Zicke oder was mach ich falsch...?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von seeigel 14.10.10 - 20:47 Uhr

Hallo zusammen,

unsere 4 jährige Tochter ist ein eigentlich super liebes Kind, sehr sehr clever und (im Moment noch) auch sehr beliebt.
Lilli ist aber auch wahnsinnig ängstlich und sensibel sowie immer noch sehr auf mich fixiert. Sie tut sich bei Trennungen heute noch sehr schwer und geht auch nie zum Spielen zu anderen Freundinnen.
Wir haben Gott sei Dank das Glück, dass die Mädels dann gerne zu ihr zum spielen kommen.
ABER Lilli benimmt sich nun immer mehr wie die "Superzicke". Wenn Besuch da ist, vergreift sich total im Ton, ist genervt/total unfreundlich. Ein richtiges Spiel findet auch nicht mehr statt, weil Lilli nicht möchte, dass irgendwas von ihr benutzt wird, geschweige denn der Besuch etwas davon haben darf. Es endet dann immer in Tränen und Ärger. Meistens geht dann der Besuch schon "freiweillig"...Auch bei Abholsituationen im Kindi denk ich stellenweise ich hör nicht recht, wie sie ihre Freundinnen anfährt und anmotzt.
Ich habe mit ihr schon so oft darüber gesprochen - sie scheint auch danach sehr verständndisvoll - aber beim nächsten mal gehts gleich weiter....

Kennt das jemand von Euch??? Meint Ihr das ist nur ne Phase?
Meine Konsequenz bis jetzt war, dass dann halt kein Besuch mehr
zu ihr kommen kann, aber das stört sie dann auch nicht weiter.

Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich was ich hier geschrieben hab;)
Auf Eure Antworten bin ich gespannt.
LG
Ursel

Beitrag von dina295 14.10.10 - 21:06 Uhr

Hallo seeigel,

hast du mal Rat bei den Erzieherinnen gesucht? Wie gehen die denn mit ihrem Verhalten um? Und was sagen die dazu! Deine Konsequenzen scheinen logisch aber wahrscheinlich nicht dicht genug an der Situation, als das sie es so richtig verbindet! Ich habe dies bei meinem Sohn einmal erlebt...er ist aber erst 3 und dann habe ich ihn einfach aus der Situation genommen bzw. aus seinem Zimmer und habe mit seinem Besuch weiter gespielt und er durfte nicht mitmachen und musste auf seinem Bett sitzen und zugucken..das hat gewirkt...vielleicht ist das die logischere Konsequenz für deine Tochter...die Frage ist ja auch, was steht dahinter ...warum verhält sie sich so ...also ist es so eine Art Machtspiel...oder macht ein anders Kind es mit ihr genauso???

Viel Glück beim Erziehungsmatch!

LG Dina