Schilddrüsenunterfunktion...Frage zu Jod und Tabletten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetfay 14.10.10 - 19:06 Uhr

Hallo,

Ich habe hier vorhin was wegen Schilddrüssenunterfunktion gelesen,
manche nehmen keine zusätzliche Präparate ein, weil die Schilddrüssentabletten wohl genug Jod haben.

Jetzt habe ich die frage, ich nehme drei Präparate ein für die Schilddrüsse
Eferox 75 L-Thyrox(in) dann noch Folio mit dem Gelben etiket und zu sätzlich weil ich probleme mit der Zunge habe ( ich reagiere ein wenig auf einmal auf Äpfel alergisch) dafür nehme ich Femibion 800 (folsäure Plus) METAFOLIN.

Ist das zu viel?????

Mein FA war ein Monat im Urlaub und am dienstag als ich ihn das erste mal gesehen habe hat er mir das Femibion verschrieben, allerdings weiß ich jetzt nicht ob er weiß das ich seit ein paar Monaten was gegen die Schilddrüsse nehme.
Ich werden ihn auf jeden fall mal morgen anrufen.


Vorab wollte ich mal von Euch wissen was Ihr dazu denkt

LG Jenny 10ssw

Beitrag von .-.-.- 14.10.10 - 19:08 Uhr

Hallo,

ich nehme Thyranojod 100, zusätzlich das "normale" Folio mit Jod. Mein Nuklearmediziner meinte, es sei enorm wichtig, Jod zu nehmen auch mit einer Unterfunktion, da das Baby dringend das Jod für die eigene SD braucht. Und bei einer reinen UFunktion schadet die Zugabe von Jod nichts.

Meine Werte vor einer Woche waren auch sehr gut!

Beitrag von daisy-muc 14.10.10 - 19:58 Uhr

Erste Frage: Bist du eine Hashimoto-Patientin? Dann AUF GAR KEINEN FALL JOD!
Leider wissen das selbst viele Ärzte nicht..Und die uninformierten Patientinnen plappern das dann nach ;-)

Jod reizt die Schilddrüse zum Arbeiten, und das soll sie im Falle von Hashimoto ja nicht, sonst wird sie umso attraktiver für das Imunsystem, das sie dann noch weiter zerstört. Das gleiche gilt für Knoten in der Schilddrüse, die ebenfalls durch die Aufnahme von Jod stimuliert werden können und was dann mitunter heftige Überfunktionssymptome zur Folge haben kann.

Hast du hingegen eine "normale" Unterfunktion, kann die zusätzliche Gabe von Jod Sinn machen. Allerdings sind viele unserer Nahrungsmittel ohnehin jodiert (Wurst mit Jodsalz, Fertiggerichte, jodiertes Speisesalz in der Küche und vieles mehr) so dass man eigentlich schon genug davon abbekommt.

Ich kann dir nur den wichtigen Tipp geben, dich über deine Krankheit genauestens zu informieren. Es gibt tolle Infoseiten und Foren, und leider ist eine Unterfunktion keine "Machtjanix-Krankheit" sondern kann eine ganze Menge an Unannehmlichkeiten bereiten...
Die SD ist eine der wichtigsten Hormondrüsen im Körper, und klemmt es da, klemmt es in der Folge so ziemlich überall sonst auch, gerade in Bezug auf SS, KiWu und leider auch FG (+Übergwicht und die vielen anderen netten Symptome einer Unterfunktion :-()

Zu den Präparaten, die du einnimmst:

#proEferox 75 L-Thyrox
#contraFolio mit dem Gelben etiket
#pround zu sätzlich weil ich probleme mit der Zunge habe ( ich reagiere ein wenig auf einmal auf Äpfel alergisch) dafür nehme ich Femibion 800 (folsäure Plus) METAFOLIN.

Eferox 75 hört sich gut an, bitte lass regelmäßig (alle 4-6 Wochen) folgende Werte vom Hausarzt/Endokrinologe bestimmen: TSH, fT3 und fT4
Evtl. musst du die Dosis steigern, in der Schwangerschaft geht man von 30-60% an Mehrbedarf an Schilddrüsenhormonen aus. Zu wenig davon kann schlimmstenfalls eine Fehlgeburt auslösen.

Folio = Folsäurepräparat - da ist meiner Meinung nach auch Jod hochdosiert drin, schau mal bitte genau nach!!!!

Femibion = ein Präparat für die SS, enthällt aber auch bereits Folsäure und Jod

Das Eferox musst du also unbedingt weiter nehmen und gegebenenfalls steigern (ich bin im 5. Monat bereits bei 30% über meiner Dosis)
Ich würde Folio weglassen, da du nicht zweimal Folsäure und Jod brauchst und Femibion ausserdem auch noch weitere Mikronährstoffe enthält, die wichtig sind für die SS. Ab der 12. Woche kannst Du dann umsteigen auf Femibion 2 (nehme ich auch, hat mir meine Mama gegeben, und die sollte es als Apothekerin wohl wissen :-))

Aber ich verstehe nicht so ganz, was das mit den Äpfeln zu tun hat?
Denkst du etwa allen Ernstes, mit 2-3 Äpfeln am Tag würdest du all das Aufnehmen, was du an Nährstoffen so brauchst????#zitter
Ich denke, mit SS-Vitaminen wie Fembibion oder Gynvital ist man gut versorgt, mag sein dass das auch ein bisschen Geldmacherei ist. Aber solange mir keiner Beweise bringen kann, dass das schlecht ist, glaube ich solange lieber denen, die sagen, das wäre gut fürs Kind (und das sagen mir auch Leute, die nicht daran verdienen)

Bin seit über 15 Jahren Schilddrüsen-/Hashipatientin und aktiv in verschiedenen Foren/und Webseiten darüber. Wenn du Fragen hast, gern :-) (auch als PN)

Liebe Grüsse
Daisy

Beitrag von sweetfay 14.10.10 - 20:48 Uhr

Was ist den Hashimoto-Patientin??

Ich weiß das ich seit 7 Jahren eine Schilddrüssenunterfunktion habe.
Ich habe zwei jahre die Tabletten dafür genommen, danach habe ich sie abgesetzt weil es mir ohne die besser ging und mein Arzt mir das damals nicht abgenommen hat.

Ich habe zwei Jungs der große ist 8 und der kleine ist 22 monate alt, ich habe bei beiden keine Tabletten genommen für die Schilddrüsse.
ich habe erst vor ein paar monaten erfahren das es verantwortungslos war überhaupt ein kind zu bekommen ohne diese tabletten einzunehmen.
Deswegen bin ich dann vor vier monaten zur unteruchung gegangen.
Da haben Sie festgestellt das ich schon Knotten und einen Kropf in der Schilddrüsse habe, mir wurde dann dringenst geraten diese Tabletten wieder zu nehmen bevor wir SS werde.
Ich bin aber schon nach einen Monat einnahme der Tabletten SS geworden, wir haben ja damit nicht gerechnet weil wir über ein halbes jahr versucht hatten SS zu werden.


Und wie gesagt mein Fa war im Urlaub und ich habe ihn vergessen das zu sagen. Nur die Vertretung wusste davon und sie hat mir nur gesagt ich soll mich erkundigen ob ich Eferox nehmen darf, es gibt wohl welche die nicht so gut sind in der SS.

Meine erste Blut untersuchung wegen der Schilddrüsse habe ich erst am 26.10, bis jetzt wurde noch nichts Kontrolliert.

Aber ich werde morgen Überall Anrufen und da mal nach fragen ob ich eher einen Termin haben kann.
Bis jetzt sieht ja alles ok aus mit dem Gummibär, aber ich möchte kein Risiko eingehen.


Ich DANKE Dir sehr das du dir soviel zeit genommer hast mir zu Antworten


LG Jenny

Beitrag von daisy-muc 15.10.10 - 00:51 Uhr

Was ist den Hashimoto-Patientin??
>> Hashimoto-Thyreoiditis ist eine Autoimmunerkrankung (http://de.wikipedia.org/wiki/Autoimmunerkrankung) Der Schilddrüse (http://de.wikipedia.org/wiki/Hashimoto-Thyreoiditis) Hierbei greift der Körper seine eigene Schilddrüse an und zerstört sie nach und nach.

Ich weiß das ich seit 7 Jahren eine Schilddrüssenunterfunktion habe.
Ich habe zwei jahre die Tabletten dafür genommen, danach habe ich sie abgesetzt weil es mir ohne die besser ging und mein Arzt mir das damals nicht abgenommen hat.
>> Weißt du noch ungefähr, was du genommen hast, also welches Präparat in welcher Dosis?
>> Was heißt, es ging dir ohne besser? Wie ging es dir vor der Behandlung, wie während und wie danach? Oft ist nicht die Tatsache, ein Schilddrüsenhormonpräparat zu nehmen falsch, sondern der Wirkstoff im Präparat selber, die Dosis oder auch die Art und Weise der Einnahme.


Ich habe zwei Jungs der große ist 8 und der kleine ist 22 monate alt, ich habe bei beiden keine Tabletten genommen für die Schilddrüsse.
ich habe erst vor ein paar monaten erfahren das es verantwortungslos war überhaupt ein kind zu bekommen ohne diese tabletten einzunehmen.
>> Nana, geh mal nicht zu hart mir dir ins Gericht. Du hast zwei gesunde Jungs bekommen, also hast du doch nichts falsch gemacht!

Deswegen bin ich dann vor vier monaten zur unteruchung gegangen.
Da haben Sie festgestellt das ich schon Knotten und einen Kropf in der Schilddrüsse habe, mir wurde dann dringenst geraten diese Tabletten wieder zu nehmen bevor wir SS werde.
Ich bin aber schon nach einen Monat einnahme der Tabletten SS geworden, wir haben ja damit nicht gerechnet weil wir über ein halbes jahr versucht hatten SS zu werden.
>> jaja, Schilddrüsenhormone sind sehr wirkungsvoll ;-) Hast Du einen heißen oder einen kalten Knoten? Wurde bei dir eine Szintigraphie vorgenommen? Wurde Hashimoto definitiv ausgeschlossen? Wurden die Knoten punktiert? Wurde Schilddrüsenkrebs ausgeschlossen (keine Sorge, der wäre super gut behandelbar) Ein Kropf entsteht eigentlich durch Jodmangel. Isst du denn Jod, Jodsalz, Fisch?


Und wie gesagt mein Fa war im Urlaub und ich habe ihn vergessen das zu sagen. Nur die Vertretung wusste davon und sie hat mir nur gesagt ich soll mich erkundigen ob ich Eferox nehmen darf, es gibt wohl welche die nicht so gut sind in der SS.
>> Eferox ist absolut ok während der SS, sogar unbedingt notwendig!!

Meine erste Blut untersuchung wegen der Schilddrüsse habe ich erst am 26.10, bis jetzt wurde noch nichts Kontrolliert.
Aber ich werde morgen Überall Anrufen und da mal nach fragen ob ich eher einen Termin haben kann.
Bis jetzt sieht ja alles ok aus mit dem Gummibär, aber ich möchte kein Risiko eingehen.
>> Verstehe ich gut. Mach dir mal keine Sorgen, du nimmst ja ein Schilddrüsenmedikament, das ist schonmal besser als nichts! Höchstens muss die Dosis angepasst werden.
ACHTUNG: Bestehe beim Arzt darauf, dass dir neben dem Wert TSH auch die Werte fT3 und fT4 abgenommen werden. Der TSH Wert alleine ist nicht aussagekräftig genug, wie dein Hormonstatus aussieht.


Ich DANKE Dir sehr das du dir soviel zeit genommer hast mir zu Antworten
>> Sehr gerne, ich freue mich, wenn ich ein wenig helfen kann :-)

>>>Zu den Äpfeln:
kann während der SS auftreten, könnte evtl. auch ne Kreuzallergie (Äpfel, Haselnüsse und rohe Möhren haben sehr viele Frühblüh-Allergiker).
Versuche doch mal Bio-Äpfel und alte, reine, unbelastete Sorten. Oft reagiert man in der SS besonders empfindlich auf Pestizide etc.

Liebe Grüsse
Daisy

Beitrag von sweetfay 14.10.10 - 21:46 Uhr

Ach ich hab das mit dem Apfel vergessen....grins

Ich habe seit zwei wochen probleme mit der Zunge, sie fühlt sich an als hätte ich sie mir sehr stark verbrannt.
Mein großer war übers we im Kh, ihn wurden die Mandeln entfernt und da habe ich mir immer einen Apfel mit genommen und dadurch wurde es immer schlimmer, als ich dann beim Fa war, hat er mir gesagt das die zunge sehr gereizt ist, da drauf hin hat er mir eine mundspülung und das Femibion verschrieben und er sagte ich sollte alles war stark gewürzt ist und einen starken geschmack hat weg lassen.

Diese SS ist einwenig anders als die beiden, ich hatte bei beiden keine beschwerten ausser das im drittel der SS Sodbrennen anfing.

Aber diese ist schon einwenig anders, kein Appetit ( auf nichts).
Und dann das mit der Zunge.