Bin unglücklich weil meine 1.tochter zu kurz kommt durch dauerstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von doreen1979. 14.10.10 - 21:10 Uhr

mich würde echt mal interessieren wie ihr das so macht wenn ihr 2 kinder habt und das baby ständig gestillt werden möchte. meine kleinste 6 wochen alt hat im moment natürlich das bedürfnis ständig bei mir zu sein und möchte gestillt werden. ich komme nachmittags ab 16 uhr nicht mehr dazu mit meiner großen tochter 3 Jahre zu spielen oder sonstiges zu machen geschweige denn abendbrot zu essen. ich bin hauptsächlich im schlafzimmer am stillen das frustriert mich langsam total. wo ich unbedingt stillen wollte weil ich es bei meiner 1.tochter nicht konnte. aber ich möchte doch auch was mit meiner großen machen. sie ist nur noch auf papa fixiert seit ich im krankenhaus (10 tage) war. sie fehlt mir total und irgendwie macht mich das traurig. wenn sie mich mal fragt ob ich mit ihr im zimmer spielen möchte und ich sage ja gern und plötzlich kommt meine kleinste und hat hunger. dann schaut sie total traurig und ich muss wieder abzischen das tut mir total leid und weh. habt ihr vieleicht ein paar tips?

Beitrag von jana-leonie2010 14.10.10 - 21:16 Uhr

ich bin zwar nur Mama einer kleinen Maus, habe aber immer wieder Pflegekinder. ich habe es so gemacht..wir haben bücher geschaut wärend ich gestillt habe oder der kleine ( habe momentan einen 3 jährigen jungen zur Pflege) spielt auf dem schlafzimmerbett mit den autos... wir singen etc.

Versuch doch einfach etwas zu finden was euch beide Spaß macht und du auch beim Stillen machen kannst.

ich hoffe ich konnte dir vllt einen anreitz geben.

lg Jacki

Beitrag von annepopanne2 14.10.10 - 21:20 Uhr

oh ja ich weiß wie du dich fühlst, mein kleiner ist jetzt 8 wochen alt und der "große" 1 jahr 7 monate.
ich habe leo auch immer gestillt und auch da hatte ich solche ewigen stilltage, bei einem kind ja kein problem... nico stille ich auch, aber wenn wir solche tage haben an denen er nur gestillt werden will gibt der papa am abend mal ne flasche, dann hab ich auch mal ein/zwei stunden zeit und kann leo wenigstens fürs bett fertig machen.

besondere umstände brauchen eben manchmal besondere methoden.

alles gute,

gruß anne

Beitrag von xyz74 14.10.10 - 21:23 Uhr

wieso nimmst Du Deine Tochte rnicht einfach mit?

Ich hab meinen großen einfach immer mit ins Bett genommen.
Mich mit ihm beschäftigt, während ich die Kleine gestillt hab.
Entweder Bücher geschaut oder zb mit der Taschenlampe Schatten an die Wand geworfen. DArüber kann er sich schlapp lachen.

Beitrag von lucaundhartmut 14.10.10 - 22:29 Uhr

Hi doreen1979.,

am besten nimmst Du Eure Große mit, wenn Du das Baby fütterst, oder nimmst das Baby zum Füttern mit ins Zimmer der Großen (auch da ist sicher ein wenig Platz für einen Stuhl, um dem Baby die Brust zu geben).

Plaudere abwechselnd mit beiden Mädchen, bitte Deine Große, ihre Lieblingspuppe schön zu machen, Dir zu zeigen, wie gut sie puzzeln oder malen kann, streichle Deine Große und sage ihr, wie stolz Du auf sie bist, und dass sie ein ganz tolles, großes Mädchen ist, und ihr sie alle sehr, sehr lieb habt.
Denke Dir Geschichten aus, welche Du der Großen erzählst, bitte sie, Dir von ihrem Tag zu erzählen etc..
Es gibt sooo viele Möglichkeiten, das ältere Kind auch mit Aufmerksamkeit und Liebe zu bedenken, wenn man ein Baby füttert/pflegen muss. :-)

Oder Du führst (wie eine meiner Vorrednerinnen) abends 1 Fläschchen ein, das der Papa füttert, damit Deine Große abends etwas Extra-Zeit mit Dir verbringen kann.


LG
Steffi

Beitrag von tabi 14.10.10 - 23:31 Uhr

Sie will doch ihr Baby garnicht füttern sondern stillen #kratz
Und Zufüttern läutet meistens das abstillen ein, also kein guter Rat!

Beitrag von 20girli 15.10.10 - 06:50 Uhr

Zuerst dachte ich...hey, du schreibst Dinge die ich jetzt ähnlich geschrieben hätte. Super....Tipps....aber so ganz am Ende kannst du es dann leider leider doch nicht lassen oder? Schade. Dafür gibt es absoluten Abzug. :-(
Dabei war der rest richtig gut. Lass doch mal die Flasche weg. Und du wirst sehen...auch ohne Flasche endet nicht alles in einem Caos und Untergang und Leid. Ehrlich.

Lg Kerstin

Beitrag von steffi0413 14.10.10 - 22:39 Uhr

Hallo Doreen,

hast Du dir schon überlegt ein Tragetuch zu besorgen? Da kann sie Kleine sogar Dauerstillen und dir bleiben noch immer 2 freie Hände für die grössere Tochter oder andere Sachen.

LG
Steffi

Beitrag von perserkater 14.10.10 - 22:40 Uhr

#pro

Beitrag von anarchie 14.10.10 - 23:01 Uhr

hallo!

ich habe 4 Kinder(8,6,3,1)...alle langzeitgestillt.

hm, warum kannst du denn nicht vorlesen, während das baby stillt?
oder im kiZi stillen und dabei puzzeln, geschichten erzählen, malen, etc...?

Die meissten babys finden es auch ganz spannend, wenn sie eiancfhd abei liegen, wenn andere neben ihnen spielen.

ein tragetuch kann auch sehr hilfreich sein...

lg

melanie