Nur mit Mama ins Bett

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von stehl 14.10.10 - 21:46 Uhr

Hallo,

meine kleine Maus wird jetzt bald 15 Monate alt.
Leider hat mein Freund Schichtdienst und ist somit jede 2. Woche abends nicht zu Hause.
Somit hat es sich so eingependelt dass ich die Kleine ins Bett bring.

Jedoch würde ich so gern jetzt mal in Ruhe beim Frisör oder sonst wo sein ohne auf die Uhr schauen zu müssen oder einfach mal Abends essen gehen können und nicht erst wenn die Kleine im Bett ist.

Wir haben schon probiert sie gemeinsam nieder zu legen usw nicht hilfts der Papa ist nicht recht :-(

Muss dazu sagen, dass ich sie in den Schlaf begleite möchte dies auch ganz gern ändern, weil ich glaub dass es dann mit ihm auch funktioniert.

Jedoch ist unsere Prinzessin ein sehr großer Sturkopf!!

Hätte vielleicht jemand einen Tipp!?!?

Lg Stehl

Beitrag von hailie 14.10.10 - 22:31 Uhr

Hi,

hab einfach noch etwas Geduld mit ihr.
Wir hatten diese Phase auch, nur Mama durfte das Kind ins Bett bringen.
Ich habe mich damit abgefunden und das Zubettgeh-Ritual mit meinem Mann geteilt: Erst kümmerte er sich um unsere Tochter und machte sie bettfertig, dann habe ich übernommen. Irgendwann war es gar kein Problem mehr, wenn sie beim Papa einschlafen sollte. Mit Sturheit hat das sicher nichts zu tun, sie braucht dich eben!

LG hailie

Beitrag von engelchen100 14.10.10 - 23:02 Uhr

Hallo!

Leider kann ich dir keinen Tipp geben, denn mein Sohn ist genau so. Er ist aber schon 2 1/4. Obwohl Papa jeden Abend da ist, lässt er sich von ihm nicht ins Bett bringen.

Das wär für mich nicht mal so ein großes Problem, aber er wacht auch nachts sehr oft auf, sodass ich nirgends hin kann, da er hysterisch wird, wenn nicht Mama ans Bett kommt.

Naja, durchhalten, spätestens mit 18 wird er es wohl nicht mehr so wollen!:-D

Beitrag von nicole9981 15.10.10 - 10:28 Uhr

Du könntest mal probeweise einfach wirklich weggehen. Ihr es vorher sagen und mal sehen. Im Notfall kannst Du ja wieder reingehen, aber bestärke den Papa auch. er soll sich nicht beubruhigen. Bei Nils ist es so dass ich ihn ins Bett bringen muss, Papa ist nicht recht. Wenn ich aber nicht da bin dann funktioniert das auch. Ohne Tränen. Im Gegenteil...er genießt es auch mal von Papa ins Bett gebracht zu werden.

Klappt wirklich garnichts dann gib Deiner Tochter noch etwas Zeit. Das legt sich auch wieder. Dann kommen andere Sachen. Nils hat jetzt den Tick dass nur ich ihm beim Jacke anziehen helfen darf. Der Papa hört dann immer nur "Nein, Du nicht. Die Mama macht das!" Das ändert sich wieder.

LG Nicole

Beitrag von berry26 15.10.10 - 19:38 Uhr

Hi,

also erfahrungsgemäß funktionieren so eingefahrene Geschichten immer dann wenn es gar nicht anders geht. Wenn du da bist, will deine Kleine natürlich von dir ins Bett gebracht werden. Sie versteht auch nicht warum du das auf einmal nicht machen kannst/willst. Wenn du nicht da bist, wird sie sich sicher auch von Papa ins Bett bringen lassen- Da du nicht da bist, hat sie ja gar keine andere Wahl. Probier es einfach aus!

LG

Judith