, lass ihn doch Nuckeln so oft er will. Meiner hat am Anfang auch sehr viel geschrien und klebte zur Beruhigung nur an meiner Brust und auf den Arm wollte er eigentlich auch immer. Seit einigen Monaten - er ist nun 7,5 Monate alt - ist alles super und meistens entspannt und ich habe überhaupt nicht das Gefühl, dass er von "früher" verwöhnt wurde.

Bei mir hat übrigens auch wild durch die Wohnung tanzen mit ihm auf dem Arm gut geholfen.Da wurde er immer ruhig. Manduca war kein Zaubermittel aber hin und wieder hat es geholfen

Ich wünsche Dir alles Liebe und hoffe, dass der Kleine bald ruhiger wird!!! Ich erinnere noch sehr gut, wie man mit leidet, wenn man so einen kleinen unglücklichen Mann auf dem Arm hat...

Beitrag von cindy84 15.10.10 - 07:33 Uhr

hallo,

ich habe es ja damals bei meiner tochter auch so gemacht, sie hing zum teil echt ne std oder 2 abends an meiner brust. jetzt ist es nur etwas schwieriger, weil der kleine immer schreit, wenn meine tochter ins bett muß, dann tut mir das für sie so leid, aber wird schon werden.:-)
danke für deine antwort.
und dir auch alles liebe

lg

Beitrag von monab1978 14.10.10 - 21:38 Uhr

"weil das dann auch bauchschmerzen machen würde"

den Quark hat man auch schon seit Jahren als Ammenmärchen entlarft....

Unsere Menschenmilch ist so zusammengesetzt, dass sie geradezu dazu ausgelegt ist, oft und wenig zu trinken (damit die Kinder immer bei der Mama bleiben und keiner Gefahr ausgesetzt sind). Bei manchen Tieren ist das ähnlich (Ziegen!) bei anderen anders (Hasen)...

Beitrag von cindy84 15.10.10 - 07:35 Uhr

hi,

ich hatte das noch nie gehört vorher, denn ich hatte ashley damals ganz oft angelegt und sie hatte nie bauchschmerzen, sie ließ sich so gut beruhigen, sie hat gern genuckelt und nen schnuller wollte sie nicht.
also danke;-)

lg

Beitrag von katrin.-s 14.10.10 - 18:28 Uhr

hi, genau dein gefühl sagt nicht schreien lassen, hör auf dein gefühl!;-)#pro ja so eine trage, wird dir helfen, so kannst du auch noch was im haushalt erledigen oder dich um deine tochter kümmern. die trage hat mir auch sehr geholfen. bist du sicher, dass es keine bauchschmerzen sind?-dann würde ich mal beim osteophathen vorsprochen, wenns mit tragen nicht besser wird. die kleine schreien nie ohne grund.;-) oder vielleicht brauch er einfach viel nähe, und dafür hast du ja jetzt die trage.#pro
lg katrin

Beitrag von cindy84 14.10.10 - 18:33 Uhr

hi,
also ich denke schon, dass er manchmal bauchschmerzen hat, aber manchmal weiß ich einfach nicht was er hat, und dann ist er kaum zu beruhigen, dass kenn ich on meiner tochter so schlimm garnicht, mir zerreisst es dann echt das herz.
ja, das hatte ich auch schon überlegt.

lg

Beitrag von kleenerdrachen 14.10.10 - 18:48 Uhr

Wie du sagst: Es fühlt sich falsch an ihn schreien zu lassen. Hör auf deine Intuition, trag ihn in der Manduca, Sten hat das Tragen auch immer sehr genossen!
Ich hab ihn auch oft ruhig gestillt, mit ner schönen Tasse Tee im Schaukelstuhl :-)

Heut kommt er kuscheln und klettert zwei Minuten später wieder runter vom Schoß, weil er ja noch so viel entdecken muss :-)

Beitrag von cindy84 14.10.10 - 18:51 Uhr

danke für deine antwort, ich werd einfach das tun, was ich für richtig halte und dann wirds hoffentlich bald besser.:-D

Beitrag von lilly7686 14.10.10 - 19:48 Uhr

Hallo!

Um Gottes Willen, was is den das fürn Arzt???
Aber das ist normal, dass Leute, die ihre Kinder nie getragen haben (bzw. vorzugsweise auch Menschen, die keine Kinder haben), dir erklären wollen, dass sich dein Baby ans Tragen gewöhnt.

Fakt ist: Menschenbabys sind Traglinge. Genauso, wie sie Säuglinge sind. Wenn du deinem Kind das Tragen verwehrst, ist es, als würdest du ihm das Saugen verweigern!

Ich kann dir nur von meinem Kind erzählen bzw. von uns:
Meine Kleine wird ausschließlich getragen. Sie mag ihren KiWa nicht. Sie lag genau 3 Mal drin und seither blokiert das Ding den Fluchtweg im Treppenhaus, mehr aber auch schon nicht.
Mein Kind ist nun 4 Monate und 10 Tage alt, sie liegt viel auf ihrer Krabbeldecke, schaut, beobachtet ihre Finger, und ist total lieb und ruhig.
Wäre es so, wie die Trage-Gegner sagen, dann dürfte meine Kleine eben nicht ruhig herumliegen und sich selbst vergnügen. Die müsste jedes Mal brüllen, wenn ich sie hinlege. Tut sie aber nicht.

Es ist also Schwachsinn, dass getragene Kinder nicht weggelegt werden können. Es ist ebenso Blödsinn, dass diese Kinder sich wenig bewegen können und später zu Laufen usw. beginnen. Im Gegenteil! Es ist mittlerweile erwiesen, dass getragene Kinder sogar früher Laufen lernen, gegenüber nicht getragenen Kindern.

Tragen ist also sehr gut! Mach ruhig weiter so.

Und bitte, lass dein Kind nicht brüllen, ja? Ich finde es sehr fahrlässig, wenn ein Arzt einer Mutter sagt, sie solle ihr Kind misshandeln. Für mich ist Brüllen lassen nämlich Misshandlung.
Klar, wenn ich aufs Klo gehe und die Kleine grad unruhig ist, dann lass ich sie auch mal die 2 Minuten schreien. Aber die Tipps vom Schreien-lassen meinen ja meist, Kinder unendlich brüllen zu lassen. Und das ist Misshandlung meiner Meinung nach.
Ich finde es sehr fahrlässig, wenn Ärzte solche Ratschläge geben.

Dein Gefühl gibt dir da schon Recht! Hör auf dieses Gefühl!

Alles Liebe!

Beitrag von cindy84 15.10.10 - 07:42 Uhr

hallo,

ja, ich war auch geschockt, als der arzt mir das gestern sagte und er hat das auch gemerkt, ich hab sonst immer viel von ihm gehalten, er war damals schon mein kinderarzt und er ist einer von zwei ärzten hier in kassel, die nicht sofort schulmedizin anwenden, sondern echt erst wenn es nicht mehr anders geht. er hat hier einen sehr guten ruf, aber das geht garnicht.
als ich bei ihm raus ging, hab ich erstmal geheult, weil ich das so furchtbar fand.
ich finde nämlich auch, dass das mißhandlung ist.

meine tochter war auch immer zufrieden obwohl ich sie viel getragen hab und oft nuckeln lassen hab, von daher denke ich auch, dass das blödsinn ist.
nur ich war/bin so verzweifelt, dass er soviel schreit, weil mir das selber so weh tut, aber ich werde jetzt auf mein gefühl hören, nicht auf andere. das hat damals geklappt und wird heute hoffentlich auch klappen.

danke dir:-)

lg

Beitrag von xyz74 14.10.10 - 20:13 Uhr

Laut Kia war unsere Maus auch total fit.
Geschrien hat sie aber trotzdem ohne Ende.
Osteopath hat dann Blockaden im NAcken gefunden.
Nach ein paar Behandlungen wurde es deutlich besser.

Beitrag von cindy84 15.10.10 - 07:44 Uhr

da will ich auch mal hin, weil man ja nie weiß.
er muß ja irgendwas haben, ohne grund wird er nicht so schreien.

Beitrag von xyz74 15.10.10 - 14:22 Uhr

Damit hast Du völlig Recht.
Die Kleinen haben immer einen Grund.
Lass Dich daher von so einem schlechten Kia nicht verunsichern.

Beitrag von caramaus 14.10.10 - 20:18 Uhr

Hallo!

Wir haben auch diesen tollen Rat von unserem Kinderarzt bekommen, mit einem wundervollen Vortrag wie einen die Kleinen um den Finger wickeln können um ihren Willen durchzusetzen. #klatsch Da war die Maus 2 oder 3 Monate.

Ich habe natürlich NICHT auf diesen Menschen gehört, sondern mein Baby weiter "verwöhnt" #augen! Wie sich herausgestellt hat, verträgt die Maus keine Kuhmilchprodukte - sie hatte bis wir das mal rausgefunden haben also ständig Bauchweh und Koliken. Es gab also immer einen Grund für ihr stundenlanges Weinen und Schreien und die Vorstellung ich hätte sie damit allein gelassen... mag ich gar nicht dran denken.

Also mach das, was du bisher gemacht hast und lass dich nicht von so Ewig-Gestrigen verunsichern.

C.

  • 1
  • 2