soo schüchtern. Wie soll ich mich verhalten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nsbrbg 14.10.10 - 20:14 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist extrem schüchtern. Wir treffen uns seit über 2 JAhren wöchentlich zum Kaffee mit Gleichaltrigen. Während die anderen Kinder schon miteinander spielen, sitzt meine Maus bei mir auf dem Schoß.
Sie hat Angst zu den anderen Kindern zu gehen.

Heute saßen wir bei uns daheim im Esszimmer und im Wohnzimmer waren alle Kinder (außer meinem). Ich hab zu ihr gesagt, sie soll sich halt ihre Puppe aus dem Wohnzimmer holen und dann wieder zu mir kommen. Aber nicht mal das hat sie sich getraut.

Ich weiß auch net. Wenn ich sie an der Hand nehme und zu den anderen Kindern bringe, geht sie auch mit und ich glaube sie würde schon gerne dabei bleiben.....aber sobald ich mich wieder auf meinen Platz setze dauert es keine Minute und meine Maus ist auch schon wieder bei mir.

Aber ich hab auch schon versucht mich daneben zu setzen. Da will sie aber lieber auch mit mir spielen und beachtet die anderen Kinder nicht...

Ich habe meine Maus so gerne um mich und spiele auch gerne mit ihr. Aber sie tut mir einfach soo leid. Mache mir echt Sorgen wenn sie mal in den Kindergarten kommt. Nicht dass sie da auch mal allein im Eck sitzt...
Will sie nicht zu irgendwas drängen. Denke das muß von alleine kommen, aber es tut mir halt einfach leid wie sie den tobenden Kindern von Mama´s Schoß zusieht...

Hat jemand auch so eine schüchterne Maus und einen Tip für mich?

Danke
LG Nsbrbg und Sara 2 Jahre und 3 Monate


Beitrag von cherry19.. 14.10.10 - 20:41 Uhr

Ich kann dir da helfen ;-)

Mein Sohn is auch so ne Maus, wie deine.

Jedoch hat es sich jetzt die letzten Wochen echt normalisiert.

Ich kann dir nur raten, tut das, was sie möchte. Das verunsichert sie nicht. Manche Kinder brauchen ewig, um mit anderen spielen zu wollen. Wie meiner. Nach über einem Jahr Kindergarten fängt er jetzt endlich an, Kontakte zu knüpfen. Aber auch eher oberflächlich.

Funktionieren tut dies, seitdem ich ihn in Ruhe lasse. Er hat sich entweder durch mich unter Druck gefühlt oder aber einen Reifeprozess durchlebt. Fakt ist, dass er kaum wiederzuerkennen ist im Vergleich zu vor einem Jahr.

Gib ihr Zeit. Meiner schaut supergerne anderen Kindern zu. Mitspielen möchte er da auch fast nie. Ab und zu jetzt. Damals nie. Es hat ihm mehr Freude gemacht, von weitem zu beobachten.

Sie wird sich da schon ändern. Dauert halt noch ein wenig. Lass sie so sein, wie sie ist und sie fühlt sich sicherer und das "Problem" wird sich von selber lösen - wenn SIE soweit ist

Beitrag von schnupps22 14.10.10 - 22:20 Uhr

Du sprichst zu 100% von meiner Tochter!!!! Der Text hätte wirklich von mir kommen können. Sie ist 15 Monate alt und eigentlich ein total aufgewecktes fröhliches Kind. Aber nur wenn sie mit Mama und Papa alleine ist. Sobald andere anwesend sind legt sie einen Schalter um und.... schwups ist sietotal schüchtern und möchte die anderen Kinder am liebsten gar nicht ansehen. Wenn jemand zu ihr kommt rennt oder krabbelt sie schnell weg. wenn der hinterherkommt, weint sie. am liebsten immer auf mamas schos oder an mamas Hosenbein hängen....... ich hoffe das legt sich von selbst wieder.

lg

Beitrag von nsbrbg 15.10.10 - 05:46 Uhr

Danke für Eure Antworten. Es ist beruhigend, wenn es Euch auch so geht.
Daheim steht ihr kleines Plappermaul kaum still, aber sobald andere Leute kommen, ist sie auch wie ausgewechselt....

Ich werde sie zu nichts drängen und hoffe einfach, dass es von alleine kommt.

LG Nsbrbg